Ungleiche Abnutzung Vorderreifen CTA3

Diskutiere Ungleiche Abnutzung Vorderreifen CTA3 im Reifen Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Moin, meine Forensuche ergab 0 Treffer. Mal schaun was hier so kommt. Beim flüchtigen Blick auf meinen CTA3 Vorderreifen wurde ich dann doch...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Andi#87

Andi#87

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
10.188
Ort
bei Düsseldorf
Modell
R 1250 GSA 2019
Moin,

meine Forensuche ergab 0 Treffer. Mal schaun was hier so kommt.

Beim flüchtigen Blick auf meinen CTA3 Vorderreifen wurde ich dann doch skeptisch. Messzeug rausgeholt und:
Mittig 3mm. Linke Flanke 2,3mm
Rechte Flanke 1,7mm
So auffällig und asymmetrisch hatte ich das in 90.000 km GSA noch nie, geschweige den in den zig 100.000km mit anderen Motorrädern.

Meine Theorie: Ich fahre seit Anfang des Jahres mit einem leicht geänderten Fahrstil... Blickführung und leichter Hang off. Daher sind die Schräglagen nicht mehr ganz so groß, die Kurvengeschwindigkeiten aber größer, vor allem in links und rechts Kurven nahezu gleich.
Da der Radius der Rechtskurve enger ist, ist hier Schlupf größer = mehr Verschleiß.

Hat jemand noch ne andere Erklärung?
 
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
3.932
Viellecht waren es einfach mehr Rechtskurven, die du mit dem Reifen gefahren bist. Anzahl und Radius ist ja nie gleich verteilt.
 
Quhpilot

Quhpilot

Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
10.099
Ort
Blieskastel im Saarland
Modell
eine schwarze Quh,
...Du sollst doch nicht nachts im Uhrzeigersinn in den leeren Kreisverkehren Knieschleifen üben........ :grin:

ernsthaft: Jeder hat seine Schokoladenseite, ich dachte jahrelang ich wäre links rum besser.......nach ein paar Rennstreckenbesuchen habe ich festgestellt das rechts rum meine Schokoladenseite ist.........vorallem habe ich keine Probleme blind rechts rum reinzuhalten......ich weiß......keine Grundsatzdiskussion bitte...... :lalala:
 
Andi#87

Andi#87

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
10.188
Ort
bei Düsseldorf
Modell
R 1250 GSA 2019
Zumindest laut Schräglagenanzeige und meinem Cortex habe ich keine Schokoladenseite. Mir ist die linke so lieb wie die rechte. (Über ungleiche Verteilung der Kurven führe ich allerdings kein Buch :zwinkern:)
 
hollimoto

hollimoto

Dabei seit
24.04.2019
Beiträge
753
Ort
Rheinland
Modell
R1250GS ADV 40 Jahre (01-2021)
.... Du sitzt schief auf deinem Mopped :giggle: :giggle: :giggle:
 
Nordisch

Nordisch

Dabei seit
02.01.2014
Beiträge
1.399
Ort
Östlich der Wesermündung
Modell
R1200GSA (03/17)
Moin,

da du an anderen Stellen gerne die Infos von dir gibst, dass du die jeweiligen Probleme anderer nicht hast, scheinst du auf solche Hinweise Wert zu legen. Daher: ich habe die Probleme nicht. Meine Reifenseiten nutzen gleichmäßige ab.
;)
 
Serpel

Serpel

Dabei seit
17.06.2013
Beiträge
8.737
Ort
Engadin
Modell
R nineT Pure E5
Reifenabrieb hängt zum größten Teil von der Fahrweise ab. Man kann mit ein und demselben Reifen 2000 km fahren oder 10'000, bis er platt ist. Es reicht eine minimale Asymmetrie der Fahrweise, um einen Reifen sichtbar asymmetrisch abzunutzen. Man ist dazu verleitet, auf Grund der oftmals eingeschränkten Sicht, Rechtskurven heftiger und bei weniger Schräglage anzubremsen als die weiteren und einsichtigeren Linkskurven.

Wenn’s das aber nicht ist (Andi#87 schreibt von geändertem Fahrstil), dann wird es in diesem Fall wohl der geänderte Fahrstil sein. Hangoff ist ne schwierige Angelegenheit (ich kann’s nicht) und man ist dabei verleitet, erstens die positiven Auswirkungen zu überschätzen und die negativen zu unterschätzen (ausprobiert hab ich’s schon). Es kommt dabei Unruhe ins Fahrwerk und man muss schon sehr durchtrainiert sein, um sich dabei so gleichmäßig und stabil auf dem Motorrad zu bewegen, dass dieser Effekt keine Behinderung des Fahrflusses darstellt und man nicht effektiv langsamer unterwegs ist als man vorher war.

Vermutlich liegt der ungleichmäßige Abrieb an einem asymmetrischen Hangoff. Links rum anders als rechts rum. Von dem abgesehen ist Hangoff im Straßenverkehr aber natürlich unnötig bis gefährlich ...

Gruß
Serpel
 
Karli1512

Karli1512

Dabei seit
15.05.2018
Beiträge
391
kann es sein, dass Du evtl. bei Rechtskurven die Maschine drückst?
 
S

sigmali

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
1.536
Ort
Landkreis Sigmaringen
Modell
R 1250 GS
Ich war vor ca. 25-30 Jahren bei Metzeler bei einem Vortrag von Helmut Dähne. Der erklärte damals, dass die meisten Vorderreifen sich deshalb auf der linken Flanke stärker abnutzen, weil unsere Fahrbahnoberflächen von der Fahrbahnmitte jeweils zum Fahrbahnrand hin etwas abfallen (Unterstützung der Entwässerung bei Regen). Deshalb müsse man unbemerkt auf der rechten Fahrbahnhälfte immer leicht "nach links" halten, um auf seiner Spur zu bleiben. Bei den Briten umgekehrt.

Jetzt taucht die Frage auf, ob der Themenersteller zu viel in England/Schottland/Irland unterwegs war, oder ob er bei uns zuviel auf der falschen Fahrbahnhälfte unterwegs ist, oder ob mit der Fahrwerksgeometrie des Fahrzeugs etwas nicht stimmt, oder ob das nicht stimmte, was Dähne erzählt hat-- oder ob es tatsächlich der Fahrstil ist. :wink:
 
Karli1512

Karli1512

Dabei seit
15.05.2018
Beiträge
391
ah, jetzt verstehe ich, warum alle meine Bikes leicht nach rechts kippen, sobald ich den Lenker loslasse. x-))
 
H

heidjer

Dabei seit
27.12.2020
Beiträge
132
Ort
Lüneburger Heide
Modell
R80GS R100GS P/D R1100GS
Das könnte aber auch mit dem Kardan zusammenhängen, Kardan rechts drückt die Maschine leicht nach links und umgekehrt wenn der Kardan links ist drückt er nach rechts, also ein höherer Druck auf der rechten oder linken Flanke.
 
Serpel

Serpel

Dabei seit
17.06.2013
Beiträge
8.737
Ort
Engadin
Modell
R nineT Pure E5
Ich war vor ca. 25-30 Jahren bei Metzeler bei einem Vortrag von Helmut Dähne. Der erklärte damals, dass die meisten Vorderreifen sich deshalb auf der linken Flanke stärker abnutzen, weil unsere Fahrbahnoberflächen von der Fahrbahnmitte jeweils zum Fahrbahnrand hin etwas abfallen (Unterstützung der Entwässerung bei Regen). Deshalb müsse man unbemerkt auf der rechten Fahrbahnhälfte immer leicht "nach links" halten, um auf seiner Spur zu bleiben. Bei den Briten umgekehrt.
Dieser Unsinn ist anscheinend nicht aus den Köpfen zu bekommen. Landstraßen sind mit Einseitneigung versehen. Nur innerorts gibt’s die dachförmige Neigung (Quelle).

Gruß
Serpel
 
Pinky

Pinky

Dabei seit
19.04.2016
Beiträge
3.932
An dem Verschleißbild erkennt man seinen verkorksten Fahrstil. :coo8ol:
 
juekl

juekl

Dabei seit
01.09.2007
Beiträge
10.794
Ort
Essen NRW
Modell
R100GSPD, R1100GS, R1150GS, R1150GSA, R1200GS TB, R1200GS LC TB und wieder R1200GS TÜ
Dieser Unsinn ist anscheinend nicht aus den Köpfen zu bekommen. Landstraßen sind mit Einseitneigung versehen. Nur innerorts gibt’s die dachförmige Neigung (Quelle).

Gruß
Serpel
Aber er war doch bei Metzeler.
Ist so wie bei Klabauterbach, der war in Harvard.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sigmali

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
1.536
Ort
Landkreis Sigmaringen
Modell
R 1250 GS
Dieser Unsinn ist anscheinend nicht aus den Köpfen zu bekommen. Landstraßen sind mit Einseitneigung versehen. Nur innerorts gibt’s die dachförmige Neigung (Quelle).

Gruß
Serpel

Die einen sagen so, die anderen so. :wink:

Ich zitiere

" Bei relativ breiten Straßen und in der Stadt wird das Gefälle meist in „Dachformneigung“ ausgeführt."

aus

Straßenentwässerung: Details zu Systemen, Gefälle, Rinnen


Ich habe noch nach anderen Quellen gesucht, aber nichts für mich verwertbares gefunden.
Dass aber eine normale oder auch breite Landes-/Bundesstraße über die gesamte Fahrbahnbreite eine durchgehende Querneigung hat, bezweifle ich.

Mir ist auch ein spektakulärer tödlicher Unfall in Erinnerung: Ein junger Fahranfänger hatte sich vor vielen Jahren einen Honda Civic mit tiefergelegtem Fahrwerk, Breitreifen, Distanzscheiben und kleinem Sportlenkrad gekauft (war alles angeblich eingetragen). Er überholte auf einer Bundesstraße einen Pkw, nach dem ÜHV wechselte er auf seine Fahrspur und verlor dabei die Kontrolle. Der Unfallsachverständige sah die Ursache in dem überempfindlichen Lenkverhalten des umgerüsteten Fahrzeugs i.V.m. der Dachformneigung.
Er lenkte mit hoher Geschwindigkeit von rechts nach links (gegen den "Widerstand" der Seitensteigung, ab linker Fahrbahnhälfte wurde es zum Fahrbahngefälle, er wurde also stärker zum linken Fahrbahnrand gezogen, als von ihm erwartet, beim zurücklenken nach dem ÜHV das ganze nochmals, diesmal umgekehrt --- und er hatte überreagiert/gelenkt und die Kontrolle verloren.

Kann so gewesen sein, oder auch nicht. Für mich klang das damals absolut plausibel, zumal die Fahrbahn mit dem bloßen Auge eine Dachneigung hatte.

Zudem war das für mich ein "leider praktisches" Beispiel, welche Auswirkungen von mehreren Änderungen haben können, wenn diese sich gegenseitig beeinflussen.
Der Gutachtenersteller fürs Lenkrad hat vmtl. an einem Serienfahrzeug geprüft.
Und die GA-Ersteller für die anderen Änderungen ebenfalls. Deshalb gibt es gute Gründe, warum sich gegenseitig beeinflussende Änderungen nur durch a.a.SV abgenommen werden dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sigmali

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
1.536
Ort
Landkreis Sigmaringen
Modell
R 1250 GS
Aber er war doch bei Metzeler.
Ist so wie bei Klabauterbach, der war in Harward.
Die Aussage kam von Helmut Dähne, der seinen Vortrag vor einer großen Gruppe von Motorradfahrern im Rahmen einer gemeinsamen Werksbesichtigung hielt. Für mich klang das nachvollziehbar. Und an der fahrerischen und vmtl. auch Fachkompetenz von Dähne hatte und habe ich zumindest weniger Zweifel, als bei Personen, die ich nicht persönlich kenne und einschätzen kann. :smile:
 
Serpel

Serpel

Dabei seit
17.06.2013
Beiträge
8.737
Ort
Engadin
Modell
R nineT Pure E5
Ich mag auf die Details nicht weiter eingehen, aber im Resultat ist es so, dass es absolut keinen Grund gibt, Reifen ungleichmäßig abzufahren.

Den S22 da hab ich vergangene Woche runter gezogen (mit Profil zwischen 1.5 außen und 2.5 mm im Zenit):
s22.png


Für mein Auge ist da keine Unregelmäßigkeit vorhanden und die Messwerte bestätigen das.

Gruß
Serpel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Ungleiche Abnutzung Vorderreifen CTA3

Ungleiche Abnutzung Vorderreifen CTA3 - Ähnliche Themen

  • Griffheizung ungleich warm

    Griffheizung ungleich warm: Grüße an die Gemeinde, bilde ich mir das nur ein oder wird der linke Heizgriff nicht so warm wie der Rechte? Vielleicht muss ich ja auch mal den...
  • Ungleiche Gemischbildung rechts/links

    Ungleiche Gemischbildung rechts/links: Hey Leute, mir fiel bereits nach dem Kauf der 11er auf, dass die Zündkerzen unterschiedlich dunkel sind. Ich hatte das hier schonmal...
  • Lenkergewichte ungleich?

    Lenkergewichte ungleich?: Habe 2006er 1200er GS. Wollte jetzt die Lenkergewichte tauschen, da die alten korrodiert sind. Dabei habe ich festgestellt, dass das rechte Teil...
  • Ungleicher Kampf...?!

    Ungleicher Kampf...?!: Wollt Ihr mal sehen, was eine Adventure anstellt, wenn sich ihr etwas in den Weg stellt? :eek::cool: Voilà...
  • Bremsbeläge vorne - ungleiche Abnutzung

    Bremsbeläge vorne - ungleiche Abnutzung: Hab' heute die Bremsbeläge gewechselt ( Brembo Sinter eingebaut ) und dabei eine unterschiedliche Abnutzung der Bremsbeläge festgestellt. Bei...
  • Bremsbeläge vorne - ungleiche Abnutzung - Ähnliche Themen

  • Griffheizung ungleich warm

    Griffheizung ungleich warm: Grüße an die Gemeinde, bilde ich mir das nur ein oder wird der linke Heizgriff nicht so warm wie der Rechte? Vielleicht muss ich ja auch mal den...
  • Ungleiche Gemischbildung rechts/links

    Ungleiche Gemischbildung rechts/links: Hey Leute, mir fiel bereits nach dem Kauf der 11er auf, dass die Zündkerzen unterschiedlich dunkel sind. Ich hatte das hier schonmal...
  • Lenkergewichte ungleich?

    Lenkergewichte ungleich?: Habe 2006er 1200er GS. Wollte jetzt die Lenkergewichte tauschen, da die alten korrodiert sind. Dabei habe ich festgestellt, dass das rechte Teil...
  • Ungleicher Kampf...?!

    Ungleicher Kampf...?!: Wollt Ihr mal sehen, was eine Adventure anstellt, wenn sich ihr etwas in den Weg stellt? :eek::cool: Voilà...
  • Bremsbeläge vorne - ungleiche Abnutzung

    Bremsbeläge vorne - ungleiche Abnutzung: Hab' heute die Bremsbeläge gewechselt ( Brembo Sinter eingebaut ) und dabei eine unterschiedliche Abnutzung der Bremsbeläge festgestellt. Bei...
  • Oben