Fazit 2 Tage S1000XR

Diskutiere Fazit 2 Tage S1000XR im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Servus Zusammen, muss nun mal meinen Kommentar zur S1000XR loswerden, hab Sie mir über das Wochenende augeliehen, da ich einfach mal wissen wollte...
werner1966

werner1966

Themenstarter
Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
222
Ort
89542 Heidenheim
Modell
R1200GS
Servus Zusammen,
muss nun mal meinen Kommentar zur S1000XR loswerden,
hab Sie mir über das Wochenende augeliehen,
da ich einfach mal wissen wollte ob das eine Alternatrive für mich ist.
Mein Fahrzeug eine 2012 R1200GS, seit 2009 den Schein, fahre ca. 5-6000 Km im Jahr auch im Alltag, noch nie eine 4 Zylinder unter dem Hintern ;-)

Geniales Design, Aufsteigen, uiiii, etwas höher und die Sitzbank ist breiter, schwer zu rangieren, Druck auf den Knopf, woooooowwww, was für ein Sound........... Erster Gang, kein Problem und los, Schaltung, Kupplung, BC völlig problemlos.
Der Motor giert förmlich nach Drehzahl, der Sound dazu bombastisch.............. Man will immer Drehen und Drehen....... ist meist dann doch etwas fix unterwegs. Die Kühlung (Heizung) sind bei 30 C nicht der Bringer, man wird Fuß bis Hüfte im Stadverkehr gegrillt. Naja bei 20 C mit Sicherheit besser.

Mein Fazit, ganz toller Motor, tolles Fahrwerk, Bremsen Deluxe...... ABER eindeutig nix für mich, zu Hektisch, zu Unruhig, brüllt förmlich nach Drehzahl und Geschwindigkeit, Sorry.

Als Gegenstück bin ich am Donnerstag mit der R NineT gefahren, was soll ich sagen, nur Geil ;-) Werd halt langsam doch ALT ;-) (GOTT SEI DANK)
2015_0808_191253.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
boro

boro

Dabei seit
07.08.2009
Beiträge
3.486
Ort
Ludwigsburg
Modell
R1250GS BJ2019
Kurzer und knackiger Text. :daumen-hoch:



:happyyeah::happyyeah:


Gruß
Jochen

edit: Jetzt ist ja doch Text dazu gekommen. :)
 
werner1966

werner1966

Themenstarter
Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
222
Ort
89542 Heidenheim
Modell
R1200GS
Jaaaaaaaaaaaaaa, blöde Technick ;-) Bin heute mit der GS den ganzen Tag unterwegs gewesen ;-) Mmmmm immer noch mein Liebling UND heute sogar mit Wasserkühlung von oben ;-)
 
maxquer

maxquer

Dabei seit
14.09.2011
Beiträge
6.207
Ort
31303 Burgdorf
Modell
r1200gs TÜ
Ich kann Dich verstehen. Mir hat eine Sitzprobe gereicht, um zu sagen, dass die Gurke nichts für mich ist.

Gruß,
maxquer
 
werner1966

werner1966

Themenstarter
Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
222
Ort
89542 Heidenheim
Modell
R1200GS
Ich kann Dich verstehen. Mir hat eine Sitzprobe gereicht, um zu sagen, dass die Gurke nichts für mich ist.

Gruß,
maxquer
Ist mir ein Rätsel warum die Sitzbank am Rand nicht nach untern "abgeflacht" ist, da komme selbst ich mit 1,80 nur mit Mühe auf den Boden.
 
B

Boxertyson

Dabei seit
29.08.2014
Beiträge
531
Modell
Super Duke GT, Vmax 1700
Ich hatte gestern ebenfalls das Vergnügen, als Leihfahrzeug die S 1000 XR zu fahren.
Meine LC war zur ersten Jahresinspektion in der Werkstatt. Leider war es doch sehr nass,
so das ich die Leistung nicht ansatzweise antesten konnte.

Als ehemaliger Fahrer diverser japanischer Supersportler (und einer K 1200 R) war es mal wieder
nett einen Vierzylinder zu fahren.

Den Sound fand ich auch am beeindruckensten. Vor allem das heisere Röcheln aus der Airbox und
das "Sprozeln" beim Gaswegnehmen im mittleren Drehzahlbereich sind sehr nett anzuhören.

Werner1966 (guter Jahrgang :cool:) hat in vielerlei Hinsicht auf den Punkt gebracht. Allerdings
bin ich mit meinen 1,88 m gut mit beiden Füssen auf die Erde gekommen. Dafür ist der Kniewinkel
relativ spitz.

Meine LC habe ich fast immer auf Dynamik und hartem Fahrwerk stehen, die XR war im Road Modus.
Trotzdem war mir das Fahrwerk der XR schon zu hart. Selbst mein letzter Supersportler, eine
SC44 Fireblade war weicher abgestimmt.

Wäre die XR für mich eine Alternative zu LC ? Schwierig zu entscheiden.......Sie würde beim nächsten Wechsel mit Sicherheit mit in die Waagschale geworfen. Aber dafür jetzt die LC abzugeben ?

Niemals, dafür hat sie mir zu viele Vorteile und macht mir nach wie vor unglaublich Spass.

Oder ich behalte die LC und spare auf eine S1000 R (die Nackte) als Zweimopped :o




IMG_2460.jpg
 
soaringguy

soaringguy

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
839
Ort
Am Bodensee
Modell
R1200 GS Adventure,R80 GS PD, KTM 690 R, F800 GS, S1000XR
Meine XR hat jetzt 4500KM und damit den ersten Satz Reifen herunter. Es ist ein guter Zeitpunkt ein kleines Fazit zu ziehen. Sie eignet sich für Leute für die Offroad/Schotter kein Thema ist. Mit den GSsen suche ich die kleinen Kreisstrassen, mit der XR die schnellen Überlandstrassen. Seit ich die XR habe, macht mir das Fahren auf Landstrassen so wieder richtig spass. Das Beschleunigungsvermögen ist ein Traum. Rasch runtersteppen, die Beschleunigungsorgie geniessen und all die Autofahrer hinter einen lassen. Das Getriebe mit dem Schaltassistenten harmoniert perfekt. Der Schaltassistent arbeitet bei der S-Serie harmonischer als beim Boxer.


Die Kurvenlage ist traumhaft. Kein Vergleich zur aktuellen GS. Auf der Landstrasse kommt die GS nicht mit, wenn man es drauf ankommen lässt.


Unruhige Fahrbahn: Sie ist straffer als die GS gefedert. Häufigster Fehler beim Probefahren ist, dass ESA auf Fahrer + Gepäck eingestellt ist. Das ergibt wirklich einen unangenehmen harten Ritt. Also nicht vergessen ESA richtig einzustellen dann ist es OK. Hier punktet die GS. Sie bügelt die Unruhe weg.


Die kleinen Koffer erleichtern das einfache hindurchschlängeln im Stau. Der Windschutz ist völlig ausreichend. Hochgeschwindigkeitspendeln mit Koffern und dem 35Ltr. Softbag bei 240KM/H ist ein Fremdwort.


Kann die XR auch gemütlich? Ja, das klappt ungemein gut, ist aber irgendwie unbefriedigend. Ausserhalb von Deutschland gilt es kleinliche Tempolimits zu beachten. Der Digitale Tacho, das GPS zum Cross-Check und der Tempomat sind wirklich hilfreich beim exakten einhalten der Tempolimits und Toleranzen. Das erspart einem so manches Knöllchen. Ich nutze die XR fast ausschliesslich in Deutschland.

Es sinnentleert, unbefriedigend und gefährlich das Potential einer XR in der Schweiz abrufen zu wollen.


Geräuschentwicklung: Sie ist auf Krawall gebürstet. Ein Freund von mir und passionierter Multistrada Fahrer schlich um die XR anerkennend herum. Sie ist eindeutig ein Zacken schärfer wie die alte und neue Multi.


Kupplung: Man muss sich daran gewöhnen, dass man den "direkten Draht zur Kupplungsmechanik" in der Hand hält. Es wird einem ins Händchen wirklich mitgeteilt, was da so in der Kupplung alles vor sich geht.

XR.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
peco-achim

peco-achim

Dabei seit
25.03.2009
Beiträge
975
Ort
Sauerland
Modell
Superduke GT
Ich bin sie jetzt auch gefahren.
Meine 17" LC war zur Inspektion weg.

Die Kupplung braucht man nur zum anfahren und stehen bleiben.
Gott sei Dank, sie ist meines Erachtens nämlich viel zu schwergängig.
Das Fahrwerk ist selbst im Roadmodus viel zu hart.
Auf einer durchschnittlich beschissenen deutschen Straße zieht die GS der XR davon,
weil die XR bei jedem Schlagloch versetzt und den Kontakt zur Fahrbahn verliert.

@Soaringguy
Da ist es auch völlig unerheblich was für eine Federvorspannung eingestellt ist.
Damit veränderst Du ja nicht die Zug-, oder Druckstufe der Dämpfung.

Der Motor ist wirklich klasse, der SA funktioniert rauf und runter 1A.
Die Spurstabilität auch in schnellen Kurven ist beeindruckend.
Die VR Bremse ist mir persönlich schon einen Tick zu giftig,
dafür passiert hinten nicht das meiste beim Druck auf den Fußhebel.

Selbst das Problem des "nickens" beim starken anbremsen haben sie gut hinbekommen,
ich bin angenehm überrascht.

Alles in allem warte ich aber dann doch lieber auf die neue 1300er GS mit 150 PS / 150 NM!
 
Serpel

Serpel

Dabei seit
17.06.2013
Beiträge
7.019
Ort
Engadin
Modell
S 1000 R ;-)
Das Fahrwerk ist selbst im Roadmodus viel zu hart.
Auf einer durchschnittlich beschissenen deutschen Straße zieht die GS der XR davon,
weil die XR bei jedem Schlagloch versetzt und den Kontakt zur Fahrbahn verliert.
Richtige Schlaglöcher gibt es auf gewöhnlichen Straßen ja glücklicherweise nur selten. Aber selbst da wage ich zu behaupten, dass die Unruhe im Fahrwerk vom Fahrer selbst über die Lenkung eingebracht wird und nicht vom Fahrwerk. Ich fahre eine S 1000 RR, die sicherlich noch härter als die XR gefedert ist, und kann über Unruhe im Fahrwerk selbst auf Straßen dritter Kategorie nicht klagen. Entscheidende Voraussetzung ist einfach, den Lenker locker zu führen.

Gruß
Serpel
 
B

Bollo

Dabei seit
06.08.2012
Beiträge
1.051
Ort
Sauerland
Modell
R1250GSA
Richtige Schlaglöcher gibt es auf gewöhnlichen Straßen ja glücklicherweise nur selten. Aber selbst da wage ich zu behaupten, dass die Unruhe im Fahrwerk vom Fahrer selbst über die Lenkung eingebracht wird und nicht vom Fahrwerk. Ich fahre eine S 1000 RR, die sicherlich noch härter als die XR gefedert ist, und kann über Unruhe im Fahrwerk selbst auf Straßen dritter Kategorie nicht klagen. Entscheidende Voraussetzung ist einfach, den Lenker locker zu führen.

Gruß
Serpel
Fahr mal hier in der Gegend ...
 
B

Boxertyson

Dabei seit
29.08.2014
Beiträge
531
Modell
Super Duke GT, Vmax 1700
Unruhe im Fahrwerk konnte ich nun gar nicht feststellen, im Gegenteil. Schlechte Strassen in Verbindung
mit sehr hartem Fahrwerk waren halt einfach nur unkomfortabel. Bei einer S 1000 RR würde ich das auch
akzeptieren, da gehört das so. Bei einem "Crossover" fand ich es übertrieben hart, obwohl ich grundsätzlich
ein Freund von eher straffen Fahrwerken bin.

Bei meiner Dose mit adaptiven Fahrwerk habe ich es (und das ist ein Sportfahrwerk) auch immer im
straffsten Modus.
 
RoGe

RoGe

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
3.880
Ort
OG
Modell
S1XR
Bei einer S 1000 RR würde ich das auch akzeptieren, da gehört das so.
nein,- das gehört auch bei so einem supersportler nicht so, merke eine fahrwerksabstimmung sollte immer so weich wie möglich, und so hart wie nötig sein.:regeln:
 
G

Gast15427

Gast
Tja so verschieden sind die Leute!

Ich finde es nicht zu hart.
Ich hatte nach mehreren Jahren GSA genug vom Schlachtschiff und Sänfte fahren.
 
monochrom

monochrom

Dabei seit
13.09.2013
Beiträge
9.821
Ort
München
Modell
K50
Meine Eindrücke von der XR:

Als ich das Teil in Empfang genommen habe, dachte ich "lecker, sieht in Echt besser aus, als auf den Fotos".

Dann beim genaueren Hinsehen: "bäh, was sollen denn die (nicht abnehmbaren) Bügel für die Koffer?"

Gepäckbrücke fürs Topcase: :kotzen:

Das könnte man besser/anders machen, zB mit einem Quicklock-System...

Aber egal, druff auf das Teil!

Motor an - naja, ganz nett...

Dann los!

Ähhh, dann loooooos!

Der Kupplungshebel steht zuweit ab, hab zwar grosse Hãnde, aber der ist defintiv zuweit weg - also schnell einstellen!

Ahh, kann man gar nicht...

20.000 Euro Moped und nicht einstellbarer Kupplungshebel - verstehe.

"Reiß dich zusammen du Memme!" schallt es in meinem Grosshirn und los - zwar nicht wie gewohnt, eher vorsichtig, ja nicht die Kiste abwürgen, "sonst kriegst du nie wieder ein Leihmoped!"

Dann, im Ort:

Auspuffsound - nettes pötteln, wie ne Honda NC...

2000-3000 U/min - da geht ja gar nix, wie bei ner Honda NC...

Okee, dann raus aus dem Ort, an der Ampel vor, auf die Linksabbiegerspur...

Grün!

Und los!

Und looooooooooooooooooooooooooooooooooos!!!!!

Ach, du Scheixxe :eekek:

Und dann auch noch der Schaltautomat - leck mich fett.

Noch keine richtigen Kurven in Sicht...

Ach, vergiss es, bei 230 wird es eben wohl zur Kurve!

Also durch!

Dann doch richtige Kurven:

Liegt wie ein Sportler, messerscharfes Handling - schee is des!

Go go go!

Schaltblitz - nett, aber viel zu niedrig eingestellt, ich würde den viel höher stellen...

Und wieder vorbei an Autos, eher Autoschlange.

Nur mal 2, weil da am Horizont kommt wieder was - auf gehts!

Und während dem Überholen, werden dann aus 2 Autos, auf einmal 6...

Ja, leck, geht das Teil!

Während der Probefahrt, stetiger Gedanke "GS, falsche Entscheidung?" :gruebel:

Am Ende der Leihfrist, zurück zum Händler, mit Dauergrinsen im Gesicht. :biggrin:

Wieder der Gedanke - holst du dir die XR? Hättest du dir damals die die GS geholt, wenn die XR schon aufm Markt gewesen wäre?

Kurzes Gespräch mitm Händler "geh, Michi, das ist eigentlich deins" - ähhh, ja, eigentlich schon... :pattpatt:

Also, wieder heim, drauf auf die olle LC - vorsichtshalber alles auf Hart und auf Dynamik - der Kulturschock sollte nicht allzu gross sein...

Unten raus - alles gut.

Sitzen - ahhh, welche Wohltat.

Oben raus - ähhh, ist durch das neue Update, der Motor kaputt?

Aber irgendwie, du kommst heim, wenn du dich auf die LC sitzt - sofortige Entspannung setzt ein.

Du bist zwar bei weitem nicht so schnell, als mit der XR, aber fürs Überholen und von Unten raus, reichts vollkommen.

Und bist du schaust, bist du auch mit der LC im Führerscheinabgabebereich - okee, zwar nur für 3 Monate, nicht wie bei der XR, für 1 ganzes Jahr - aber es ist alles schnell genug und vor allem viel geschmeidiger, komfortabler, fast schon wie Entschleunigung...

Zuhause angekommen, wars dann wieder ganz klar:

XR, top, heisses Teil, ich kann jeden verstehen, der sich die holt!

Aber du hast nicht umsonst auf die GS gewechselt, sie vermittelt Sicherheit und Ruhe, sie ist dein Freund, sie bringt dich immer nach Hause, egal wo du unterwegs bist, sie kann einfach alles - wenn auch nicht so schnell, wie die XR :)

LC, du bleibst bei mir - versprochen :o

image.jpg image.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
GSA1

GSA1

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
4.035
Ort
Mank, AUT
Modell
R1200 GSA 2015
Vor 15 Jahren hätte ich auch die XR genommen.

Heute ist mir die GS lieber.

LG
Bertl
 
Kardanfan

Kardanfan

Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
4.671
Hat eigentlich einer den Vergleich zur 1290-er KTM schon mal erfahren?

Also wenn Kette, dann würde ich eher zur KTM greifen. Sitzposition, Kniewinkel, Tourentauglichkeit, sind da einfacher mehr mein Fall.

Nur die PS-Zahl bräuchte ich von beiden nicht.

Gruß Kardanfan
 
soaringguy

soaringguy

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
839
Ort
Am Bodensee
Modell
R1200 GS Adventure,R80 GS PD, KTM 690 R, F800 GS, S1000XR
Die KTM 1290 pendelt. Finger weg. Siehe motorradonline.

Die müssen nachbessern. Sie war auch bei mir oben in der Evaluation.
 
Thema:

Fazit 2 Tage S1000XR

Fazit 2 Tage S1000XR - Ähnliche Themen

  • Fazit zum ersten Geburtstag meiner 1250 ADV

    Fazit zum ersten Geburtstag meiner 1250 ADV: Hallo nach einem Jahr gibt es leider keine negativen Erfahrungen außer tanken und Reifenwechsel und die Bremsen waren auch von Anfang an dicht
  • Marokko Oktober 2019. Unser Eindrücke, Erlebnisse & Fazit. FAT on Tour! Teil I von Tanger nach Merzouga

    Marokko Oktober 2019. Unser Eindrücke, Erlebnisse & Fazit. FAT on Tour! Teil I von Tanger nach Merzouga: Hallo FAT Freunde. Da ich jetzt notgedrungen ein paar Wochen "Auszeit"habe, habe ich den 1.Teil unserer Marokko-Rundreise auf Papier gebracht...
  • 10.000km - Ein kurzes Fazit

    10.000km - Ein kurzes Fazit: Servus zusammen, habe heute die ersten 10Mm abgespult und möchte euch ein kurzes Fazit zur 1250iger geben: Was mir nicht gefällt: Es fehlen...
  • Ein Jahr und 14.967 km mit der R 1200 GS- ein Fazit

    Ein Jahr und 14.967 km mit der R 1200 GS- ein Fazit: Hallo;) Vor einem Jahr wurde am 09.03.2016 die von mir erworbene R 1200 GS K25 mit dem Kilometerstand 45.457 zugelassen. Jetzt nach einem Jahr...
  • Bereifung On Road 2014 - was ist das Fazit?

    Bereifung On Road 2014 - was ist das Fazit?: Hallo Jungs, hab jetzt n paar Stunden 1150GS Reifen-Threads gelesen...so viele Infos, gegensätzliche Eindrücke, extrem unterschiedliche...
  • Bereifung On Road 2014 - was ist das Fazit? - Ähnliche Themen

  • Fazit zum ersten Geburtstag meiner 1250 ADV

    Fazit zum ersten Geburtstag meiner 1250 ADV: Hallo nach einem Jahr gibt es leider keine negativen Erfahrungen außer tanken und Reifenwechsel und die Bremsen waren auch von Anfang an dicht
  • Marokko Oktober 2019. Unser Eindrücke, Erlebnisse & Fazit. FAT on Tour! Teil I von Tanger nach Merzouga

    Marokko Oktober 2019. Unser Eindrücke, Erlebnisse & Fazit. FAT on Tour! Teil I von Tanger nach Merzouga: Hallo FAT Freunde. Da ich jetzt notgedrungen ein paar Wochen "Auszeit"habe, habe ich den 1.Teil unserer Marokko-Rundreise auf Papier gebracht...
  • 10.000km - Ein kurzes Fazit

    10.000km - Ein kurzes Fazit: Servus zusammen, habe heute die ersten 10Mm abgespult und möchte euch ein kurzes Fazit zur 1250iger geben: Was mir nicht gefällt: Es fehlen...
  • Ein Jahr und 14.967 km mit der R 1200 GS- ein Fazit

    Ein Jahr und 14.967 km mit der R 1200 GS- ein Fazit: Hallo;) Vor einem Jahr wurde am 09.03.2016 die von mir erworbene R 1200 GS K25 mit dem Kilometerstand 45.457 zugelassen. Jetzt nach einem Jahr...
  • Bereifung On Road 2014 - was ist das Fazit?

    Bereifung On Road 2014 - was ist das Fazit?: Hallo Jungs, hab jetzt n paar Stunden 1150GS Reifen-Threads gelesen...so viele Infos, gegensätzliche Eindrücke, extrem unterschiedliche...
  • Oben