Bitte um Testunterstützung - Beeinträchtigung des Satellitenempfangs beim Zumo XT

Diskutiere Bitte um Testunterstützung - Beeinträchtigung des Satellitenempfangs beim Zumo XT im Navigation Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallo Freunde von der GS-Fraktion, ich wollte Euch, genauer gesagt GS Fahrer, die ein Modell mit TFT-Display fahren und im Besitz eines Garmin...
W

waxman

Themenstarter
Dabei seit
06.02.2018
Beiträge
13
Hallo Freunde von der GS-Fraktion,
ich wollte Euch, genauer gesagt GS Fahrer, die ein Modell mit TFT-Display fahren und im Besitz eines Garmin Zumo XT sind, mal um einen kurzen Test bitten. Ich fahre eine andere Marke (eine Triumph) und nicht nur bei mir, sondern bei allen Modellkollegen mit einem TFT Display, die ein Zumo XT in der Nähe des Fahrzeugsdisplays montiert haben, und das bisher getestet haben, bricht der Satellitenempfang des XT massiv ein, wenn die Zündung des Fahrzeugs eingeschaltet wird.
Es wäre sehr nett, wenn mal einer oder mehrere von Euch das Zumo in die Nähe des Fahrzeugdisplays bringen würden (wo das Navi ja auch hingehört) und einen Empfangstest mit Zündung an und Zündung aus machen würden.
Dazu muss auf die Stelle, an der im Zumo XT Display links oben die grünen Empfangsbalken vorhanden sind, etwas länger gedrückt werden, dann erscheinen Detailinformationen über die Empfangsstärke der einzelnen Satelliten und die Standortgenauigkeit in Metern.
Es wäre für uns sehr hilfreich zur Eingrenzung des Problems, wenn wir wüssten, ob das Problem auch bei anderen Marken vorhanden ist.

Schon mal herzlichen Dank für Eure Hilfe.
Gruß
Wilfried

PS: Bitte keine grundsätzlichen Markendiskussionen, wir wollen nur das Problem eingrenzen. Danke!
 
S

surmi

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
38
Hallo,

hat jemand die Möglichkeit an einer R1250GS zu testen ob das beschriebene Problem dort auch auftritt?

Gruß Nicole
 
G

G-B

Dabei seit
28.09.2006
Beiträge
1.020
Haben die besagten Motorräder keyless?
Nicht das diese Funkfrequenz das Problem ist und nur dessen Antenne in der Nähe des TFT ist.
 
Eckart

Eckart

Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
1.746
Ort
Berlin
Modell
F800GS 2011
wir wollen nur das Problem eingrenzen
Als Nicht-Zumo-XT-Besitzer kann ich ich die Frage nicht direkt beantworten wie bisher niemand hier, aber wenn es ums Eingrenzen geht, würde der Test mit einem anderen Navi helfen, notfalls auch mit einem Handy mit GPS, das haben heute ja fast alle.
Die GPS-Signale sind so schwach, dass sie nur mit technischen Tricks aus dem Grundrauschen gefiltert werden können und daher sehr leicht zu stören. Unter Umständen auch durch große metallische Flächen in der unmittelbaren Nähe.

Eckart
 
D

Demokrit

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
883
Ort
Vaals, Niederlande
Modell
R1200 GS K50
Ich möchte dir ja nicht die Hoffnung auf ein Störstrahlungsproblem nehmen, aber meine Erfahrung mit Garmin geht in eine ganz andere Richtung: Garmin kann es einfach nicht. Bzw. korrekter: Garmin kann Bimbes (wie Mediaplayer und Telefön), aber kein GPS und keine Navigation. Selbst eher flache Eifelhügel reichen, um mich neben der Strecke fahren zu lassen - gefolgt vom "irren Iwan", wenn plötzlich alle möglichen kreuzenden Straßen als Teil der Route markiert werden. Gefolgt von einem "Bitte wenden", wenn man sich für eine x-beliebige davon entschieden hat.

Im Samnauntal überdeckt die formatfüllende Ansage "Warte auf besseren Satellitenempfang" die Anzeige, bis man schon längst wieder in Österreich ist. Ein Kumpel mit TomTom hatte ab Start 5 Satelliten im Visier, während Garmin noch den 2. (erfolglos) suchte.

Mein Eyeopener war 2014 eine Reise nach Irland. Mein Kumpel hatte ein TomTom, ich einen Garmin/BMW Navigator V. Wir hockten in einem langgezogenen, irischen Pub, etwa 30 m von der Fensterfront entfernt. Darüber ein 4-stöckiges Wohnaus. Während das TomTom 3 Balken Empfangsleistung signalisierte (und keinen davon hätte ich erwartet), bot mir mein Garmin die GPS-Simulation an. Und GPS simulieren können die, das scheint ihr Kerngeschäft.
 
L

Lumi

Dabei seit
22.02.2018
Beiträge
242
Ort
Ludwigsburg
Modell
GS 1200 LC
Alles nur Behelf.
Wenn Panasonic oder Sony ein Motorrad Navi rausbringen würde könnte sich in einem halben Jahr niemand mehr an die zwei bisherigen Marken erinnern.
 
rumbrummer

rumbrummer

Dabei seit
24.02.2018
Beiträge
310
Ort
Regensburg
Modell
R 1200 GS LC (2016)
Hi,
...
Die GPS-Signale sind so schwach, dass sie nur mit technischen Tricks aus dem Grundrauschen gefiltert werden können und daher sehr leicht zu stören. Unter Umständen auch durch große metallische Flächen in der unmittelbaren Nähe.
Ist zwar möglich, aber da das Problem nur bei eingeschalteter Zündung auftritt, recht unwahrscheinlich - metallische Flächen o.ä. wären ja nach dem Abschalten immer noch da.
Ciao Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
W

waxman

Themenstarter
Dabei seit
06.02.2018
Beiträge
13
Hallo zusammen,
schönen Dank für Eure Antworten. Zur Präzisierung: Inzwischen wissen wir, dass die Einschränkungen zumindest bei den Triumph Modellen sich nicht nur auf das Zumo XT beschränken. Wenn sie auch beim Zumo XT besonders deutlich ausfallen. Der Grund hierfür ist, so vermute zumindest ich und ein paar Andere Kollegen, dass das XT nicht nur GPS Signale, sondern auch GALILEO Signale empfangen kann und das erhöhte Anforderungen an die Empfangsempfindlichkeit stellt. Damit wäre auch eine erhöhte Störanfälligkeit gegeben. Beim Zumo 660 war das Problem nicht so signifikant.
Das Zumo XT ist aber vom Funktionsumfang und der Rechengeschwindigkeit nun deutlich besser als die Vorgängermodelle und daher wird es sich wohl durchsetzen, denke (nicht nur) ich. Daher ist es für uns halt insbesondere interessant, ob dies nun ein garminspezifisches oder triumphspezifisches Problem ist.
Die Quelle der Empfangsstörung ist eindeutig das TFT-Kombiinsteument. Ab etwa 20 cm Entfernung verringert sich das Problem deutlich, aber dann gibt es keine sinnvolle Montagemöglichkeit mehr für das Navi.
Um die Ursache für das Problem bezüglich Triumph/Garmin abgrenzen zu können wäre eben ein Vergleich mit einer anderen Marke, wie etwa BMW, die auch TFT-Displays nutzen, sehr interessant. Von KTM wissen wir inzwischen, dass das Problem dort in erheblich geringerem Maße als bei Triumph auftritt. Dort sind zwar auch Beeinträchtigungen gegeben, aber bei weitem nicht so signifikant wie bei den Triumph Modellen. Um da Sicherheit zu erhalten, wäre eben eine Rückmeldung auch von BMW und Zumo XT Nutzern sehr nützlich.
Gruß
Wilfried
 
Alpenbummler

Alpenbummler

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
346
Ort
nahe des Bodensees
Modell
"nur" eine R12R-K53
Ich kann dir leider keine Infos geben weil meine R12R LC kein TFT Display hat. Ich möchte mich aber für den Bericht deiner Untersuchungsergebnisse bedanken. Ich finde, du machst das gut.

Die GPS-Satelliten senden bei 1,575 GHz, 1,227 GHz und 1,176 GHz, die Galileo-Satelliten bei 1,575 GHz, 1,278 GHz und 1,191 GHz. Es kann sehr gut sein, dass im TFT ein Prozessor ist, der mit (einer) dieser Frequenzen getaktet ist, oder Oberwellen in diesen Bändern erzeugt. Da hätte sich der TFT-Hersteller einen richtigen Lapsus geleistet. Aber sowas kommt vor.

Hast du es evtl. schon mit Abschirmung versucht? Nicht den Navi, sondern z.B. die Rückseite des TFT-Gehäuses? Zum Probieren muss es ja erstmal nicht schön sein.
 
W

waxman

Themenstarter
Dabei seit
06.02.2018
Beiträge
13
Hallo Alpenbummler,
danke für Deinen Beitrag.
Neben dem Check bezüglich der Auswirkungen auf andere Marken werde ich natürlich auch versuchen, selbst Abhilfe zu schaffen. Als erstes werde ich versuchen, die Erdung des Kombiinstruments mit dem TFT-Display zu verbessern. Danach werde ich versuchen, eine Abschirmung, welcher Art auch immer, zwischen Kombiinstrument und Navi zu bringen. Das Problem dabei ist natürlich, dass ich das TFT-Display selbst nicht abdecken kann und durch die Abschirmung auch den Empfang des Navis nichtzusätzlich beeinträchtigen darf. Das wird wohl auf try and error in einem längeren Prozess hinauslaufen.😉
Aber wenn das Ganze von Erfolg gekrönt sein sollte, dann lohnt sich auch der Aufwand.
Gruß
Wilfried
 
R

R1200GSRider

Dabei seit
24.07.2015
Beiträge
2.090
Ort
im wilden Süden
Modell
R1200GS LC
Packe doch das TFT mal mit Alufolie ein, vielleicht reicht dies zum Test als Abschirmung
 
Alpenbummler

Alpenbummler

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
346
Ort
nahe des Bodensees
Modell
"nur" eine R12R-K53
Packe doch das TFT mal mit Alufolie ein, vielleicht reicht dies zum Test als Abschirmung
Das wäre auch meine erste Idee gewesen. Man kann dabei in einem ersten Versuch gut das gesamte TFT einwickeln, denn wenn das nicht hilft, kann man das Vorhaben gleich beenden. Hilft das (oder zeigt es zumindest Wirkung), kann man weiter optimieren.

Klar: den Navi darf man nicht einwickeln denn der soll ja die GNSS-Signale empfangen.
Auch klar: das TFT auf der Vorderseite ist (erst mal) auch tabu. Wenn eine Schirmung der Rückseite nicht zufrieden stellt, muss man überlegen, ob man für vorn etwas durchsichtiges aber dennoch metallisches findet, das sich mit Ground verbinden lässt. Da kommt dann Technologie ins Spiel.
 
Andi#87

Andi#87

Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
1.526
Ort
bei Düsseldorf
Modell
R 1250 GSA 2019
Garmin kann es einfach nicht. Bzw. korrekter: Garmin kann Bimbes (wie Mediaplayer und Telefön), aber kein GPS und keine Navigation.
[Vollkommen OT]
Was natürlich totaler Blödsinn ist. Mein 276 CX hat selbst in gelossenen Räumen 5-7 Sats (und das ohne Glonas)
Und in Tälern kann ein GPS Empfänger nur die Satelliten empfangen, die auch da sind. Und diese Empfangsprobleme von denen DU redest sind seit Jahren kein Thema mehr (bei den neueren Geräten).
Ich bin beileibe kein Garmin Fan und kann auch Teile von Garmin bashing durchaus nachvollziehen aber was DU hier ablässt entbehrt nicht nur jedweder Grundlage, sondern ist auch schlichtweg falsch. :facepalm:
(Schau mal in den Marine und Aviation Bereich. Da verdient Garmin sein Geld. Und dann zu behaupten das Gläserne Flugzeugcockpits von Garmin nicht funktionieren........:vogel:)
 
W

waxman

Themenstarter
Dabei seit
06.02.2018
Beiträge
13
Zum Einpacken des Kombiinstruments mit Alufolie: Das habe ich testweise schon versucht. Das bringt nur dann ausreichende Ergebnisse, wenn auch das Display selbst abgedeckt wird, was ja nun nicht Sinn der Sache ist.😉
Es ist auch nicht so, wie Demokrit schrieb, dass es Garmin „nicht könnte“. Ich bin 10 Jahre lang und rund 90.000 km mit einem 660er (Bei BMW heißt das Gerät, glaube ich, Navigator V oder VI) und da hatte ich immer guten Empfang allerdings die längste Zeit mit einem Moped ohne TFT-Display. Leider habe ich das 660er schon verkauft, so dass ich keinen direkten Abgleich mit dem XT mehr machen kann. Fürs Wandern und Radfahren habe ich zusätzlich ein Garmin 60csx, Empfang top.
Es zeichnet sich wohl ab, dass dies ein triumphspezifisches Problem sein könnte, da bei KTM‘s mit TFT Display zwar Auswirkungen auf den Empfang vorhanden sind, aber, wie schon geschrieben, bei Weitem nicht so signifikant wie bei meiner Maschine und den Markenkollegen.

Damit ich das weiter verifizieren kann, wären mir eben Erfahrungsberichte von BMW Fahrern mit TFT Display wichtig. Vielleicht findet sich bei Euch ja noch jemand, der eine GS mit TFT Display fährt und sich ein Zumo XT zugelegt hat.

Als Eigenabhilfe werde ich jetzt, wie schon geschrieben, den Masseanschluss am Kombiinstrument verbessern und wenn das nichts bringt, ein angepasstes Alublech am Navihalter befestigen, mit etwa 15mm Abstand zum Navi zwischen Kombiinstrument und Navi. Das Alublech soll dann an drei Seiten das Navi bis zum Display umschließen und nur die Oberseite völlig freilassen. Ich hoffe, dass dies dann den gewünschten Abschirmungseffekt bringt ohne selbst den Empfang zu stark negativ zu beeinflussen. Wird halt, wie schon geschrieben, try and error.😉
Gruß
Wilfried
 
G

G-B

Dabei seit
28.09.2006
Beiträge
1.020
Das zum Thema alles wird besser. Mein old-school Zeiger Tache birgt hier kein Problem.
Verstehe auch nicht, dass heutzutage bei der Entwicklung so etwas nicht überprüft wird.

Trotzdem danke fürt deine Erfahrungsberichte und viel Glück.
 
thghh

thghh

Dabei seit
26.09.2009
Beiträge
2.378
Ort
Hamburg
Modell
R1200GS ADV LC TB BJ18 VA
Sollte das TFT die Ursache für das Problem sein müsste viele BMW Fahrer mit TFT und Navigator 6 das Problem auch haben. So ist es aber nicht, auch nicht bei mir. Vielleicht ist die Ursache auch eine andere, wie z.B. Smartphone in der Nähe.
 
Alpenbummler

Alpenbummler

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
346
Ort
nahe des Bodensees
Modell
"nur" eine R12R-K53
waxman fährt eine Triumph, keine BMW. Da kann definitiv ein anderes TFT verbaut sein. Das darf man nicht über einen Kamm scheren.

waxman hat mit "Zündung an/Zündung aus" das Motorrad als Quelle der Störung schon verifiziert. Einpacken des TFT mindert die Störung. Da scheint mir kein Zweifel mehr, dass das Triumph-TFT eine Störung der GNSS-Signale verursacht.

waxman sucht jetzt hier Leute mit BMWs und Zumo XTs, die ihm Auskunft über evtl. ähnliche Probleme geben.

Also Leute: probiert's aus und sagt Bescheid.

Die Kandidaten sind (alle aus den letzten 5 Seiten des Zumo XT Thread rausgesucht, da sind noch mehr User mit XT):
McGrummel infinity curious Entdecker Midge JEFA Canonball Andi#87 Ugurio ...

So, jetzt ist es endlich da.
Hi ho,
hatte auch das Problem das die SD Karte nicht erkannt wurde, musste die Karte im Laptop formatieren, dann war alles gut. Mittlerweile (gestern) gibt es ein Update für den Zumo XT, er soll dann auch 256 GB Karten erkennen, vielleicht funktioniert er dann auch besser mit deiner 64GB Karte. Sonst halt am PC formatieren.
Hi, hier mal ein paar Bilder vom montierten "Zumo XT"
nun meine ersten 500km mit dem XT gefahren.
da ich mein Garmin XT seit gut zwei monaten nutze
habs mir doch noch bestellt. Bin mal gespannt ob die verbesserte Platte schon ausgetauscht ist.
Aktuell scheint da alles etwas im Rückstand zu sein. Ich warte schon seit 3 Wochen auf die Lieferung
Mach mal ein Update der Firmware. War bei mir bei Auslieferung auch mit der alten Software. Ging aber mit dem Update weg...
Aber wofür benötige ich Explore? Ich habe mal eben eine Tour in BaseCamp geplant und auf das XT übertragen. Scheint auch top zu funktionieren...
 
Alpenbummler

Alpenbummler

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
346
Ort
nahe des Bodensees
Modell
"nur" eine R12R-K53
Zum Einpacken des Kombiinstruments mit Alufolie: Das habe ich testweise schon versucht. Das bringt nur dann ausreichende Ergebnisse, wenn auch das Display selbst abgedeckt wird, was ja nun nicht Sinn der Sache ist.😉
Damit ist aber bewiesen, dass die Störung vom TFT kommt.

Es ist auch nicht so, wie Demokrit schrieb, dass es Garmin „nicht könnte“. Ich bin 10 Jahre lang und rund 90.000 km mit einem 660er (Bei BMW heißt das Gerät, glaube ich, Navigator V oder VI) und da hatte ich immer guten Empfang allerdings die längste Zeit mit einem Moped ohne TFT-Display.
Ich hatte auch lange einen Zumo 660, bevor ich auf BMW und Navigator 6 umgestiegen bin. Der Navi 6 empfängt das GPS-Signal um Dimensionen besser als der gute alte Zumo 660 (der übrigens baugleich zum Navigator 4 ist). Ja, es gibt hier und da Empfangsprobleme. Ob es dort einen Unterschied zu Tomtom gibt, hab' ich noch nicht untersucht. Mein Handytracker funktioniert allerdings auch nicht immer zuverlässig - auch ohne Sichtbehinderung. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es andere Störquellen gibt (Triumph TFTs zum Beispiel :wink: ).
Es zeichnet sich wohl ab, dass dies ein triumphspezifisches Problem sein könnte, da bei KTM‘s mit TFT Display zwar Auswirkungen auf den Empfang vorhanden sind, aber, wie schon geschrieben, bei Weitem nicht so signifikant wie bei meiner Maschine und den Markenkollegen.
Diesen Schluss muss man wohl ziehen.
Als Eigenabhilfe werde ich jetzt, wie schon geschrieben, den Masseanschluss am Kombiinstrument verbessern und wenn das nichts bringt, ein angepasstes Alublech am Navihalter befestigen, mit etwa 15mm Abstand zum Navi zwischen Kombiinstrument und Navi. Das Alublech soll dann an drei Seiten das Navi bis zum Display umschließen und nur die Oberseite völlig freilassen. Ich hoffe, dass dies dann den gewünschten Abschirmungseffekt bringt ohne selbst den Empfang zu stark negativ zu beeinflussen. Wird halt, wie schon geschrieben, try and error.😉
Von der Verbesserung des Masseanschlusses würde ich persönlich mir nicht viel versprechen. Das könnte helfen, wenn es geleitete Störungen wären. Ich glaube aber eher an gestrahlte Störungen weil die Alufolie geholfen hat. Deine zweite Idee scheint mir erfolgversprechender. Das Schirmblech würde ich gut grounden. Und keine Schlitze offenlassen sondern ringsum verschließen.
 
thghh

thghh

Dabei seit
26.09.2009
Beiträge
2.378
Ort
Hamburg
Modell
R1200GS ADV LC TB BJ18 VA
Ich würde da nichts machen und eine Mängelanzeige an den Verkäufer bzw Garmin senden. Es kann ja wohl nicht das Problem des Anwenders zu sein, nun nach Lösungen zu suchen.
 
Alpenbummler

Alpenbummler

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
346
Ort
nahe des Bodensees
Modell
"nur" eine R12R-K53
Da besteht aber das klassische Problem von zwei Herstellern. Da wird immer einer die Schuld auf den anderen schieben. Wenn man mit selbst ermittelten Fakten argumentieren kann, hilft das auf jeden Fall.

Wenn sich der Verdacht erhärtet, hat Triumph ein dickes Problem. Und das werden sie so schnell nicht lösen können, denn ein Design eines Massenproduktes (ihr TFT) lässt sich nicht von heute auf morgen ändern. Wenn sie Pech haben, verstoßen sie sogar gegen Störstrahlungsvorschriften. Sowas kann übel ausgehen (Strafen, Nachbesserungen ausgelieferter Produkte, …).

Man könnte einen freundlichen Brief an Triumph richten und sie auf dieses Problem aufmerksam machen. Vielleicht spricht die Entwicklungsabteilung darauf an. Schirmungsmaßnahmen innerhalb des TFTs gehen wohl noch am einfachsten. Dort kommt aber nur Triumph hin.
 
Thema:

Bitte um Testunterstützung - Beeinträchtigung des Satellitenempfangs beim Zumo XT

Bitte um Testunterstützung - Beeinträchtigung des Satellitenempfangs beim Zumo XT - Ähnliche Themen

  • Tiefer, noch tiefer und schneller, jaaa, schneller bitte...

    Tiefer, noch tiefer und schneller, jaaa, schneller bitte...: ...verlangt die beste Frau von allen. Und nein, ihr denkt falsch, es steht nicht im falschen Forum. :wink: Es geht hier nicht um niedere Triebe...
  • 850 GS Entscheidungshilfe bitte...

    850 GS Entscheidungshilfe bitte...: Moin Moin allerseits, eigentlich bin ich ja noch Ducati Fahrer, aber mit der Entscheidung, im August auf BMW umsteigen zu wollen. Ich bin in...
  • Ölstandsmessung - bitte nicht steinigen!

    Ölstandsmessung - bitte nicht steinigen!: Hallo zusammen, wie gesagt bitte nicht steinigen! Ich weiß, es gibt einige Freds zu diesem Thema...dennoch bin ich nicht weitergekommen...
  • Bitte löschen

    Bitte löschen: Bitte löschen
  • Allgäu - brauche bitte kurzfristig ein paar Tipps und Infos

    Allgäu - brauche bitte kurzfristig ein paar Tipps und Infos: Hallo zusammen, in alter Tradition geht es Pfingsten normal nach Kroatien. "Tante Corona" macht uns dieses Jahr allerdings einen Strich durch die...
  • Allgäu - brauche bitte kurzfristig ein paar Tipps und Infos - Ähnliche Themen

  • Tiefer, noch tiefer und schneller, jaaa, schneller bitte...

    Tiefer, noch tiefer und schneller, jaaa, schneller bitte...: ...verlangt die beste Frau von allen. Und nein, ihr denkt falsch, es steht nicht im falschen Forum. :wink: Es geht hier nicht um niedere Triebe...
  • 850 GS Entscheidungshilfe bitte...

    850 GS Entscheidungshilfe bitte...: Moin Moin allerseits, eigentlich bin ich ja noch Ducati Fahrer, aber mit der Entscheidung, im August auf BMW umsteigen zu wollen. Ich bin in...
  • Ölstandsmessung - bitte nicht steinigen!

    Ölstandsmessung - bitte nicht steinigen!: Hallo zusammen, wie gesagt bitte nicht steinigen! Ich weiß, es gibt einige Freds zu diesem Thema...dennoch bin ich nicht weitergekommen...
  • Bitte löschen

    Bitte löschen: Bitte löschen
  • Allgäu - brauche bitte kurzfristig ein paar Tipps und Infos

    Allgäu - brauche bitte kurzfristig ein paar Tipps und Infos: Hallo zusammen, in alter Tradition geht es Pfingsten normal nach Kroatien. "Tante Corona" macht uns dieses Jahr allerdings einen Strich durch die...
  • Oben