Getriebe-Öl Einfüll- und Ablassschraube austauschen

Diskutiere Getriebe-Öl Einfüll- und Ablassschraube austauschen im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo, ich würde gerne an meiner R 1150 GS die Getriebe-Öl Einfüll- und Ablassschraube austauschen. Hat jeman hierzu Erfahrungen? Die bisherigen...
R26

R26

Themenstarter
Dabei seit
05.05.2015
Beiträge
26
Ort
Koblenz
Modell
R 1150 GS
Hallo,

ich würde gerne an meiner R 1150 GS die Getriebe-Öl Einfüll- und Ablassschraube austauschen. Hat jeman hierzu Erfahrungen? Die bisherigen Schrauben sind ziemlich vergammelt.

Ich suche Schrauben die robust sind und nach Möglichkeit nicht rosten.

Wo bekomme ich solche Schrauben bzw. wie lauten die Spezifikationen dieser Schrauben, damit ich sie mir im Kfz-Handel besorgen kann?

VG
R26
 
ellerbeker52

ellerbeker52

Dabei seit
17.01.2010
Beiträge
537
Modell
1150GS
Moin, warum holst Du die Schrauben nicht beim Freundlichen ?
Übrigens wäre eine kurze Vorstellung auch nicht schlecht
Gruß
Uli
 
manlights82

manlights82

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
180
Ort
Veresegyhaz Ungarn
Modell
1150 GS mandarin
Hi
Also, Vorstellung? hat er ja schon gemacht und die Verschlussstopfen in VA gibts in der Bucht. Jedenfalls habe ich meine daher.
Grüße Manfred
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.886
Hi
ich würde gerne an meiner R 1150 GS die Getriebe-Öl Einfüll- und Ablassschraube austauschen. Hat jeman hierzu Erfahrungen? Die bisherigen Schrauben sind ziemlich vergammelt.

Ich suche Schrauben die robust sind und nach Möglichkeit nicht rosten.

Wo bekomme ich solche Schrauben bzw. wie lauten die Spezifikationen dieser Schrauben, damit ich sie mir im Kfz-Handel besorgen kann?
Bei NiRo Schrauben gibt der Innensechskant sehr schnell nach. Das Material rostet zwar nicht (so schnell), ist aber deutlich weicher.
Kauf Dir eine Dose Silberlack, mach die Schraube am Kopf fettfrei, sprüh' mal drauf und gut is.
gerd
 
manlights82

manlights82

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
180
Ort
Veresegyhaz Ungarn
Modell
1150 GS mandarin
Hallo
Bei max. zweimal im Jahr wo Öl gewechselt wird, kann ich mir nicht vorstellen dass der Innensechskant (auch bei VA nicht) beschädigt wird. Die meisten Vergessen nur, dass der Stopfen dicht sein muss und nicht noch mit irgendwelchen Verlängerungen angezogen werden braucht.
 
ellerbeker52

ellerbeker52

Dabei seit
17.01.2010
Beiträge
537
Modell
1150GS
Moin, warum holst Du die Schrauben nicht beim Freundlichen ?
Übrigens wäre eine kurze Vorstellung auch nicht schlecht
Gruß
Uli
Uih, ...., dann habe ich die Vorstellung übersehen. Nehme alles zurück.

Gruß
Uli
 
F

FP91

Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
1.232
Modell
1100GS, 94
1. Ist V2A/1.4301 nicht korrosionsfest
2. im Fzg.-bau aufgrund geringerer Festigkeit ungeeignet
3. im Fzg.-bau aufgrund geringerer Streckgrenze ungeeignet
4. führt er zur bimetallischer Korrosion in Verbindung mit Aluminium

Lackier die Köpfe, wenns dich nervt.
 
manlights82

manlights82

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
180
Ort
Veresegyhaz Ungarn
Modell
1150 GS mandarin
1. Ist bei mir nach rund 6 Jahren noch nix von zu sehen ( wieviel 100 jahre muss ich jetzt noch warten? )
2. Wir reden hier von Verschlussstopfen!!! da ist die benötigte Festigkeit eher Nebensache
3. Wie 2. nur Streckgrenze
4. Wie 1. nur bimetallische Korrosion

Hol dir die Stopfen für kleines Geld in der Bucht
 
F

FP91

Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
1.232
Modell
1100GS, 94
1. Fahr mal bei Salz
2. Wenn der festkorrodiert ist, reißt dir der Kopf ab
3. Geringe/frühe Streckgrenze heißt er reißt ab, ohne sich zu dehnen. Normale ferritische Stähle dehnen sich. Für diese Anwendung aber unerheblich
4. Viel Spass wenn das Gewinde weg ist

Für ein Schönwetterfahrzeug und unbelastets Teil mag es gehen - ist aber einfach unprofessionel und konstruktiv nicht OK. Andere Lösungen sind weder teurer, noch komplexer und in jedem Fall sicherer.
 
F

FP91

Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
1.232
Modell
1100GS, 94
Wird für solche Anwendungen insdustriell nicht verwendet.

"Der Stahl ist gegenüber Chloridionen nicht beständig."

Ist die Kurzfassung von Wiki, kannst dir auch auf metallurgie Websites genauer durchlesen. Für den Außenbereich halt nur gering geeignet.
 
M

micha7710

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
125
Ort
Drensteinfurt / südl. Münsterland
Modell
1150 er GS
Hi,

alles schön und gut. Ich fragte nach normaler Anwendung. Wer von uns fährt schon gern durch Chlorregen ?????

Spass beiseite, ich arbeite seit mehr als 25 Jahren in einem mittelständischen Lebensmittelunternehmen. Dort haben wir reichlichst Aussenanlagen aus 1.4301 die 15 Jahre und länger dem Wetter ausgesetzt sind. Das einzige ist eine "Patina", rosten tuts eigentlich nur wenn jemand nicht aufpasst und in der Nähe Normalstahl flext. Natürlich ist mir bekannt das 1.4301 z.B. in der Wasseraufbereitung, im Einsatz mit Laugen und Säuren nicht erste Wahl ist.


ABER wir sprechen vom Mopped, das ist keinen Laugen und Säuren ausgesetzt. Das bisschen Chlor was beim waschen mit Leitungswasser an diese Schrauben kommt können wir wohl aussen vor lassen. Einzig beim Fahren im Winter hast du den Kontakt mit dem Salz, steckt aber der billigste 18/10 Edelstahl recht problemlos weg, sonst würde dein Besteck in der Spülmaschine auch wegrosten.

Deine originale Schraube fängt übrigens am Gewinde auch nicht an zu oxidieren, da dort permanent ein Ölfilm die Oberfläche schützt.


Also: Edelstahlschraube einsetzen, darauf achten nicht mit dem langen 8 er ( oder 10 er ? ) Inbus volle Pulle anzuknallen und gut ist.


Gruß Micha
 
M

micha7710

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
125
Ort
Drensteinfurt / südl. Münsterland
Modell
1150 er GS
Hi,

natürlich ist winterlicher Strassenbetrieb dem Werterhalt eines Motorrades nicht zuträglich. Daher wird mein Mopped nach einer Salzfahrt an der Tanke um die Ecke abgedampft, kalt natürlich.

Willst du nicht verstehen das du mit den ganzen netten Webseiten ja Recht hast, V2A 1.4301 aber immer noch um Klassen besser mit den üblicherweise auf ein Mopped einprasselnden Umwelteinflüssen klar kommt als deine lackierten Normalstahlschrauben?

Frag doch mal die Jungs mit den ersten 1200 er Modellen nach korrodierten Schrauben an ihren fast neuen Moppeds.

Hab übrigens 2008 die Schrauben der Lenkerklemmung gegen Edelstahlschrauben mit entsprechender Festigkeit getauscht. Der vorher polierte Kopf sieht 7 Jahre und 55 tkm später ohne Nachbearbeitung aus wie neu. Ich habe mittlerweile einiges an Schrauben durch Edelstahlschrauben ersetzt und alle sehen um Klassen besser aus als die Originalen.


Gruß Micha
 
F

FP91

Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
1.232
Modell
1100GS, 94
Nein, kommt 1.4301 nicht. Abgesehen von oberflächlicher Korrosion verliert der Stahl auch MASSIV interkristallin. Das heißt nicht nur die Oberfläche wird unschön, sondern der Stahl büßt fast 60% seiner Festigkeit ein. Das passiert bei normalen, niedriglegierten Stählen nicht - diese zersetzen sich von der Oberfläche aus.

Deine Lenkerklemmung "entsprechender Festigkeit" ist aber kein 1.4301/V2A sondern MINDESTENS 1.4404/V4A oder sogar 1.4435. Preislich liegt zwischen 1.4301 und 1.4435 ungefähr Faktor 20.

Ich will dir nix böses - aber du vergleichst hier Klasse C2 mit C5-I. Da liegen Welten dazwischen.
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
15.886
Hi
Bei max. zweimal im Jahr wo Öl gewechselt wird, kann ich mir nicht vorstellen dass der Innensechskant (auch bei VA nicht) beschädigt wird. Die meisten Vergessen nur, dass der Stopfen dicht sein muss und nicht noch mit irgendwelchen Verlängerungen angezogen werden braucht.
Da gehst Du mal am Besten in irgendeine Werkstatt und siehst Dir an wie "leicht" diese Schrauben aufgehen und wie sie (bzw. die Innensechskante) aussehen. Bei den 1100 ging das schon so weit, dass die Innensechskante zu "Rundkanten" verdaddelt waren.
"Mein" Werkstattmann flucht bei jeder dritten Ölablassschraube "welches Ar....ch hat das Ding derart festgeknallt?"
Vor Rost/Kontaktkorrassion etc. hätte ich auch keine Bedenken. Die Kombination Al/V2A ist z.B. bei den Bauklempnern offiziell zugelassen.
gerd
 
manlights82

manlights82

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
180
Ort
Veresegyhaz Ungarn
Modell
1150 GS mandarin
Hallo Gerd
Du hast natürlich Recht mit den Bedenken bei Innensechskant, ich vergaß zu erwähnen daß die Stopfen aus der Bucht, also auch bei mir, mit Aussensechskant sind.
Alles andere wird hier, wir Rheinländer sagen dazu "Klugscheißerei"
Grüße Manfred
 
M

micha7710

Dabei seit
10.01.2010
Beiträge
125
Ort
Drensteinfurt / südl. Münsterland
Modell
1150 er GS
Mahlzeit,

meine Frage war eigentlich nur warum V2A 1.4301 im alltäglichen Gebrauch nicht korrosionsfrei sein soll.

Weiterhin war meine Aussage das man diese Schrauben nicht zu fest anziehen sollte.


Gruß Micha
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
4.183
Ort
Nähe 74821 Mosbach/ Neckar
Modell
R1200R
Fakt ist dass die kalten Schrauben meisst in warmes Alu eingedreht werden, dann meist auch noch zu fest. (Auch beim Händler)
Auch bei selber von mir angezogenen Ablasschrauben wunderte ich mich, wie fest die nach nem >Jahr waren.
Vergesst die weichen VA. Da holt man sich vermeidbare Probleme ins Haus.
Silber Lack drauf und gut! oder eben vernickelte? neue OE
 
Thema:

Getriebe-Öl Einfüll- und Ablassschraube austauschen

Getriebe-Öl Einfüll- und Ablassschraube austauschen - Ähnliche Themen

  • Öl am Motorblock unten und Getriebe

    Öl am Motorblock unten und Getriebe: Hallo Leute, erstmal muss ich sagen, dass das hier ein super Forum ist. Ich habe bereits bisl was über Ölverlust gelesen, möchte jedoch meinen...
  • Getriebe ÖL Motul

    Getriebe ÖL Motul: Vielleicht kann mir jemand helfen habe mir aus den Internet das Geriebeöl von Motul GearBox SAE80w90 Teilsynthetisches mit MOS2 gekauft jetzt beim...
  • GS drückt Öl aus Getriebe-Entlüftung

    GS drückt Öl aus Getriebe-Entlüftung: Bei der letzten Fahrt habe ich festgestellt, dass mein Getriebe ölig ist. Also hab ich mich gestern mal drunter gelegt und gesucht wo es denn...
  • das richtige Öl für Getriebe u. HAG

    das richtige Öl für Getriebe u. HAG: Halliihalloooo Habe da mal ne Frage zu den Ölsorten für Getriebe und HAG. Über meine Fa. habe ich die Möglichkeit, verschiedene Öle verwenden zu...
  • Multigrade Hypoid Oel fuer Getriebe

    Multigrade Hypoid Oel fuer Getriebe: Beim 100.000 km Wartung das Getriebe mit 75W140 Hypoid Oel befuellt. Getriebe ist erheblich stiller, keine Geraeusche mehr. Diese Oel ist die 20...
  • Multigrade Hypoid Oel fuer Getriebe - Ähnliche Themen

  • Öl am Motorblock unten und Getriebe

    Öl am Motorblock unten und Getriebe: Hallo Leute, erstmal muss ich sagen, dass das hier ein super Forum ist. Ich habe bereits bisl was über Ölverlust gelesen, möchte jedoch meinen...
  • Getriebe ÖL Motul

    Getriebe ÖL Motul: Vielleicht kann mir jemand helfen habe mir aus den Internet das Geriebeöl von Motul GearBox SAE80w90 Teilsynthetisches mit MOS2 gekauft jetzt beim...
  • GS drückt Öl aus Getriebe-Entlüftung

    GS drückt Öl aus Getriebe-Entlüftung: Bei der letzten Fahrt habe ich festgestellt, dass mein Getriebe ölig ist. Also hab ich mich gestern mal drunter gelegt und gesucht wo es denn...
  • das richtige Öl für Getriebe u. HAG

    das richtige Öl für Getriebe u. HAG: Halliihalloooo Habe da mal ne Frage zu den Ölsorten für Getriebe und HAG. Über meine Fa. habe ich die Möglichkeit, verschiedene Öle verwenden zu...
  • Multigrade Hypoid Oel fuer Getriebe

    Multigrade Hypoid Oel fuer Getriebe: Beim 100.000 km Wartung das Getriebe mit 75W140 Hypoid Oel befuellt. Getriebe ist erheblich stiller, keine Geraeusche mehr. Diese Oel ist die 20...
  • Oben