Warum fährt ihr noch die 1150-er GS(A) und nicht eine 1200-er TÜ oder gar LC ?

Diskutiere Warum fährt ihr noch die 1150-er GS(A) und nicht eine 1200-er TÜ oder gar LC ? im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo Zusammen Bin seit 2 Wochen mit dem Mopped in Spanien unterwegs. Mit dabei ist ein Freund von mir der im Jahr sicher um die 25`000km fährt...
X

xmds

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2013
Beiträge
291
Ort
Herrliberg, CH
Modell
R1150GSA ; G650X
Hallo Zusammen

Bin seit 2 Wochen mit dem Mopped in Spanien unterwegs. Mit dabei ist ein Freund von mir der im Jahr sicher um die 25`000km fährt.

Wir sind mit je einer 1150-er ADV unterwegs die beide mir gehören. Eigentlich wollte er mit seiner 2015-er LC mitkommen, aber die wurde eine Woche vor Abfahrt in die Ferien in Mailand gestohlen. Deswegen musste ich dann meine "Ersatz" ADV kurz bereit stellen. Er ist natürlich sehr, sehr dankbar das ich ihm meine zweite ADV zur Benützung überlies.

Für ihn ist es eine "grosse" Umstellung, da er mit seiner LC doch schon 10`000km gefahren ist (vorher hatte er eine 08-er GS die er bis 108`000km fuhr). Während der Fahrt sind wir ins diskutieren gekommen, wo die Unterschiede so liegen:

a) Viel feinfühligeres ABS (er ist erschrocken als zum ersten mal das I-ABS (BKV) arbeitete und bei den Bodenwellen öffnete), auch sind die Sequenzen offenbar viel grober/ langsamer als bei der neuen LC
b) Schaltautomat (hier muss ich ja noch kuppeln)
c) ESA Fahrwerk (obwohl "seine" ADV ein Wilbers hinten eingebaut hat)
d) Keyless (er vergisst oft den Schlüssel zu stecken bevor er die Handschuhe anzieht)
e) mehr Leistung (vermisst er am wenigsten)
f) Tempomat (vermisst er auf den Autobahn Abschnitten)
g) Traktionskontrolle (aha, bei dieser GSA kann man das Rad noch zum durchdrehen bringen)
h) LED Licht (wegen der besseren Sichtbarkeit)
i) dann die kleinen Dinge wie manuelle Drehzahl Erhöhung beim Start, Blinker schalten nicht automatisch aus, das Licht schaltet nicht automatisch auf Standlicht wenn Zündung ein und Motor nicht läuft (muss ihm immer wieder erinnern die Zündung aus zu machen, besonders wenn die Griffheizung noch an ist)


Versteht mich recht, er ist nicht am reklamieren aber für ihn wäre es undenkbar, mit so einem "analogen" Eisenschwein weiterhin zu fahren.

Jetzt will ich mal von euch wissen warum ihr den noch auf euren 1150-er rumkurvt.

Bei mir selber ist es Gewöhnung, ich bin sehr zufrieden und fahre günstig mit viel Spass rum (Wartung kann selber gemacht werden, Versicherung tief etc.) Auch fahre ich nur um die 8-10`000 im Jahr, sodass es mir den Aufpreis nicht wert wäre.

Einzig beim ABS und der Traktionskontrolle wäre ich einem Upgrade nicht abgeneigt, da beides zur erhöhten Sicherheit beitragen kann. Aber wegen dem auf die LC wechseln?


Gruss, Stefan
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
24.162
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
weil ich sie mag, meine 1150.
einzig auf den SA der LC bin ich neidisch, den hätte ich auch gern.
 
C-Treiber

C-Treiber

Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
11.841
Ort
Berlin
Modell
R1150GS-LC, R1200C, R850C( geklaut 08.11.14) dafür R1150R Rockster
Von a-i, genau deshalb.

Als ich 2012 beschlossen hatte, mir eine GS zu eine zu kaufen, habe ich alles von der R80GS bis zur 1200er neuster Bauart in Erwägung gezogen und einfach nur am Schreibtisch die die Daten verglichen. Nun, berufsbedingt habe ich wenig Vertrauen in digitale Systeme und noch weniger Vertrauen in die Leute, die diese programmieren. Damit waren die 1200er raus. Und beim Rest ging es dann nur noch um Leistung, Esatzteilversorgung, etc.

So ist es eine 1150ger gworden und ich bin seit rund 47000km happy damit.
 
Andi1965

Andi1965

Dabei seit
30.04.2011
Beiträge
1.041
Ort
Steinheim a.d.M.
Modell
R1150GS, R1200GS
Moin,

hier pflichte ich meinen Vorrednern bedingungslos zu.

Heute gehts alleine in den Odenwald, bei uns stehen eine 1150 (die des Mannes) und eine 1200 (die der Frau) vor der Tür, ich überlege da nicht lang welche ich nehme: 1150 - einfach gut

Schöne Pfingsten allseits
 
G

gstommy68

Dabei seit
27.01.2013
Beiträge
2.813
Ort
Rheinland
Hallo,
ich habe nach dem Kauf der LC meine 1150 GS behalten und es bisher keine Sekunde Bereut weil:
- sie etwas enschleunigendes , beruhigendes hat, ist irgendwie wie Treckerfahren.
- zwei wunderschöne große Rundinstrumente hat. FID und ABS, alles was man braucht. Feddisch
- weil ich Sie nach über 80000 km immer noch schön finde und gerne fahre
- weil sie seit 80000 km einfach fährt und besher keine Mucken macht! Doch, letztens war nr Birne Kaputt:cool:
- Weil sie in vielen Details noch für mich eine gewisse Wertigkeit ausstrahlt.
- da inzischen der Wertverlust seeeehr gering ist, ist sie im Unterhalt sehr günstig.

So das sind einige Dinge, die mir spontan eingefallen sind. Und auch die LC fahre ich gerne. Man muß sich ebeb vor Augen
halten, das zwischen den beiden gut 20 Jahre Enwicklung liegen.

gruß
gstommy68
 
G

Gast34655

Gast
Jetzt will ich mal von euch wissen warum ihr den noch auf euren 1150-er rumkurvt.
Aus emotionalen (a), praktischen (b) und irgendwie auch aus finanziellen (c) Gründen.

(a) Meine Frau hat sie mir mal geschenkt, weil ich meinen beiden vorherigen 1150ern hinterher trauerte. Also hat sie auf der BMW-Gebrauchtmoppedbörse so lange bei den Vertragshändlern eine 1150er gesucht, die wenig km hatte und die glaubwürdig war. Hat telefonisch mit dem 700 km entfernten Verkäufer gehandelt und das Teil liefern lassen. Auf einmal stand sie dann da und ich wusste wirklich von gar nichts. Ich habe ihr lebenslange Treue geschworen. Der GS natürlich.

(b) vgl. Vorredner. Man kann das Meiste selber und ich habe ein fast uneingeschränktes Vertrauen in die Technik.

(c) sie ist bar bezahlt, ich muss mir wegen Finanzierung oder Leasing keine Gedanken um Kratzer machen, ich brauche keine Vollkasko, ich kann auf die Vertragshändler verzichten, ich weiss was ich hab. Obwohl ich mir ein 'Upgrade' finanziell leisten könnte (ich finde das nicht unerheblich bei den Preisen und finde deswegen auch nicht, dass man immer das aktuellste Mopped haben muss), will ich es wegen (a) gar nicht.

Meine 1150er nehme ich mit ins Grab. Höchstens hole ich mir noch eine ältere dazu. Dieser Ich-Muss-Immer-Das-Neueste-Besitzen-Gedanke ist mir mit fortschreitendem Alter immer mehr zuwider geworden und setze gerne auch mal mit Fahrzeugen ein Zeichen dagegen.
 
H

hensel

Dabei seit
27.06.2013
Beiträge
224
Ort
24326 Ascheberg
Modell
BMWR1150GS
Jetzt will ich mal von euch wissen warum ihr den noch auf euren 1150 rumkurvt.


Hallo ,

Ganz einfach, weil ich Motorrad fahren will, und nicht Computer . :D
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.884
Hi
Weil ich die Konstrukrtion der 1200 von Anfang an bewundern durfte. Damals hiess ich "Ewiggestriger" und hatte "überholte Kenntnisse".
Dann trafen meine Prophezeihungen ein. Das HAG war eine Katastrophe, das Getriebe musste neu konstruiert werden, den sagenhaften Gewichtsvorteil gab es überhaupt nicht (über 5 kg rede ich nicht).
Die krank konstruierte Aufnahme des Radträgers mit schlingernden Hinterrädern kam dazu. Dann eine nachlässig gebastelte Lagerung der Ausgleichswelle. Dazu stylische Scheinwerfer mit im Gehäuse festgehenden Leuchtmitteln die es viel zu oft zerschüttelt (bei einer "Enduro").
Sorry, doch weshalb sollte ich eine solche Krücke kaufen?
Gut, die DOHC habe ich vielleicht verschlafen aber da finde ich die Konstruktion der Köpfe ganz gut, die Leistung brauche ich nicht.

Die LC funktioniert doch heute noch nicht vernünftig und den SA vermisse ich bisher nicht.

>>>> a) Viel feinfühligeres ABS, auch sind die Sequenzen offenbar viel grober/ langsamer als bei der neuen LC<<<<
Das stimmt. Mit den Jahren wurde das System weiterentwickelt.

>>>> b) Schaltautomat (hier muss ich ja noch kuppeln)<<<<
Wahrscheinlich hat er in ein paar Jahren ein selbstfahrendes Modell. Das kann er dann sogar losschicken ohne selbst dabei zu sein.

>>>> c) ESA Fahrwerk (obwohl "seine" ADV ein Wilbers hinten eingebaut hat)<<<<
Nachdem 50% der ESA-Fahrwerken nicht ordentlich funktionieren: Braucht man das wirklich? Ich verstelle wenn die Beste aller Frauen mitkommt von Hand. Dauert ca. 1 Minute. Fahren wir nur zur Eisdiele lasse ich es einfach.

>>>> d) Keyless (er vergisst oft den Schlüssel zu stecken bevor er die Handschuhe anzieht)<<<<
"Wer's nicht im Kopf hat muss es in den Beinen haben" lautet ein bekanntes Sprichwort

>>>> e) mehr Leistung (vermisst er am wenigsten)<<<<
Na wenigstens das

>>>> f) Tempomat (vermisst er auf den Autobahn Abschnitten)<<<<
Ja, darüber habe auch ich schon nachgedacht

>>>> g) Traktionskontrolle (aha, bei dieser GSA kann man das Rad noch zum durchdrehen bringen)<<<<
Ja, Gefühl hat beim Moppedfahren noch nie geschadet. Siehe auch "selbstfahrend"

>>>> h) LED Licht (wegen der besseren Sichtbarkeit)<<<<
Das ist nur scheinbar. Die maximale Lichtleistung ist vom Gesetzgeber geregelt. Die LEDs sind nur weisser. Interessant wird es wenn man feststellt, dass das Licht nicht mehr geht und welche Kosten dann anfallen. Auch wenn die Leuchtmittel 50000h halten sollten tut dies die Elektronik meist nicht. VW hat da Erfahrung mit -eigentlich ja unkritischen- LED-Heckleuchten . .

>>>> i) dann die kleinen Dinge wie manuelle Drehzahl Erhöhung beim Start, Blinker schalten nicht automatisch aus, das Licht schaltet nicht automatisch auf Standlicht wenn Zündung ein und Motor nicht läuft (muss ihm immer wieder erinnern die Zündung aus zu machen, besonders wenn die Griffheizung noch an ist)<<<<
Ja, ja, das bedeutet hängende Stepper und asynchroner Leerlauf, eine Zusatzplatine für 35 EUR im Blinkgeber, ein zusätzliches Relais (parallel zum Pumpenrelais; die Pumpe läuft ja auch nicht wenn der Motor steht) worüber man nicht nur das Licht sondern auch die Griffheizung ziehen kann.

Zu Gunsten Deines Kumpels nehme ich an, dass Du etwas übertreibst bzw.er die Vorteile etwas schwarz/weiss darstellt. Sonst wäre er ein ziemlicher Kasper (aber ideale Zielperson für BMW).
Zweifellos hat jede neue Maschine auch neue Features. Nur frage ich mich was man davon braucht. Dabei rede ich nicht über Einspritzung und auch nicht unbedingt über ABS. Doch viele Gimmicks sind potentielle Fehlerquellen (ESA, Keyless), manche sind nur gut für die Kassen der Industrie (RDC). Viele der brauchbaren Ideen kann man mit ganz wenig Aufwand nachrüsten.
gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
W

WegRöder

Dabei seit
14.04.2012
Beiträge
26
Ort
Erfurt / Thüringen
Modell
R 1150 GS Bj 2003
Ich habe mir vor 3 Jahren eine 1150GS mit 30000 km gekauft und sie bar bezahlt weil ich viel Motorrad für wenig Geld haben wollte. Außerdem schraube ich unheimlich gern und habe ein gesundes Mißtrauen der Fachwerkstätten ggü.
Ich habe sie schon ohne ABS und mit gefahren, im Moment sind Woessner Kolben und andere Nockenwellen und ein Chip drin, ich steh halt gern in der Garage und zeige dann meinem Kumpel der eine African Queen hat. bei einem Bierchen, was Papa wieder schönes gemacht habe. Wie einfach man an den Motor/Zylinder/Kolben rankommt, die Räder ausbauen kann, die Einspritzung synchronisieren kann, die Zündkerzen ausbuaen usw. usw.
Ich weiß es geht hier um den Unterschied zur 1200er aber bei einem solch hochtechnisierten Gefährt für unglaublich viel Geld hätte ich sicher mehr Bedenken und die Möglichkeiten zur Schrauberei wäre auch eingeschränkt.
Am Ende geht es um die Frage wieviel Technik ist sinnvoll bzw wie wecke ich bei einem potentiellen Kunden das Bedürfniss nach einem neuen Motorrad obwohl das "alte" noch gut ist. Ich bin aus dem Osten und habe früher die hier üblichen 2 Räder von Simson und MZ gefahren, da ist die 1150 schon ziemlich viel Motorrad und brauche ich nun wirklich die ganzen neuen "Gimmicks" die am Ende so ein Mopped auch technisch anfälliger machen.
Sicher ein feinfühligeres ABS wäre nett und der Motor würde mich auch reizen, aber dann hört es ehrlich gesagt auf. Ich fühle mich bei der 1150er ganz gut aufgehoben - die ist schon "fast" perfekt :-) (siehe mein Beitrag zum Zündaussetzer)
 
Michl-GS

Michl-GS

Dabei seit
25.07.2011
Beiträge
138
Modell
R 1150 GS
Servus mitanand,
ich halte mich 'eben so wie Gerd' für einen ewig gestrigen. Einfach aus dem Grunde wo viel Elektrinik drin ist kann auch sehr viel ganz schnell kaputt gehen. Will heissen bei meiner Q kann ich noch vieles selber machen, welches mir auch Spass macht und ein bisschen als Ausgleich zur Arbeit gilt. Abgesehen davon ist die 1150 für mich noch ein 'richtiges Moped' ohne viel Kunststoff aber dafür mit sehr viel Elektronik.
Die alte 1150er hat doch alles was ein gutes Moped braucht: a-einen guten robusten (Trecker)Motor
b-ein ABS(grob regelnd aber vorhanden)
c-ein relativ schönes zeitloses Cockpit
d-geringen Spritverbrauch
e-gute Qualitäten als Tourer mit und ohne Sozius
f-u.v.m
@ Gerd bitte nicht falsch verstehen
 
Machtien

Machtien

Dabei seit
06.10.2010
Beiträge
1.501
Ort
Schleswig
Modell
1150GS, 1150GSA, Yamaha MT-01
Moinsen,

ich kann nur sagen, ich fahr' sie einfach gerne, bin mit dem Teil nach nun über 300.000 Km verwachsen, wohne darauf, sie ist ziemlich umgebaut, so wie es mir gefällt und kann mir kein anderes Motorrad vorstellen. Die 1200er, ob LC oder nicht, sieht man mittlerweile immer gleich aussehend an jeder Ecke, das muss man mögen.
Habe deswegen gerade lieber das Geld, das andere in ein immer wieder neues Modell stecken, in meine investiert und was neues draus gemacht und bereue es (nach einigen Anfangsschwierigkeiten....) nicht - einfach nur geil!

Und nun muss ich los! :cool:

Schöne Grüße vom Machtien
 
D

der niederrheiner

Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
6.429
Ort
Europa
Modell
R75G/S
Als damals was Neues nach der 11er in's Haus sollte, bin ich die damalige 12er ADV gefahren. So unwohl wie da, hab ich mich noch selten auf einem Motorrad gefühlt. Daraufhin eine 1150er ADVent ohne ABS gesucht und in HH gefunden.

Mittlerweile bin ich sie selber 130.000km gefahren. Klar, ich denk' hin und wieder drüber nach, ihr ein wenig mehr Bumms, nicht zwangsläufig mehr PS, einzuhauchen. Aber ansonsten? Die bleibt. Fertig. . .
 
J

Johnny66

Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
29
Hallo,

meine Beweggründe, eine 1150 gs zu kaufen (2012) und zu fahren sind folgende:

1)
Ich fahre jährlich zu wenig Kilometer mit dem Motorrad um dafür viel Geld im Gerät zu binden.

2)
Ich brauche eine zuverlässige und preiwert zu wartende Maschine und da kommen für mich aktuell nur folgende BMW Modelle in Frage:
a) GS 1150 (nur Einzelzünder bis 2002)
b) K75 (alle Modelle)
c) K1100 (alle Modelle)

Von den 3 Modellen ist die 1150er die Modernste mit dem mit Abstand besten Fahrwerk, einer bequemen (bauchfreundlichen) Sitzposition mit einem urigen, langlebigen Motor und einem günstigen Verbrauch.

Gruß
Johnny
 
Hans BHV

Hans BHV

Dabei seit
19.07.2007
Beiträge
1.494
Ort
Bremerhaven
Modell
R 1150 GS mit ABS Bj. 2000, Honda CX 500 C Bj. 81 ohne ABS
Jetzt will ich mal von euch wissen warum ihr den noch auf euren 1150-er rumkurvt.



Gruss, Stefan
ganz einfach

1. habe die 1200er mehrmals probegefahren und mag sie nicht.
2. ist auch eine Kostenfrage, ich kann mir leider nur alle 30 Jahre nen neues Mopped leisten :D
3. in 15 Jahren werde ich mir eine gut restaurierte 1150er in die Garage holen :)
 
Christoph Lipjes

Christoph Lipjes

Dabei seit
22.08.2008
Beiträge
66
Ort
Duisburg
Modell
1150 GS
Weil meine blau-weiße einfach schön ist.

... und zuverlässig :-)
 
T2-SWA

T2-SWA

Dabei seit
29.08.2012
Beiträge
833
Ort
SWA-Untertaunuskreis
Modell
R1100GS Bj.´96 , und eine grüne V-Four
Hallo,
ich habe nach dem Kauf der LC meine 1150 GS behalten und es bisher keine Sekunde Bereut weil:
- sie etwas enschleunigendes , beruhigendes hat, ist irgendwie wie Treckerfahren.
- zwei wunderschöne große Rundinstrumente hat. FID und ABS, alles was man braucht. Feddisch
- weil ich Sie nach über 80000 km immer noch schön finde und gerne fahre
- weil sie seit 80000 km einfach fährt und besher keine Mucken macht! Doch, letztens war nr Birne Kaputt:cool:
- Weil sie in vielen Details noch für mich eine gewisse Wertigkeit ausstrahlt.
- da inzischen der Wertverlust seeeehr gering ist, ist sie im Unterhalt sehr günstig.

So das sind einige Dinge, die mir spontan eingefallen sind. Und auch die LC fahre ich gerne. Man muß sich ebeb vor Augen
halten, das zwischen den beiden gut 20 Jahre Enwicklung liegen.

gruß
gstommy68


hat er alles gesagt, der gstommy, mit meinen Worten auch noch,
hat aber garnicht bemerkt das er von der 11er hat geschriebn (naja, im Alter werden die Augen schlechter ;) )
was er vergessen hat, ist zu erwähnen was sie nicht hat - massenweise Plastik überall !
 
V

Vanhoven

Dabei seit
26.06.2013
Beiträge
5
Ort
9 °C, Wind aus W mit 24 km/h, 93 % Luftfeuchtigkei
Modell
R1150GS
Weil einfach, einfach einfach ist.. Drauf springen, losfahren und Spaß haben. Sich nicht um Regentropfen kümmern zu müssen, die auf nagelneuen Koffern hässliche Fleckchen ergeben. Deshalb fahre ich meine 1150er. Eben Freude am Fahren..
 
BergischJung

BergischJung

Dabei seit
28.03.2013
Beiträge
1.110
Ort
Remscheid
Modell
2002-er 1150 GS
U. a. weil sie auch im Urlaubszeit zu viel Spaß macht, als dass ich ihn wegen einer geklauten GS abbrechen abrechen möchte. :rolleyes:
 
Thema:

Warum fährt ihr noch die 1150-er GS(A) und nicht eine 1200-er TÜ oder gar LC ?

Warum fährt ihr noch die 1150-er GS(A) und nicht eine 1200-er TÜ oder gar LC ? - Ähnliche Themen

  • Wer fährt nicht mehr den Erstausstattungsreifen auf seiner R1250GS(A) — warum?

    Wer fährt nicht mehr den Erstausstattungsreifen auf seiner R1250GS(A) — warum?: Erfahrungen und Hintergründe sind gefragt!? — Was fahrt Ihr jetzt und warum?
  • Getriebeschaden?! Der Gerät fährt nicht mehr, nur warum?

    Getriebeschaden?! Der Gerät fährt nicht mehr, nur warum?: Servus zusammen, ich wollte gerade aus der Arbeit heimfahren und musste feststellen dass der Bock streikt: Motor läuft ganz normal / alle Gänge...
  • Warum fahrt ihr GS?

    Warum fahrt ihr GS?: Bei mir ist es so gewesen: Hab mir das Ganze reiflich überlegt und bin mit einer Miet GS 3 Tage in den Bergen rumgekurft. Meine Vorstellungen von...
  • Warum meine Frau nicht vorne fährt!?

    Warum meine Frau nicht vorne fährt!?: Mal eine Frage an die "Pärchenfahrer" hier. Wie bekommt ihr es hin, dass eure Frau/LAP etc. mal vorne weg fährt! Ich kann sie nicht dazu bewegen...
  • So jetzt aber mal: Warum fahrt ihr die ADV ??

    So jetzt aber mal: Warum fahrt ihr die ADV ??: So nachdem jetzt das Thema warum die kleine gekauft wurde lang genug ist:Dwürde ich vorschlagen jetzt Outen sich mal alle ADV Reiter;)...
  • So jetzt aber mal: Warum fahrt ihr die ADV ?? - Ähnliche Themen

  • Wer fährt nicht mehr den Erstausstattungsreifen auf seiner R1250GS(A) — warum?

    Wer fährt nicht mehr den Erstausstattungsreifen auf seiner R1250GS(A) — warum?: Erfahrungen und Hintergründe sind gefragt!? — Was fahrt Ihr jetzt und warum?
  • Getriebeschaden?! Der Gerät fährt nicht mehr, nur warum?

    Getriebeschaden?! Der Gerät fährt nicht mehr, nur warum?: Servus zusammen, ich wollte gerade aus der Arbeit heimfahren und musste feststellen dass der Bock streikt: Motor läuft ganz normal / alle Gänge...
  • Warum fahrt ihr GS?

    Warum fahrt ihr GS?: Bei mir ist es so gewesen: Hab mir das Ganze reiflich überlegt und bin mit einer Miet GS 3 Tage in den Bergen rumgekurft. Meine Vorstellungen von...
  • Warum meine Frau nicht vorne fährt!?

    Warum meine Frau nicht vorne fährt!?: Mal eine Frage an die "Pärchenfahrer" hier. Wie bekommt ihr es hin, dass eure Frau/LAP etc. mal vorne weg fährt! Ich kann sie nicht dazu bewegen...
  • So jetzt aber mal: Warum fahrt ihr die ADV ??

    So jetzt aber mal: Warum fahrt ihr die ADV ??: So nachdem jetzt das Thema warum die kleine gekauft wurde lang genug ist:Dwürde ich vorschlagen jetzt Outen sich mal alle ADV Reiter;)...
  • Oben