was einem mit kunden so passieren kann ... teil 4

Diskutiere was einem mit kunden so passieren kann ... teil 4 im Smalltalk und Offtopic Forum im Bereich Community; ein kunde hatte sich zu einer probefahrt für die s1000 rr angemeldet. gesagt getan ... er stand zum vereinbarten zeitpunkt auf dem hof. ein...
A

Andaluz

Themenstarter
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
353
Ort
Torrox Costa + Niederbayern
Modell
Nuda 900 R // Husqvarna 701 SM // KTM 1290 SDR // F800 R // CBR900 RR // Freeride E-XC // Road King
ein kunde hatte sich zu einer probefahrt für die s1000 rr angemeldet.

gesagt getan ... er stand zum vereinbarten zeitpunkt auf dem hof. ein junger kerl so um die 23!

wir erledigten die formalitäten, wie ausfüllen der probefahrtvereinbarung, kontrolle und kopie vom perso und führerschein, auskunft über die selbstbeteiligung bei einem unfall, etc.

danach gingen wir zum objekt der begierde und er erhielt von mir eine umfassende einweisung - so wie immer halt. ein letzter blick von mir auf das motorrad, die reifen, usw. beschädigungen keine festgestellt, reifen hatten noch ausreichend(!) profil (waren relativ neu - ca. 500-600 km runter), benzin (vollgetankt), ölcheck, bremsen, beleuchtung, usw. alles war in ordnung. zeit für die probefahrt ca. 1 stunde. wenns etwas länger ginge, wäre auch kein problem - bitte nur vollgetankt wieder zurückbringen.

er fuhr gemach vom hof, drehte nicht hoch - motor war noch kalt. alles gut soweit.

nun muss ich dazu sagen, dass ich zu diesem zeitpunkt alleine im laden war und es hatten sich einige kunden zu einem beratungsgespräch angemeldet, die auch dann nach und nach eingetroffen sind.

normalerweise ist es so, dass ich bei der rückgabe des motorrads wiederum einen eingehenden check zusammen mit dem kunden gemacht habe, um eventl. bschädigungen festzustellen.

ich war also in verhandlungen mit einem kunden und es ging um den abschluss, als der probefahrende interessent ca. 2h später wieder aufschlug, mit den schlüssel auf den tisch legte und meinte, er gehe noch an der bikerbar einen kaffee trinken. ich meinte daraufhin, dass ich gleich soweit wäre - nur noch diesen kunden vollends bedienen möchte.

ca 5 min später waren wir fertig und ich ging in die ausstellungshalle - vom interessenten für die RR keine spur mehr. na ja, vielleicht ist er ja draussen ... nix. quasi in luft aufgelöst.

ich ging dann zur RR und schaute sie mir an ... :eekek:

aufgetankt hatte er nicht. das motorrad war vorne sowas von voller toter fliegen ... und der HINTERREIFEN ... aus dem schaute das zerfledderte gewebe raus. total im a....! sowas hatte ich vorher noch nie gesehen bzw. nur nach einem burnout.

der typ muss das moped geprügelt haben, das seinesgleichen sucht. nun ist es so, dass ein kunde wenn er denn mal vom hof ist, nicht mehr belangt werden kann. er kann behaupten, dass das nach seiner probefahrt geschehen ist (ggf. auch durch uns selber) - also absolut keine chance ihn in regress zu nehmen. die feststellung der mängel muss in seinem beisein geschehen. da stand ich nun mit meiner RR ... und ich hätte schachtdeckel kotzen können.

ein fehler, der mir danach nie wieder passiert ist ...
 
M

morepower

Dabei seit
20.03.2013
Beiträge
215
Ort
Absam
Modell
R1200GS LC
Unglaublich, was es für Charakterschw...... auf der Welt gibt :poop:

Das glaubt man ja echt nicht.
 
Bergler

Bergler

Dabei seit
31.12.2012
Beiträge
8.248
Ort
In den Bündner Bergen
Modell
GS 1200 TÜ
Kaltschnäuzig dem Lump eine Rechnung für den Reifen, Reinigung und Benzin schicken.
 
DerMeister

DerMeister

Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
250
Ort
Dortmund
Modell
1150 Adventure
Ich krieg von meinem Freundlichen normalerweise immer ein Leihmotorrad, wenn ich eine meiner Kisten zur Inspektion / Reifenwechsel / TÜV abgebe. Freitag hat er mich sogar mit den Worten "Deine ist noch nicht fertig, dauert noch ein- zwei Stündchen. Dreh doch damit mal ne Runde" zu der 9T genötigt:D.
Klar zahl ich das über die Werkstattpreise gewissermaßen mit, aber es ist ja wohl Ehrensache, dass ich ein geliehenes Mopped nachtanke oder - wenn tanken echt nicht lohnt - zumindest mal nen fünfer für die Kaffeekasse rüberschieb.
 
Loferer

Loferer

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
542
Ort
Salzburg / Lofer
Modell
VL1500 GS1150ADV
Ich hatte das mal mit einer Kunde der zum Service kam. Und wir im Rahmen der Garantie ein Teil tauschten.
Leider war es Freitag und das Teil würde erst am Montag kommen. Und dadurch bekam der Kunde von uns ein Vorführwagen.
Einen 3 Wochen alte E-Klasse Kombi. (Er fährt S-Klasse)
Da er eigentlich ein Stammkunde ist dachte ich mir auch nichts, das wir den Wagen am Abend via Schlüsselkasten Tauschten.
Wie ich am Dienstag den Wagen ansehe, und ihn prüfen wollte, traf mich der Schlag.
2.000km drauf und der Kofferraum schaut aus wie wenn man damit Bauschutt geliefert hat.... Und die Tanknadel auf Reserve..
Ich suchte damals auch den Gullideckel.....
Gut das der Kunde damals einsichtig war....
 
tueffel

tueffel

Dabei seit
10.06.2015
Beiträge
71
Ort
Karlsbad
Modell
F700GS
Hey verstehe ich nicht. Gibt doch Abnahme Protokolle. Man kann die Probefahrt auch erst als beeendet sehen, wenn der Kunde ein vom Verkäufer unterschriebenes Protokoll hat. Bei Mitwagenfirmen ist es auch so.
Ich kann den Wagen am Sonntag abgeben hafte aber im vollen Umfang bis Montag Vormittag
 
F

FP91

Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
1.240
Modell
1100GS, 94
ein kunde hatte sich zu einer probefahrt für die s1000 rr angemeldet.

gesagt getan ... er stand zum vereinbarten zeitpunkt auf dem hof. ein junger kerl so um die 23!

wir erledigten die formalitäten, wie ausfüllen der probefahrtvereinbarung, kontrolle und kopie vom perso und führerschein, auskunft über die selbstbeteiligung bei einem unfall, etc.

danach gingen wir zum objekt der begierde und er erhielt von mir eine umfassende einweisung - so wie immer halt. ein letzter blick von mir auf das motorrad, die reifen, usw. beschädigungen keine festgestellt, reifen hatten noch ausreichend(!) profil (waren relativ neu - ca. 500-600 km runter), benzin (vollgetankt), ölcheck, bremsen, beleuchtung, usw. alles war in ordnung. zeit für die probefahrt ca. 1 stunde. wenns etwas länger ginge, wäre auch kein problem - bitte nur vollgetankt wieder zurückbringen.

er fuhr gemach vom hof, drehte nicht hoch - motor war noch kalt. alles gut soweit.

nun muss ich dazu sagen, dass ich zu diesem zeitpunkt alleine im laden war und es hatten sich einige kunden zu einem beratungsgespräch angemeldet, die auch dann nach und nach eingetroffen sind.

normalerweise ist es so, dass ich bei der rückgabe des motorrads wiederum einen eingehenden check zusammen mit dem kunden gemacht habe, um eventl. bschädigungen festzustellen.

ich war also in verhandlungen mit einem kunden und es ging um den abschluss, als der probefahrende interessent ca. 2h später wieder aufschlug, mit den schlüssel auf den tisch legte und meinte, er gehe noch an der bikerbar einen kaffee trinken. ich meinte daraufhin, dass ich gleich soweit wäre - nur noch diesen kunden vollends bedienen möchte.

ca 5 min später waren wir fertig und ich ging in die ausstellungshalle - vom interessenten für die RR keine spur mehr. na ja, vielleicht ist er ja draussen ... nix. quasi in luft aufgelöst.

ich ging dann zur RR und schaute sie mir an ... :eekek:

aufgetankt hatte er nicht. das motorrad war vorne sowas von voller toter fliegen ... und der HINTERREIFEN ... aus dem schaute das zerfledderte gewebe raus. total im a....! sowas hatte ich vorher noch nie gesehen bzw. nur nach einem burnout.

der typ muss das moped geprügelt haben, das seinesgleichen sucht. nun ist es so, dass ein kunde wenn er denn mal vom hof ist, nicht mehr belangt werden kann. er kann behaupten, dass das nach seiner probefahrt geschehen ist (ggf. auch durch uns selber) - also absolut keine chance ihn in regress zu nehmen. die feststellung der mängel muss in seinem beisein geschehen. da stand ich nun mit meiner RR ... und ich hätte schachtdeckel kotzen können.

ein fehler, der mir danach nie wieder passiert ist ...
Im Ninjaforum wundern sich die Händler, wenn dem nicht so is :-D Dann wird gefragt, ob was mit der Karre nich stimmt :-P
 
Wartburg 311 QP

Wartburg 311 QP

Dabei seit
03.03.2012
Beiträge
325
Ort
Gera
Modell
R1150GS Adventure, MZ ETZ 250, MZ ES 175/2
Unabhängig davon, wie man mit fremdem Eigentum umgeht, aber ich würde für eine Probefahrt nicht noch das Benzin bezahlen. Dann kaufe ich eben beim Nächsten.
 
Bergchris

Bergchris

Dabei seit
14.08.2014
Beiträge
3.674
Ort
Chiemgau
Modell
R 1200 GS Rallye
Unabhängig davon, wie man mit fremdem Eigentum umgeht, aber ich würde für eine Probefahrt nicht noch das Benzin bezahlen. Dann kaufe ich eben beim Nächsten.
Kommt eben darauf an, ob du eine halbe Stunde fährst oder den Tank trocken legst.
 
Andalusienfan

Andalusienfan

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
2.451
Ort
NRW /Costa Tropical
Modell
K51 Bj. 2015 in blau
Unabhängig davon, wie man mit fremdem Eigentum umgeht, aber ich würde für eine Probefahrt nicht noch das Benzin bezahlen. Dann kaufe ich eben beim Nächsten.
Und da zahlst du auch das Benzin...Ich finde da nichts bei. Im Gegenteil, der Verschleiß und Wertverlust ist vielfach höher. Was meinst du wieviel Probefahrer auch wirklich kaufen?
 
Espaceo

Espaceo

Dabei seit
01.01.2013
Beiträge
1.103
Ort
Zuckerstadt/Lippe
Modell
R1250GS ADV, FLSTC, 8.103, RR390
ca 5 min später waren wir fertig und ich ging in die ausstellungshalle - vom interessenten für die RR keine spur mehr. na ja, vielleicht ist er ja draussen ... nix. quasi in luft aufgelöst.

ich ging dann zur RR und schaute sie mir an ... :eekek:

aufgetankt hatte er nicht. das motorrad war vorne sowas von voller toter fliegen ... und der HINTERREIFEN ... aus dem schaute das zerfledderte gewebe raus. total im a....! sowas hatte ich vorher noch nie gesehen bzw. nur nach einem burnout.

der typ muss das moped geprügelt haben, das seinesgleichen sucht. nun ist es so, dass ein kunde wenn er denn mal vom hof ist, nicht mehr belangt werden kann. er kann behaupten, dass das nach seiner probefahrt geschehen ist (ggf. auch durch uns selber) - also absolut keine chance ihn in regress zu nehmen. die feststellung der mängel muss in seinem beisein geschehen. da stand ich nun mit meiner RR ... und ich hätte schachtdeckel kotzen können.

ein fehler, der mir danach nie wieder passiert ist ...
Kann nicht belangt werden wenn vom Hof - falsch. Du hast ein Geschäft und einen Anwalt - vermutlich lohnt es für 200€ nicht hier nachzufassen. Aber Schlüssel auf den Tisch und verschwinden wird nicht helfen wenn das Fahrzeug beschädigt ist.
Fakten dokumentieren Vorgang zum Anwalt und nicht mehr drüber ärgern. "nu pagadi" :-)
 
AmperTiger

AmperTiger

Dabei seit
17.05.2007
Beiträge
32.323
Ort
Dahoam
Modell
XJR 1300; MZ Baghira Endumo; NineT Scrambler;Tenere700
Unabhängig davon, wie man mit fremdem Eigentum umgeht, aber ich würde für eine Probefahrt nicht noch das Benzin bezahlen. Dann kaufe ich eben beim Nächsten.
na dann frag mal, wie ich, bei der Niederlassung München "untertänigst" nach einer Probefahrt mit der 12er GS. :rofl: du darfst 2 Std fahren, die Probefahrt kostet aber 50€!!!
auf meinen Einwand hin, ich wolle keine Miete, sondern nur mal eine halbe Std fahren.....ließ man nicht gelten. Probefahrt 12er GS kostet 50€! (die bekäme ich ja wieder, wenn ich eine kaufen würde :rofl:)
ok, BMW kauf ich schonmal keine.

Wenn das alle so machen würden.....Bei KTM hab ich angerufen, 2 min später stand der Termin und am nächsten Tag konnte ich die 1190 fahren, nur wieder volltanken. man wollte mir danach auch noch unbedingt die 1290 aufschwatzen, aber die mag ich nicht.

Probefahrtanfrage bei Yamaha, lief wie bei KTM. 2 min, die Woche drauf, bei schönem Wetter gefahren. Triumph auch.

Ein Unentschlossener muß erstmal 200€ für Probefahren in die Hand nehmen, wenn die andern BMWs Beispiel folgen. :eekek:
F... y.. könnt die GS behalten.
 
A

Andaluz

Themenstarter
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
353
Ort
Torrox Costa + Niederbayern
Modell
Nuda 900 R // Husqvarna 701 SM // KTM 1290 SDR // F800 R // CBR900 RR // Freeride E-XC // Road King
Kann nicht belangt werden wenn vom Hof - falsch. Du hast ein Geschäft und einen Anwalt - vermutlich lohnt es für 200€ nicht hier nachzufassen. Aber Schlüssel auf den Tisch und verschwinden wird nicht helfen wenn das Fahrzeug beschädigt ist.
Fakten dokumentieren Vorgang zum Anwalt und nicht mehr drüber ärgern. "nu pagadi" :-)
das motorrad war nicht beschädigt. nur der reifen war hinüber und sie war verdreckt. wegen eines hinterreifens den anwalt einschalten? dieser ganze zirkus, etc. und am ende kommt doch nix bei raus. ausser spesen nichts gewesen - den zeifaufwand dafür gar nicht gerechnet. und RECHT gesprochen wird in unserer 'bananenrepublik' sowieso nicht mehr. nur das anwaltsgesockse wird reich dabei.
 
juekl

juekl

Dabei seit
01.09.2007
Beiträge
9.710
Ort
Essen NRW
Modell
R100GSPD, R1100GS, R1150GS, R1150GSA, R1200GS TB, R1200GS LC TB und wieder R1200GS TÜ
na dann frag mal, wie ich, bei der Niederlassung München "untertänigst" nach einer Probefahrt mit der 12er GS. :rofl: du darfst 2 Std fahren, die Probefahrt kostet aber 50€!!!
Hallo
es geht noch besser, ich wollte bei Honda eine Probefahrt machen mit .. ich weiß nicht mehr..
Da sagte mir der Verkäufer, geht nicht mit dieser Maschine die verkauft sich von selbst.
2,5 Jahre vorher konnte ich im gleichen Laden eine Trans Alp probefahren und als ich danach
noch nicht entschlossen war, schwatzte man mir noch eine Probefahrt mit der Africa Twin auf
die ich dann auch sofort gekauft habe. Es war einfach nur ein neuer Verkäufer da.
Da ich eine R100GS schon mal vom Kollegen gefahren bin, habe ich mir beim BMW Händler
dann eine neue R100GSPD gekauft.
Da guckte Honda in die Röhre, da ich auch schon angefressen war, weil die mir mal einen Inspektionstermin
in 3 Monaten gemacht hatten. Wohlgemerkt, da mußte man alle 6000Km hin.
Gruß
 
Thema:

was einem mit kunden so passieren kann ... teil 4

Oben