Schutz der LIMA durch Einbau eines Längsreglers?!

Diskutiere Schutz der LIMA durch Einbau eines Längsreglers?! im F 650 GS, F 700 GS und F 800 GS Forum im Bereich Motorrad Modelle; Angestossen durch diesen Thread, möchte ich gerne eine neues Thema erstellen: Durch den rechtzeitigen Einbau eines Längsreglers sollen Probleme...
pogibonsi

pogibonsi

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2017
Beiträge
1.219
Ort
Niedersachsen
Modell
F700GS 2017
Angestossen durch diesen Thread, möchte ich gerne eine neues Thema erstellen:

Durch den rechtzeitigen Einbau eines Längsreglers sollen Probleme der F700/800GS LIMA der Vergangenheit angehören.

Nach meinen Recherchen müssten diese Teile für einen Ausbau zum Einsatz kommen, bin mir da aber nicht sicher:

Die folgenden Teile bezogen sich auf den Längsreglers SH775:

Buchsengehäuse 4-poliger 12521427964
Universalbuchsengehäuse 3-polig 61138352304
Rundsteckhülse für 3-polig 61130007449

Der SH775 wurde ersetzt durch diesen hier, ob dann die o.g. Teile noch passen weiß ich nicht:
Spannungsregler Längsregler SH847AA

Was meinen die Erfahrenen hier im Forum zu diesem Thema? Bringt das wirklich was, vor allem auch bei den neueren Modellen ab 2012?
 
schlork

schlork

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
272
Modell
F 800 GS
Danke dass du diesen Thread aufgemacht hast!

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann gibt es drei verschiedene Lösungsansätze:

1. Anderes Polrad durch welches die LIMA besser gekühlt wird und so die Wicklungen vor dem Durchbrennen geschützt sind.
So hat es wohl BMW bei den Baujahren ab 2012 gemacht.==> Sehr teuer zum Nachrüsten
2. Anderer Spannungsregler der verhindert, dass die LIMA überhaupt so warm wird==> Vergleichsweise günstig, aber den Beweis habe ich noch nicht gefunden, dass dies sicher funktioniert.
3. Günstiger Ersatz der LIMA aus China oder alternativ neu wickeln lassen ==> Auch nicht teurer als 2. , aber man riskiert dass die LIMA kaputt geht, wenn man es gerade gar nicht gebrauchen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
GSAchris

GSAchris

Dabei seit
10.09.2007
Beiträge
2.999
Ort
VS-Schwenningen (nimmer in Baden)
Modell
F800ADV m.Zumo 660 m.TT-Halter,
M.W. sind ab 2012 andere Rotoren verbaut die nicht mehr so heiß werden bzw. besser gekühlt werden und dadurch nicht mehr verschmoren.

Die LIMA Problem gabs m.W. nur bei Modellen bis 2012 und bei den meisten ab 60.ooo km


Wer also noch eine mit jungfräulichem km Stand hat braucht sich vorerst nicht sorgen.
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.789
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
M.W. sind ab 2012 andere Rotoren verbaut die nicht mehr so heiß werden bzw. besser gekühlt werden und dadurch nicht mehr verschmoren.

Die LIMA Problem gabs m.W. nur bei Modellen bis 2012 und bei den meisten ab 60.ooo km

Wer also noch eine mit jungfräulichem km Stand hat braucht sich vorerst nicht sorgen.
Das hätte man dem Thread vielleicht vorausschicken sollen.
Kein Problem dürften auch die haben, die schon für Ersatz sorgen mussten.

Das mit dem jungfräulichen Kilometerstand stimmt nur bedingt und hängt vom Fahrprofil ab - siehe dazu weiter unten. Vor allem aber: Wenn man vorbeugen will, muss man das tun, bevor der Fehler aufgetreten ist, denn der Einbau eines Längsreglers behebt einenschon aufgetretenen Fehler nicht.

2. Anderer Spannungsregler der verhindert, dass die LIMA überhaupt so warm wird==> Vergleichsweise günstig, aber den Beweis habe ich noch nicht gefunden, dass dies sicher funktioniert.
Welche Art von Beweis schwebt Dir denn vor ?

Es können ja eigentlich nur Erfahrungsberichte von Leuten sein, die das getan haben.

In erster Linie ergibt sie die Beweisführung aus den technisch-wissenschaftlichen Grundlagen:

Das Prinzip des klassischen Reglers beim Motorrad ist ein Kurzschlussregler. In dem Moment, wo keine Energie mehr gebraucht wird, wird die Lichtmaschine kurzgeschlossen. Die Folge davon ist nach den Gesetzen der Elektrotechnik, dass die Leistung am Innenwiderstand der Lichtmaschine abfällt, welcher in ihrer Wicklung verkörpert ist. Nach den Gesetzen der Physik wiederum bedeutet das, dass die elektrische Leistung in Wärme umgesetzt wird.

Das Prinzip des Längsreglers ist ein Regeln durch Unterbrechen. In dem Moment, wo keine Energie mehr gebraucht wird, wird die Lichtmaschine elektrisch getrennt. Die Folge davon ist, nach den Gesetzen der Elektrotechnik, dass keine Leistung von der Lichtmaschine abgenommen wird, die in Wärme umgesetzt werden müsste. Stromfluss ist also nur entsprechend der abgenommenen Leistung.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass bei Autos fast nur geregelte Lichtmaschinen eingesetzt werden, aber auch bei manchen Motorrädern, darunter auch viele BMW GS, aber eben nicht bei der F-Serie. Hier wird die Lichtmaschine so gesteuert wird, dass sie nur gerade so viel erzeugt, wie gebraucht wird. Erkennbar ist das am Vorhandensein einer Ladekontrolllampe.

Eigentlich ist das Prinzip des Längsreglers das näher liegende, vernünftiger erscheinende Prinzip, Nachteil ist hier nur, dass hier die Bauteile des Reglers sowohl hohe Ströme als auch hohe Spannungen verarbeiten müssen. Wohl vor allem deswegen sind sie teurer. Aber es gibt Motorräder, die sowas trotzdem serienmäßig haben.

Die Leistung der Lichtmaschine ist propotional zur Drehzahl; die Nennleistung der Lichtmaschine von ca. 400 Watt bezieht sich auf die Nenndrehzahl, die in der Nähe der Höchstdrehzahl liegt. Das ist auch der Grund, weswegen Raser, also die, die oft auf der Autobahn nahe V[SUB]max[/SUB] heizen, früher mit dem Ausfall bestraft werden als die, die nur gemütlich cruisen oder in der Stadt herumfahren. Der Stromverbrauch der Zündung steigt zwar mit der Drehzahl, der der meisten anderen Verbraucher wie dem Licht aber nicht, sodass der Leistungsüberschuss bei höherer Geschwindigkeit höher ist. Leistungsüberschuss ist jedenfalls reichlich eingeplant, damit die Batterie im Leerlauf nicht geleert wird.

Am Rande sei bemerkt, dass man manchmal liest, der Regler würde den Leistungsüberschuss verbraten. Das stimmt so nicht, aber weil die Bauelemente nicht ideal sind, erwärmt sich der Regler trotzdem - der Kurzschlussregler wegen der höheren Ströme mehr als der Längsregler.

Hintergrundwissen in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtmaschine#Rotorausführung_als_Permanentmagnet

Eckart
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
909
Ort
BaWü
Modell
F650 GS Dakar / F800 GS


Das sind die Stecker um den Regler ohne Veränderung des Kabelbaums an zuschliessen.




Der SH775 wurde ersetzt durch diesen hier, ob dann die o.g. Teile noch passen weiß ich nicht:
Spannungsregler Längsregler SH847AA
So ist es, aber beim dem Regler im Link ist der Hersteller nicht Shindengen, also ein Nachbau.

Verfügbare Längsregler sind meines Wissens (Vollständigkeit nicht garantiert)
- Silent Hektik
- Shindengen SH 847
- CompuFire 55402
- Nachbauten wie z.B. der oben


Bringt das wirklich was, vor allem auch bei den neueren Modellen ab 2012?


einen Hauch mehr Leistung (max. die Leistung der LiMa), ein kühlerer Stator, minimal weniger Spritverbrauch, aber das wars. Da ab 2012 die Kühlung des Stators verbessert wurde, sterben die eigentlich nicht mehr den Wärmetod. Hier stellt sich dann wirklich die Frage ob das wirtschaftlich sinnvoll ist.

 
pogibonsi

pogibonsi

Themenstarter
Dabei seit
27.07.2017
Beiträge
1.219
Ort
Niedersachsen
Modell
F700GS 2017
Danke also erst mal für eure Kommentare! Da meine Maschine von 2017 ist, brauche ich da also offensichtlich keine weitere Vorsorge treffen...
 
schlork

schlork

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
272
Modell
F 800 GS
Welche Art von Beweis schwebt Dir denn vor ?
Sorry das ist etwas ungeschickt ausgedrückt, aber bisher hatte ich einzig nur hier gelesen. Und wenn man mit der Materie noch nie zu tun hatte, sollte man sich nicht nur auf einen thread verlassen. Deine Erklärung ist super, danke dafür.
Da ab 2012 die Kühlung des Stators verbessert wurde, sterben die eigentlich nicht mehr den Wärmetod.
aber für die Baujahre davor dann wohl schon!?

Verfügbare Längsregler
Da wäre natürlich jetzt die detailierte Kaufempfehlung hilfreich :)

Das sind die Stecker um den Regler ohne Veränderung des Kabelbaums an zuschliessen.
Weiss man eigentlich wie die Steckerbelegung ist?
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
909
Ort
BaWü
Modell
F650 GS Dakar / F800 GS
aber für die Baujahre davor dann wohl schon!?
klares JA, (eigentlich ist die Frage nur wann sie den Wärmetod sterben)


Da wäre natürlich jetzt die detailierte Kaufempfehlung hilfreich :)
also ich habe inzwischen den SH847 (vorher den SH775, der den Geist aufgab, war aber eine Nachbau, was ich erst im Nachhinein erfahren habe)
SH847 (Original Shindengen) ist bei mir seit ca. 30 000km im Einsatz ohne Auffälligkeiten

ich würde den SH 847 oder Silent Hektik empfehlen (Compufire .... USA, also Garantie etc. )

SH847
+ max. Strom 50A
+ Wärmeschutzschaltung
-- ein riesiges Ding (wirklich riesig!!!)

Silent Hektik
+/- ich meine "nur" 30A oder 35A (so aus der Erinnerung: wurde von MAB mindestens 30 000km eingesetzt ohne Probleme)
+++ Baugröße identisch zum Originalregler

ich denke beide sind o.k. und vom Preis her ähnlich bei ca. 200 Euro



Weiss man eigentlich wie die Steckerbelegung ist?
beim 3-poligen Stecker von der LiMa ist das egal
beim 4-poligen, musst du nur den originale Belegung "kopieren"
 
Zuletzt bearbeitet:
schlork

schlork

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
272
Modell
F 800 GS
ch denke beide sind o.k. und vom Preis her ähnlich bei ca. 200 Euro
Hast du zufällig auch Bezugsquellen?
Bei Silent Hektik kapiere ich schon gar nicht welcher Regler der Richtige ist. Bei SH847 finde ich im Moment nur mtp-racing und das ist ja ein Nachbau
 
M

MAB

Dabei seit
02.05.2015
Beiträge
319
Modell
F800GS 2010, G650 Xco 2009, Yamaha TW 1997
Hi,
SilentHektik hat keinen passenden Regler auf ihrer Seite.

Damals haben sie für mich extra einen Regler für die F800GS 2010 gebaut. Also Maßanfertigung! Prima Service. Der so gefertigte Regler hat die gleichen Abmaße die der Originale, nur eben als Längsregler. Da die Stecker damals nicht verfügbat waren, habe ich mir selbst eine Verbindung konfektioniert.

Der Regler läuft bisher ohne Probleme und wird selbst auch nicht sehr heiß. Also alles Prima.

Wie weiter oben schon geschieben, sind nur die Modelle bis 2012 gefährdet, aber aus meiner Sicht macht der Längsregler immer Sinn. Kostet auch nicht mehr als ein Satz Reifen. ;)

MlG
MAB
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
909
Ort
BaWü
Modell
F650 GS Dakar / F800 GS
der SH847 ist in der Suzuki-VStrom ab Bj. 2014 verbaut
Teilenummer:32800-31J00-000

hier eine von vielen Bezugsquellen
https://www.kfm-motorraeder.de/cms/original-ersatzteile/suzuki-motorrad-teile?itemid=3280031J00000

Stecker für den Regler brauchst du dann auch noch (z.B. bei MTP-Racing).
Und wie schon geschrieben das Ding ist wirklich groß und du musst dir über das anbringen des Reglers gedanken machen.


Wenn du dich für Sllent Hektik entscheidest lass die die Kabel lang genug machen (2xPlus, 2xMinus, 3xLima), dann musst du nur noch die Stecker (von BMW) rankrimpen und gut ist)
 
schlork

schlork

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
272
Modell
F 800 GS
Da die Stecker damals nicht verfügbat waren, habe ich mir selbst eine Verbindung konfektioniert.
Was hast du da für Stecker genommen? Die im ersten Post gezeigten Stecker verstehe ich nicht so ganz, da es drei Stück sind und der Original Regler hat doch nur zwei Stecker.

Wenn du dich für Sllent Hektik entscheidest lass die die Kabel lang genug machen (2xPlus, 2xMinus, 3xLima), dann musst du nur noch die Stecker (von BMW) rankrimpen und gut ist)
und eben welche sind das?
 
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
909
Ort
BaWü
Modell
F650 GS Dakar / F800 GS
Was hast du da für Stecker genommen? Die im ersten Post gezeigten Stecker verstehe ich nicht so ganz, da es drei Stück sind und der Original Regler hat doch nur zwei Stecker.


und eben welche sind das?
Ein Stecker besteht nicht nur aus einem Teil ...

wie oben beschrieben sind es 2 Gehäuse (einmal 3-polig, einmal 4-polig).

Das sind NUR die Plastikgehäuse.

Jetzt brauchst du noch die "Metallteile" für den Stecker (oder Innereien des Steckers)

das sind zum einen 3 Rundsteckhülsen für den 3- Poligen Stecker
und
Hert + Buss Kontaktstifte für 4-polig 50253299

Hert + Buss Dichtstopfen für 4-polig 50282023099

am einfachsten gehst du zu einem BMW-Autohändler, fragst nach den Gehäusen und der kann dir dann die dazugehören Kontaktstifte/Rundsteckhülsen/Dichtstopfen heraussuchen. Beim Kabelquerschnitt immer den größten nehmen (es gibt die Dinger teilweise für verschiedene Querschnitte).


in den 4-poligen Stecker kommt jeweils 2xPlus und 2xMinus ran, beim 3-poligen Stecker eben die 3 Kabel von der Lichtmaschine.
Den 4-poligen musst du richtig belegen, beim 3-poligen ist das egal.

Noch ein Hinweis, in der Regel sind Längsregler empfindlich, was den Betrieb ohne angeschlossene Batterie angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rotax562

Dabei seit
12.02.2018
Beiträge
909
Ort
BaWü
Modell
F650 GS Dakar / F800 GS
ich habe gerade noch nachgeschaut ....

Die Bestellnummer für die Rundsteckhülse des 3-poligen Steckers ist korrekt

für den Kontaktstift des 4-poligen Steckers muss der Kabelquerschnitt von 1mm²-2.5mm² sein, den gibt es auch bei BMW (Autohändler)
 
M

MAB

Dabei seit
02.05.2015
Beiträge
319
Modell
F800GS 2010, G650 Xco 2009, Yamaha TW 1997
Hi,

schön dass es die Stecker nun gibt.

Wie schon geschrieben: der Längsregler (aber auch andere Regler) sollten nicht ohne Batt. betrieben werden.
Daher ist auf eine stabile Verbindung zu achten und die Metallstifte sollten unbedingt mit einer passenden Crimp-Zange gequetscht werden, damit durch Zug und/oder Vibration sich nicht eines der Kabel löst.
Aber auch wegen der hohen Ströme ist eine gute Verbindung wichtig (Übergangswiderstand)!

Du kannst ja den originalen Regler ausbauen und so dem BMW-Händler die benötigten Stecker zeigen!

MlG
MAB
 
schlork

schlork

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
272
Modell
F 800 GS
Ich habe jetzt mal Silent-Hektik kontaktiert, aber leider kam nur folgende Antwort
Bei manchen der dortigen Regler steht auch noch
Fertigung eingestellt
Ist der SH847 tatsächlich so groß? Der wird mit 110x85x45 angegeben, was mir jetzt nicht so groß erscheint, aber ich habe den Originalen noch nicht gemessen.

Gibt es zufällig Bilder vom Einbau?
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.637
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Hi,

schön dass es die Stecker nun gibt.

Wie schon geschrieben: der Längsregler (aber auch andere Regler) sollten nicht ohne Batt. betrieben werden.
Daher ist auf eine stabile Verbindung zu achten und die Metallstifte sollten unbedingt mit einer passenden Crimp-Zange gequetscht werden, damit durch Zug und/oder Vibration sich nicht eines der Kabel löst.
Aber auch wegen der hohen Ströme ist eine gute Verbindung wichtig (Übergangswiderstand)!

Du kannst ja den originalen Regler ausbauen und so dem BMW-Händler die benötigten Stecker zeigen!

MlG
MAB
Wer ganz sicher will, der crimpt nicht nur, sondern lötet es (weich).

Bei einer Mopedelektrik kommt doch schon mal Feuchtigkeit in die Verbindungen und dann rottet es (Grünspan).
Und der leitet schlecht bis garnicht.
Zwar ist schon mal die Steckverbindung vor Wasser geschützt (Car-Stecker mit Dichtlippen) , die Verbindung zwischen Kabel und Metallstift aber oftmals nicht.

Das Löten von den paar Käbelchen dauert wirklich nicht lange, verbessert die Betriebssicherheit aber deutlich.
 
M

MAB

Dabei seit
02.05.2015
Beiträge
319
Modell
F800GS 2010, G650 Xco 2009, Yamaha TW 1997
Hi,
zum Verlöten von Kabelverbindungen im Moto-Bereich gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Eine gelötete Stelle verhält sich wie ein Draht und kann durch Vibration brechen. Hier sind gecrimpte Verbindungen im Vorteil.

MlG
MAB
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.789
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
Wer ganz sicher will, der crimpt nicht nur, sondern lötet es (weich).
Meines Wissens gelten Crimp-Verbindungen als sehr zuverlässig, wäre es anders, würde man die im Fahrzeugbau nicht einsetzen. Natürlich ist das nur bei fachgerechter Herstellung der Verbindung gegeben, was vielleicht nicht jeder beherrscht.

Eine gelötete Stelle verhält sich wie ein Draht und kann durch Vibration brechen.
Es kann deshalb sein, dass man den einen Fehler durch einen anderen ersetzt, bzw. die vermeintliche Unsicherheit unbeabsichtigt gegen ein größeres Risiko ersetzt. Es ist aber nicht so, dass es gar keine Lötverbindungen im Motorrad gäbe, nur müssen diese Kabel eben vor Biegebeanspruchung, auch einer durch Vibration, geschützt werden.

Im Original sind die Kabel an den hier diskutierten Steckverbindungen relativ gut mit strammen Kabelbindern fixiert. Berücksichtigt man das bei den Arbeiten, ist ein Löten vielleicht vertretbar. Aber natürlich gilt auch hier, dass es fachgerecht sein sollte.

Löten ist aber nicht unbedingt die Korrosionsschutzmethode, schlimmstenfalls verschlechtert man sogar auch noch den Korrosionsschutz statt ihn zu verbessern, deshalb bieten sich da eher andere Schutzmaßnahmen an. Von der F800GS hört man aber nicht so oft von Problemen in diesem Bereich, von der Einzylinder-F650GS kenne ich das aus dem Forum anders, obwohl ich selber dort auch keine Probleme hatte.

Eckart
 
Thema:

Schutz der LIMA durch Einbau eines Längsreglers?!

Schutz der LIMA durch Einbau eines Längsreglers?! - Ähnliche Themen

  • Sturzbügel

    Sturzbügel: Hallo zusammen, ich möchte meinen vorhandenen Bügel erweitern und finde leider den Hersteller nicht raus. Vielleicht kann mir jemand helfen. Danke...
  • Erledigt Drosselklappen Abdeckung Poti Wunderlich Touratech

    Drosselklappen Abdeckung Poti Wunderlich Touratech: Suche für R1200 GS Adventure 2012 eine schwarze Drosselklappenabdeckung von Wunderlich oder Touratech. Gruß Ralph
  • Biete F 700 GS K70 F700GS Handschutz Edelstahl

    K70 F700GS Handschutz Edelstahl: Hallo zusammen, nach längerer abstinenz habe ich nun doch zugeschlagen und mir eine 1250er bestellt. Beim Keller aufräumen fielen mir noch...
  • Erledigt ABS Sensor Schutz von Touratech

    ABS Sensor Schutz von Touratech: Suche den ABS Sensorschutz (Vorne) für meine R1200 GS K 25 Bj: 2008
  • Spritzschutz

    Spritzschutz: Hallo zusammen, mich nervt seit einiger Zeit, dass bei nasser Fahrbahn insbesondere auf der linken Seite das Spritzwasser vom Hinterreifen an das...
  • Spritzschutz - Ähnliche Themen

  • Sturzbügel

    Sturzbügel: Hallo zusammen, ich möchte meinen vorhandenen Bügel erweitern und finde leider den Hersteller nicht raus. Vielleicht kann mir jemand helfen. Danke...
  • Erledigt Drosselklappen Abdeckung Poti Wunderlich Touratech

    Drosselklappen Abdeckung Poti Wunderlich Touratech: Suche für R1200 GS Adventure 2012 eine schwarze Drosselklappenabdeckung von Wunderlich oder Touratech. Gruß Ralph
  • Biete F 700 GS K70 F700GS Handschutz Edelstahl

    K70 F700GS Handschutz Edelstahl: Hallo zusammen, nach längerer abstinenz habe ich nun doch zugeschlagen und mir eine 1250er bestellt. Beim Keller aufräumen fielen mir noch...
  • Erledigt ABS Sensor Schutz von Touratech

    ABS Sensor Schutz von Touratech: Suche den ABS Sensorschutz (Vorne) für meine R1200 GS K 25 Bj: 2008
  • Spritzschutz

    Spritzschutz: Hallo zusammen, mich nervt seit einiger Zeit, dass bei nasser Fahrbahn insbesondere auf der linken Seite das Spritzwasser vom Hinterreifen an das...
  • Oben