Optimaler Drehzahlbereich für den R80 Motor

Diskutiere Optimaler Drehzahlbereich für den R80 Motor im 2 Ventiler Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo, 1. Bis in welche Drehzahlregionen treibt ihr den serienmässigen Motor der R80. 2. In welchem Drehzahlbereich haltet ihr euch bevorzugt...
Stan8360

Stan8360

Themenstarter
Dabei seit
09.06.2020
Beiträge
26
Hallo,

1. Bis in welche Drehzahlregionen treibt ihr den serienmässigen Motor der R80.

2. In welchem Drehzahlbereich haltet ihr euch bevorzugt auf.

3. Bei welchen Drehzahlen schaltet ihr üblicherweise?

4. Welche Drehzahlen hält der Motor längerzeitig aus, ohne dass seine Lebensdauer darunter leidet?

Ich würde mich freuen, Eure Erfahrungen zu hören.

Liebe Grüsse,
Marc
 
BigJay

BigJay

Dabei seit
30.10.2017
Beiträge
935
Ort
Oberbergischer Kreis
Modell
R1150GS, Bj. 2001, Ex-/6, Bj. 1974, 620er LC Kürbis-SuMo, NSU 2T-Fox 125ccm
Hi Marc!

zu1: R80 und R100 haben denselben Hub (70,6mm). Die Drehzahl-
grenze wird (im Wesentlichen, bei Serienmotoren) durch die max.
Kolbengeschwindigkeit bestimmt, die BMW seinerzeit festgelegt
hat. In diesem Fall 7250 1/min (roter Bereich DZM). Dazu kommt
bei den 2Vs noch der "weiche" Ventiltrieb.

zu 2: Kommt auf die Tagesform an. Im Blümchenpflückmodus meist
3...5000 1/min. Im Eilgang (kein Serienmotor in meinem Fall) bis 7600
1/min. Da greift dann die (in meinem Fall frei programmierbare) Zün-
dung ein, indem die Zündkurve von max. Vorzündung auf 0° geht,
wodurch die Leistung deutlich spürbar rapide abfällt.

zu 3: Das Getriebe schaltet sich (meist) zwischen 3...4000 1/min am
"einfachsten". Gut zusammengebaute Getriebe lassen sich mit etwas
Erfahrung aber überall gut schalten, wenn man etwas "bedenkenlos"
ist. :)

zu 4. Kritisch ist nach meiner Erfahrung, ständig mit Höchstdrehzahl
oder kurz darunter zu fahren. Darunter leidet nahezu alles im Motor,
in erster Linie aber der Ventiltrieb und die Pleuellager. Andererseits
hab ich meine Ex-/6 schon mehrere Stunden mit annähernd Vollgas
über die Bahn getrieben.

Hier sollte man auch die "nominelle" Lebensdauer betrachten, denn
kein Motor läuft ewig. Ich schätze die der Q mal bei 120tKm ein.
Die "tatsächliche" Lebensdauer kann durchaus das Doppelte betragen.
Dann ist aber nicht alles aus. Eine Motorrevision für ~1500€ (Teile)
verschafft einen nahezu neuen Motor. Im Sinne von einem klassischen
"Austauschmotor" zu sehen, der üblicherweise nicht "überall" neu ist.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.583
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Ähm...bei einem so alten Konzept wie der R80 ist nicht die Kolbengeschwindigkeit das (drehzahl)begrenzende Merkmal, sondern die Massenträgheit (mechanische Belastbarkeit) des Ventiltriebs.

Das ist doch ein Stoßstangenmotor mit untenliegender Nockenwelle, richtig?

Das sind gewichtige Bauteile, insbesondere die massiven Stoßstangen und Kipphebel, die mögen keine hohe Drehzahlen bzw. bei denen sind es ja Richtungswechsel, Beschleunigungen usw.

Darum gibts heutzutage ganz modern obenliegende Nockenwellen mit Mini-Schlepphebelchen drunter, die sind sehr drehzahllfest.

Und dazwischen gabs noch Tassenstösselmotore....
 
BigJay

BigJay

Dabei seit
30.10.2017
Beiträge
935
Ort
Oberbergischer Kreis
Modell
R1150GS, Bj. 2001, Ex-/6, Bj. 1974, 620er LC Kürbis-SuMo, NSU 2T-Fox 125ccm
Ich hatte ja zweimal den "weichen" und "leidenden Ventiltrieb"
erwähnt... Aber selbst wenn der Ventiltrieb original ist, liegt
die (kurzzeitige) Drehzahlgrenze hierfür bei höheren Drehzahlen,
als sich das BMW seinerzeit gedacht hat. 1000 1/min mehr
verkraftet der schon. Erleichtert auch rund 2000 1/min mehr.

Das sind aber Drehzahlbereiche, in der eine "normale" R80 niGS
zu suchen hat. :frown:

Mies an der Konstruktion ist auch der Winkel (~ 45° zur Zylinder-
achse) der Ventile im Kopf. Das frisst auf Dauer die Ventilführungen,
da hier bei jeder Ventilbetätigung ein einseitiger Druck aufgebaut
wird. Im Gegensatz zu zB direkt betätigten Ventilen, wo die Nocke
in direkter Verlängerung zu den Ventilen wirkt.

Funktionieren tut es aber schon erstaunlich lange... :)

Die Drehzahlgrenzen der 2Vs ab /5 und /6 (Graugussära) haben
sich über die NiCaSil-Ära ab der /7 nicht verändert. Vielleicht
stammt diese Vorgabe ja auch noch aus der "grauen" Vorzeit, als
die Zylinder noch wesentlich weniger standfest waren?
 
SRalf

SRalf

Dabei seit
29.07.2018
Beiträge
243
Ort
Bodensee
Modell
R100GS
Hi Marc

Ein paar praktische Anmerkungen zu deinen Fragen hab ich beizutragen:
Meine 100er Motor treibe ich maximal bis in den Bereich, wo es in den Ohren und der Seele wehtut den Motorschreien zu hören. Da ich die letzten Jahre überwiegend ohne Drehzahlmesser unterwegs war, kann ich Dir keine konkreten Zahlen nennen. Die hast Du bereits von Jörge erhalten.

Rein gefühlsmässig halte ich mich auch in den genanntem Drehzahlbereich auf.

Du kannst die ideale Drehzahl zum Schalten auch selber er-fahren. Wenn Du ohne Kupplung den Gang wechseln kannst, dann musst Du nur noch die Drehzahl ablesen. Am besten schaltet sich das Getriebe, wenn Du die Gänge vor dem Hochschalten anlegst.

Mein Motor sah nach 120 tkm auf dem Tacho noch erstaunlich gut aus. Die Motorüberholung hätte ich auch noch länger rauszögern können. Hinterher ist man halt schlauer. Dafür habe ich jetzt viel Spass mit einem nahezu "neuen" Motor.
Dabei ist zu erwähnen, dass es kein Originaltacho ist. Die gefahrenen km wahrscheinlich einiges mehr sind.

Liebe Grüsse, Ralf
 
Stan8360

Stan8360

Themenstarter
Dabei seit
09.06.2020
Beiträge
26
Hi,
Danke für eure Antworten. Habe meine Basic über die letzten 6 Jahre kaum bewegt, da ich bevorzugt auf meiner 650er Africa Twin unterwegs war. Mit der Basic war ich jetzt beim technischen Überwachungsverein und wenn der nette Prüfer nicht beide Augen zugedrückt hätte, wäre ich grandios an der Abgaskontrolle gescheitert. Tja, die alten Böcke, wenn sie kaum gefahren werden und wenn man sie nicht vorher eine halbe Stunde über die Autobahn jagt ... :lalala:. Ich habe die 1250 er GS Probe gefahren und da kommt mir die Basic jetzt mit dem Serienmotor schon ein ""wenig - viel" begrenzt vor, was Drehmoment und Drehzahlen anbelangt. Auch hat es mir keinen Spass gemacht meine alte Dame über 6.000 Umdrehungen zu treiben. Tja, wenn ich sie nicht im Originalzustand belassen wollte, würde ich was am Motor tun. Aber so im Originalzustand ist sie für mich dann zum Entschleunigen (Geniessen) und Blümchen pflücken :blumen:. Und letztlich macht auch das Spass (mir jedenfalls):Augenrollen:

Liebe Grüsse,
Marc
 
BigJay

BigJay

Dabei seit
30.10.2017
Beiträge
935
Ort
Oberbergischer Kreis
Modell
R1150GS, Bj. 2001, Ex-/6, Bj. 1974, 620er LC Kürbis-SuMo, NSU 2T-Fox 125ccm
Moin Marc!

Obwohl ich mehr zur Umbauerfraktion gehöre, gefiel mir
die Basic schon immer. Ist ein zeitloses und nett zu fahrendes
Moped. Ein Klassiker sowieso.

Herzlichen Glückwunsch! :)

Der 800er Motor ist sehr laufruhig, aaaaber doch etwas müde...

Ein günstiges Tuning, dass von außen nur von Spezis zu erkennen
ist, wäre ein Umbau auf 1000ccm. Dabei werden "nur" Zylinder
und Kolben getauscht. Kostet incl. Dichtungen und Kleinkram
<1000€ in neu. Gebrauchte Teile sind um einiges günstiger.
Vergaser, Köpfe und Nockenwelle bleiben dabei unangetastet.
Das ist in zwei Stunden umgeschraubt und - für Originalos wichtig -
jederzeit rückbaubar.

Damit dreht der Motor nicht nur freier obenraus, auch das Dreh-
moment und die Leistung (+10PS) machen der Q dann Beine.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.583
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Aussage eine Full-Quote ohne eigenen Beitrag ist.....null?
 
Stan8360

Stan8360

Themenstarter
Dabei seit
09.06.2020
Beiträge
26
Da war ich zu schnell mit der SENDE-Taste

Ich ändere damit das Gesamtpaket. Meinen Befürchtungen nach kommt dann bei mir auch schnell der Wunsch nach einem besseren Fahrwerk, besseren Bremsen usw. auf. :Augenrollen: Und dann wirds richtig teuer ...

Aber klar den Wunsch nach mehr Motorleistung, werden wohl viele R80'ler haben. Darum gibt's ja auch diese 1000er Kits. Und ja das Fahrwek hat noch Reserven, siehe R100. Letztlich muss ich wissen, was ich will ... :fragezeichen:

Liebe Grüsse,
Marc
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.583
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Wenn man sich die ganzen Zwischenschritte sparen will, am besten gleich die 1250 nehmen.

Oder für Nostalgiker eine besterhaltene HPN zum gleichen Preis.
 
Stan8360

Stan8360

Themenstarter
Dabei seit
09.06.2020
Beiträge
26
Hi RunNRG,

Du hast Recht
Daher für mich am liebsten beides :verehren: und HPN war immer ein Traum. Wenn ich das nötige Kleingeld hätte :lalala: Aber leider geht es mir wie vielen hier. Geldmittel sind beschränkt. :schulterzucken: Daher freue ich mich an meiner Basic und der 1250er GS, die im August kommen soll. Die Basic besitze ich nun über viele, viele Jahre. Und damals war sie bezahlbar, auch wenn viele sie damals schon total überteuert fanden. Die hat sich nun amortisiert :bier:

Liebe Grüsse,
Marc
 
BigJay

BigJay

Dabei seit
30.10.2017
Beiträge
935
Ort
Oberbergischer Kreis
Modell
R1150GS, Bj. 2001, Ex-/6, Bj. 1974, 620er LC Kürbis-SuMo, NSU 2T-Fox 125ccm
...

Letztlich muss ich wissen, was ich will ... :fragezeichen:

Liebe Grüsse,
Marc
Hi Marc!

Ja, so ist das... :)

Ich mag es, meine /6 zu immer wieder "anzupassen"...

Hab das Teil jetzt seit 30 Jahren. Mittlerweile, mit einer
angepassten R100R-Gabel, Wilbers-Beinchen an der
Hinterhand und zwei 320mm-Scheiben vorne und Ducati
/ Brembo 4-Kolben Sätteln, bremst und fährt das Teil weit
"moderner", als es auf den ersten Blick aussieht. Ok...
Motor ist auch nicht mehr so ganz original... :)

Das sieht jetzt so aus:

Ex Strich 6.JPG


Das hat mit einer /6 - nicht nur optisch - nicht mehr viel
gemein. Treibt mir aber bei jeder Fahrt ein fettes Grinsen
ins Gesicht.

Da ich gerade die Garage mit neuen Teilen für meinen
Ersatzmotor vollliegen habe und da dieser Motor Pimpstufe
2.0 erhalten wird, hätte ich demnäGSt einen Satz 1000er
NiCaSil-Zylinder samt Kolben übrig. Nicht, dass ich befürchte
den Kram nicht los zu werden... Vllt. wäre das ja ein Einstieg
für Dich?

Mit dem Kauf der Basic hast Du alles richtig gemacht. Billiger
werden diese Mopeds garantiert nicht mehr. Und Deine sieht
fast so aus, als wäre sie neu... 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Stan8360

Stan8360

Themenstarter
Dabei seit
09.06.2020
Beiträge
26
Mit dem Kauf der Basic hast Du alles richtig gemacht.
Hallo Jörge,

Die Basic habe ich 2002 mit 4.700 Km gekauft. Ich bin schon ein, zwei Jahre vorher um dieses Moped geschlichen ... Aber da kam der Verkauf nicht zu Stande. Um sie zu schonen (ist für das Blümchen-Pflücken in der Rente gedacht), hatte ich mir eine 650er Africa Twin RD03 gekauft (die Basic sieht immer noch top aus und hat jetzt 48.000 km auf dem Tacho). Die Affen Twin :wuub: ist ein Top-Moped (die läuft und läuft und läuft ...:daumen-hoch::daumen-hoch::daumen-hoch:), das ich jetzt schweren Herzens verkauft habe, weil ich nach einer Probefahrt echt angetan war von der neuen 1250er GS. Tja so kanns gehen :lalala: Habe mich da selbst überrascht.



Aber was du da aus deinem Moped herausholst und wie du an die Sache rangehst, ... Da habe ich Riesenrespekt davor :Super: :goodjob:

Liebe Grüsse,
Marc
 
Stan8360

Stan8360

Themenstarter
Dabei seit
09.06.2020
Beiträge
26
DSC_4449.JPG


Verdammt ich lieb dich immer noch. Und der neue Besitzer überlässt sie mir bis die neue "Dicke" da ist.

Liebe Grüsse,
Marc
 
Thema:

Optimaler Drehzahlbereich für den R80 Motor

Optimaler Drehzahlbereich für den R80 Motor - Ähnliche Themen

  • Kann meine Kuh nicht optimal synronisieren

    Kann meine Kuh nicht optimal synronisieren: Hallo an Euch Habe mir vom Bonner mein Getriebe überholen lassen und den Endantrieb auf 33/11 verändern lassen. Ich kann nur jeden sagen...
  • Tankentlüftung HP2 ist nicht optimal

    Tankentlüftung HP2 ist nicht optimal: Hallo zusammen, der Tankentlüftungsschlauch steckt ja direkt im Lenk Rohr, der bei mir verbaute originale Schlauch steckt saugend im Lenk Rohr...
  • Koblenz Ehrenbreitstein optimaler Parkplatz?

    Koblenz Ehrenbreitstein optimaler Parkplatz?: Hallo, kann mir bitte jemand den optimalen Parkplatz für die Festung Ehrenbreitstein in Konlenz nennen? Laut Karte gibt es mehrer Möglichkeiten...
  • Suche Suche Ventildeckel für 1150 GS, EZ, in gutem Zustand (optimal = glänzend schwarz)

    Suche Ventildeckel für 1150 GS, EZ, in gutem Zustand (optimal = glänzend schwarz): Suche Ventildeckel für meine 1150 GS (die Version für die Einzelzündung, d.h. für die durchgängige Kerzenabdeckung). Am liebsten wären mir...
  • Optimaler Reifen für Kawasaki Zephyr 550 B (ZR550B)

    Optimaler Reifen für Kawasaki Zephyr 550 B (ZR550B): Moin, eine Bekannte, die gerade mit ihrem ersten Motorrad angefangen ist, stellt sich nun die Frage welcher Reifen. Da ich mit dieser Art von...
  • Optimaler Reifen für Kawasaki Zephyr 550 B (ZR550B) - Ähnliche Themen

  • Kann meine Kuh nicht optimal synronisieren

    Kann meine Kuh nicht optimal synronisieren: Hallo an Euch Habe mir vom Bonner mein Getriebe überholen lassen und den Endantrieb auf 33/11 verändern lassen. Ich kann nur jeden sagen...
  • Tankentlüftung HP2 ist nicht optimal

    Tankentlüftung HP2 ist nicht optimal: Hallo zusammen, der Tankentlüftungsschlauch steckt ja direkt im Lenk Rohr, der bei mir verbaute originale Schlauch steckt saugend im Lenk Rohr...
  • Koblenz Ehrenbreitstein optimaler Parkplatz?

    Koblenz Ehrenbreitstein optimaler Parkplatz?: Hallo, kann mir bitte jemand den optimalen Parkplatz für die Festung Ehrenbreitstein in Konlenz nennen? Laut Karte gibt es mehrer Möglichkeiten...
  • Suche Suche Ventildeckel für 1150 GS, EZ, in gutem Zustand (optimal = glänzend schwarz)

    Suche Ventildeckel für 1150 GS, EZ, in gutem Zustand (optimal = glänzend schwarz): Suche Ventildeckel für meine 1150 GS (die Version für die Einzelzündung, d.h. für die durchgängige Kerzenabdeckung). Am liebsten wären mir...
  • Optimaler Reifen für Kawasaki Zephyr 550 B (ZR550B)

    Optimaler Reifen für Kawasaki Zephyr 550 B (ZR550B): Moin, eine Bekannte, die gerade mit ihrem ersten Motorrad angefangen ist, stellt sich nun die Frage welcher Reifen. Da ich mit dieser Art von...
  • Oben