Kaufberatung GS-Neuling

Diskutiere Kaufberatung GS-Neuling im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Immer wieder schön zu sehen, wie klein die Welt doch ist, … "der_brauni" wohnt fast um die Ecke, der "togro" in Düsseldorf, ich selbst hab lange...
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Immer wieder schön zu sehen, wie klein die Welt doch ist, … "der_brauni" wohnt fast um die Ecke,
der "togro" in Düsseldorf, ich selbst hab lange Jahre dort verbracht und einer meiner besten Freunde lebt in Meerbusch, .. ebenfalls GS'ler.
Den "moggelestreiber" versteh ich offenbar dialektisch sofort,
und der "CheimgauQTreiber" lebt auch in einer meiner ehemaligen Wohngegenden.:-)
Fast wie daheim hier :-)
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Ich hab' nun ein wenig "den Markt sondiert" und folgenden Eindruck gewonnen:
Voraussetzungen hierfür waren:
1. GS oder GSA ist nicht ausschlaggebend.
2. Baureihe ist nicht ausschlaggebend (unter Berücksichtigung der Baujahre mit "Kinderkrankheiten")
3. Laufleistung ist sekundär
4. Ausstattung (Assistenzsysteme, etc.) ist nicht auschlaggebend.

Beobachtung:
1100GS ab EZ. 1998 starten bei um die 2.000 €, Auswahl ab ca. 3.000 € dann bis ca. 5.000 €
Modell taugt!
Mit Scheckheft zwischen 3.000 - 5.000 € und dann wenige, klar.

1150GS und GSA 2002 - 2005, starten bei ca. 3.000 € Auswahl ab 4.000 - 5.000 € geht bis ca. 8.000 €
Modell taugt auch!
Mit Scheckheft zwischen 3.500 € - 9.000 € und natürlich auch nur noch ein knappes Viertel der Auswahl.

1200GS und GSA 2010 - 2012, starten um die 7.000 € auch mit recht viel Auswahl bis hin zu 14.000 €
Mit Scheckheft ebenfalls zwischen 7.000 € und 14.000 € auch hier verbleiben noch ca. 30% der Auswahl.

Conclusio:
Für das Geld einer 1100er bekommt man auch eine 1150er.
Für eine 1200er muß man nochmal 2.000 € drauflegen.

Also gibt's zwei Wege:
1. Tatsächlich eine möglichst presiwerte 1100er finden als günstigsten "Einstieg",
fahren, das Modell kennenlernen und dann weitersehen, ob etwas neueres auf den Hof soll.
2. Gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und eine 1200er nehmen,
welche all die modernen "Amenities" bereithält.

irgendwie taucht die 1150 hier nicht auf. Sie liegt genau in der Mitte, jedoch habe ich das Gefühl, daß ich hier "länger dran klebe" weil höheres Invest ggü. einer preiswerten 1100er und sie trotzdem bald "alt" werden wird.

Was haltet Ihr davon?
 
breijo

breijo

Dabei seit
21.02.2009
Beiträge
109
Ort
Ingolstadt
Modell
R1200GS Bj.08 (MÜ)
Servus. Naja, du hast ja die ganzen Varianten und Möglichkeiten schon aufgeführt. Vielleicht wäre auch eine 1200 mit Bj. 2007 was für dich. Ist ohne BKV und so ab 5000€ zu bekommen. Da gibt es auch einige mit unter 100000 km und schlecht gehen die auch nicht.
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Servus Breijo,

danke für den Tip. Ich hatte die bisherigen Aussagen offenbar falsch interpretiert, bzgl. BKV-Naujahre.
Wenn's ab 2007 schon losgehen kann, auch gut.
Ist Dir sonst etwas bekannt, was hier auffällig wäre?

S.
 
billy

billy

Dabei seit
19.07.2005
Beiträge
1.102
Ort
Waltrop
Modell
R1200GS Triple Black Früher: R1100GS, Kawasaki Zephyr 750, Yamaha XS400DOHC, Yamaha RD250LC2
...Du erwähnst interessanterweise nicht die 1150GSA?...
Erachtest Du jene als weniger sinnvoll?
Ich habe weder die 1150er Adventure noch die 12er Adventure erwähnt. Ob Adventure oder normales Modell ist eine grundsätzliche Entscheidung, die jeder selbst treffen muss. ich bin sowohl die normalen Modell als auch die Adventure gefahren und habe mich dann für ein normales Modell entschieden, obwohl ich 1,97 m groß bin. Ich fühle mich aiuf einer normalen GS einfach in das Fahrgescehen integrierter und sitze nicht "oben auf". Aber dies muß jeder sehr persönlich entscheiden.
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Ich habe weder die 1150er Adventure noch die 12er Adventure erwähnt. Ob Adventure oder normales Modell ist eine grundsätzliche Entscheidung, die jeder selbst treffen muss. ich bin sowohl die normalen Modell als auch die Adventure gefahren und habe mich dann für ein normales Modell entschieden, obwohl ich 1,97 m groß bin. Ich fühle mich aiuf einer normalen GS einfach in das Fahrgescehen integrierter und sitze nicht "oben auf". Aber dies muß jeder sehr persönlich entscheiden.
Moin Billy,

vielen Dank für Deine Ansicht.
Es hilft mir sehr eine Aussage zu haben von jemandem der - in dem Fall - noch größer ist als ich
und bzgl. des "Gefühls" zu Integration in's Fahrzeug etwas zu sagen weiß.
Spitze!

Stephen
 
C

CAGS

Dabei seit
27.03.2019
Beiträge
11
Modell
R1200GS Adventure TÜ
Ich habe weder die 1150er Adventure noch die 12er Adventure erwähnt. Ob Adventure oder normales Modell ist eine grundsätzliche Entscheidung, die jeder selbst treffen muss. ich bin sowohl die normalen Modell als auch die Adventure gefahren und habe mich dann für ein normales Modell entschieden, obwohl ich 1,97 m groß bin. Ich fühle mich aiuf einer normalen GS einfach in das Fahrgescehen integrierter und sitze nicht "oben auf". Aber dies muß jeder sehr persönlich entscheiden.
Stimmt muss jeder für sich selbst entscheiden ob normal oder Adventure.
Meine persönliche Erfahrung ist da genau anders herum. Fahre aktuell eine 1200 GSA TÜ und hatte für 2 Tage mal eine neue normale 1250 zur Verfügung. Wollte es mal probieren, auch weil viele sagen die ist handlicher etc. Am Ende war es bei mir schon beim ersten draufsetzten klar das es nur eine Adventure wieder werden könnte. Ich habe mich gefühlt wie auf einem Nakedbike. Die kleinen Fußrasten, die kleine Scheibe, alles so tief und schmal. Ich fühlte mich da "oben auf" und nicht gut integriert. Hab nach 100m erstmal angehalten und versucht die Sitzbank/Scheibe hoch zu machen, war aber schon. Ich persönlich mag diese Wand aus Scheibe und dicken Tank hinter dem man auf einer Adventure sitzt. Das "zu Hause" Gefühl war auf meiner Dicken sofort wieder da. Die Probefahrt mit einer Adventure hat für mich erstmal keine Priorität mehr...

Grüße Marko
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Auch diese "Beleuchtung" ist hilfreich, daher danke dafür! :-)
In Referenz zum "Langstreckenbomber-Feeling" .-)
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.755
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Bei mir gleichso. Mit dem "Riesenmotorrad" 1200 GS angefangen, schrumpfte die innerhalb der ersten 2 Jahre so sehr, das ich sie zur GSA umbauen musste. Bin auch 1,98 klein.
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Bei mir gleichso. Mit dem "Riesenmotorrad" 1200 GS angefangen, schrumpfte die innerhalb der ersten 2 Jahre so sehr, das ich sie zur GSA umbauen musste. Bin auch 1,98 klein.
Danke für Deine Erfahrung! :-)

Ich muß gestehen, daß ich in Bamberg beim Händler den Verkäufer bat, mich aus der Seitenperspektive auf dem Moped zu photographieren, da mich interessiert, wie es wirkt im vergleich zu meiner Winter-XT (auf welcher ich aussehe, wie der hinlänglich bekannte "Affe auf dem Schleifstein") und siehe da:
Ich hatte zuerst vermutet, daß ich auf der Standard GS etwas "hänflich"-verloren sein könnte.
Überraschenderweise dürfte es kleiner nicht sein, ohne wieder albern zu wirken.
Also beginne ich nachzuvollziehen, wieviel anders die Gestaltung zwischen GS und GSA tatsächlich wirkt.
Mich plagen jedoch nach wie vor Zweifel, ob ich das Mehrgewicht mit der Zusatzhöhe
auch im dreck halbwegs beherrsche.
Vielleicht gehe ich hier irr', jedoch drängt sich mir der Verdacht auf, daß es ne ganze Menge mehr "Skill"
verlangt eine GSA durch den Dreck zu manövrieren.
Doch dafür sollte ich - wie schonmal gesagt - einfach mal nach Hechlingen und genau das austesten.
Gruß,

S.
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
11.755
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Wenns fußeln nötig wird, gebe ich Dir recht. Auch bei ganz vollem GSA-Tank, wird das Möpp, wenn man es mal schräg irgendwo halten muss, bös schwer.

Da ich maximal mittleres Gelände fahre und kein ganz schweres (wo ein Trial-Motorrad eine Wohlttat wäre) ist für mich persönlich die GSA besser. Geade auf Asphalt mit viel Beladung (Sozia und Koffer) kann man die dann noch verbleibende Schräglagenfreiheit gut gebrauchen, (die GSA bietet 2 cm mehr Bodenfreiheit/Federweg) mir wäre die kleine GS da zu flach. Man kann natürlich auch das GSA-Fahrwerk in eine kleine GS pflanzen, hab ich selber auch so gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Wenns fußeln nötig wird, gebe ich Dir recht. Auch bei ganz vollem GSA-Tank, wird das Möpp, wenn man es mal schräg irgendwo halten muss, bös schwer.

Da ich maximal mittleres Gelände fahre und kein ganz schweres (wo ein Trial-Motorrad eine Wohlttat wäre) ist für mich persönlich die GSA besser. Geade auf Asphalt mit viel Beladung (Sozia und Koffer) kann man die dann noch verbleibende Schräglagenfrfeiehit gut gebrauchen, (die GSA bietet 2 cm mehr Bodenfreiheit/Federwewg) mir wäre die kleine GS da zu flach. Man kann natürlich auch das GSA-Fahrwerk in eine kleine GS pflanzen, hab ich selber auch so gemacht.
Sehr schön zu sehen, daß jemand Dreck fährt, vielleicht kannst Du mir hier erkenntnishalber weiterhelfen.
Bei mir ist's so:
Wiese und Schotter / Feldweg sind nicht offroad.
Offroad beginnt bei mir dort wo der Weg unbefestigt und/oder nicht klar ersichtlich ist.
Ausgelatschter Trampelpfad, oder selbst gesuchte Spur zwischen Hindernissen.
Das ist das war ich gerade übe mit halbwegs leichten Einzylindern.
richtige Single-Trails mit exzessiven Steigungen und Gefällen , stark ausgefahrenen Spuren etc.
habe ich noch nicht richtig versucht, weil es meist bei der Anfahrt dorthin schon zu haken beginnt :-P

Ich habe zur GS nur eine Vermutung / ein Gefühl, jedoch keine Ahnung:
keine Tiefe Furchen, wegen Zylindern, welche aufsetzen,
entsprechend auch keine engen Durchfahrten, zwischen hervorstehenden Felsen, etc.
keine extreme Steigungen, wegen Masse / Folgen bei Versagen.
(eine beladene GS wird sich wohl sehr viel anders verhalten als 'ne unbeladene leichte Enduro,
wenn man sie am Hang ablegt.
keine hohen Stufen, wegen Raddiameter, Masse, Schadenspotential.
kein sehr unebenes Gelände, felsig, wegen Bodenfreiheit, Masse, Schadenspotential.

All das findet nur in meinem Kopf statt und es ist mehr als gut möglich, daß ich völlig falsch liege.

Grundsätzlich sehe ich die Grenzen dort, wo auch die Anwendung Ihre Abgrenzung findet.
Ergo:
Komfortables Reisen mit Gepäck, ist nicht gleich Singletrail und umgekehrt.
Also: "Abkürzungen suchen, geht eher nicht, dafür kann man auf ner GS den "Umweg" bequem hinter sich bringen.

Ich würde gerne fahren (beispielsweise):
Den "Eurotrail", auf möglichst vielen Etappen / in möglichst vielen Ländern.

Ich sehe es grundsätzlich so:
120% Vorbereitung, kann zu nahe 100% Umsetzbarkeit im realen Einsatz führen,
abzüglich Unwägbarkeiten, Fehlern oder schlicht... Realität.
Also sehr gute Vorbereitung in der Kiesgrube und im Wald, auf der Endurostrecke, etc.
ermöglicht hernach gute Erfahrung auf Trails (mit o.g. Einschränkungen).

Siehst Du das ähnlich? Liege ich hier falsch?
Außerdem:
Wäre ich nicht so 'ne "Ergonomie / Geräusch - Pussy", hätte ich ganz andere Optionen, bbzgl. Motorrädern.
Das ist natürlich die "fette Einschränkung" auf meiner Seite.
Hauptsächlich hat das damit zu tun, daß ich leistungsfähig bleiben muß / will, damit das ganze für mich Sinn ergibt.

Das Argument mit der Schräglagenfreiheit durch mehr Federweg geht ein.
Da ich gerne schräg fahre (Die 90er- Einzylinderenduros bringe ich immer und gerne auf die Rasten),
sollte ich das im Hinterkopf behalten.
Bei Probefahrten verkneife ich mir den Versuch freilich, daher hab ich noch nicht ermittelt,
wie weit es geht mit GS / GSA.

Danke für das Teilen Deiner Einsichten!
 
ChiemgauQtreiber

ChiemgauQtreiber

Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
6.873
Ort
Chiemgau - nahe an AT
Modell
R 1200 GSA - Gelb
grundsätzlich widerspricht sich "Reisetauglichkeit / Soveränität mit Sozia und Gepäck" und "Gelände" zuerst mal !

aber es geht mit der Dicken mehr als man zuerst mal meint - wir sind in ES auch TET Trials gefahren, ging aber manchmal kämpft man halt doch mit dem Gewicht! Solange die Fuhre rollt... alles gut, aber wenn die müde wird.... dann ist die GSA sicher nochmal etwas schwerer als die GS - und beide zu schwer um sie vom umkippen abhalten zu können.

Hechlingen ist da eine gute Wahl, dann kannst dein Wunschmotorrad auch mal im Vergleich GS/GSA testen, da helfen die dir sicher gerne weiter - aber es ist halt auch immer 1250er GS zu GSA - und das ist dann doch wieder ein großer Unterschied zu 1100 / 1150er / 1200er K25 -
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
grundsätzlich widerspricht sich "Reisetauglichkeit / Soveränität mit Sozia und Gepäck" und "Gelände" zuerst mal !

aber es geht mit der Dicken mehr als man zuerst mal meint - wir sind in ES auch TET Trials gefahren, ging aber manchmal kämpft man halt doch mit dem Gewicht! Solange die Fuhre rollt... alles gut, aber wenn die müde wird.... dann ist die GSA sicher nochmal etwas schwerer als die GS - und beide zu schwer um sie vom umkippen abhalten zu können.

Hechlingen ist da eine gute Wahl, dann kannst dein Wunschmotorrad auch mal im Vergleich GS/GSA testen, da helfen die dir sicher gerne weiter - aber es ist halt auch immer 1250er GS zu GSA - und das ist dann doch wieder ein großer Unterschied zu 1100 / 1150er / 1200er K25 -
Ja, ich denke auch, daß all die Spekuliererei nicht viel weiter hilft.
Grundsätzlich habt Ihr mir für mich sehr wertvolle Infos zu Modellen und Baujahren gegeben,
nach welchen ich besser aussortieren kann.
Der nächste Schritt wohl tatsächlich schlicht Hechlingen sein um zu er-Fahren ob ich mit ner GSA umgehen kann,
oder lieber ne GS wählen sollte.

Ich hoffe dennoch, daß ich weiter Detailfragen stellen kann, sofern bei weiterer recherche ein Thema auftaucht,
zu dem ich keine passenden, oder eben konträre Infos finde.

Apropos Cheimgau:
Ich hab' selbst mal in Sachrang (kurz vor der österreichischen Grenze) gelebt,
mit dem Fahrrad von Sachrang nach Prien in die Schule, Nachmittags auf den Kaiser oder "Gumpenrutschen",
meine erste "wilde" Knutscherei im "Zeltlager", Pfandfinderausflüge...
war eine wirklich schöne Zeit. .-)
Ich werd' die Gegend wieder besuchen!
Gruß,

S.
 
ChiemgauQtreiber

ChiemgauQtreiber

Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
6.873
Ort
Chiemgau - nahe an AT
Modell
R 1200 GSA - Gelb
Apropos Cheimgau:
Ich hab' selbst mal in Sachrang (kurz vor der österreichischen Grenze) gelebt,
mit dem Fahrrad von Sachrang nach Prien in die Schule,
sag das mal heute den Kidies - mit dem Rad von Sachrang nach Prien .. und zurück auch wieder :eekek:
da stünden die Eltern auf den Barrikaden
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
sag das mal heute den Kidies - mit dem Rad von Sachrang nach Prien .. und zurück auch wieder :eekek:
da stünden die Eltern auf den Barrikaden
Wir haben das damals freilwillig gemacht...
War lustiger und hat nicht länger gedauert als mit Bus und Cheimgau-Bahn. .-)
Damals hat der Bus (Abfahrt in Sachrang 05:45h) alle eingesammelt, dann in Aschau ausgekippt und dort dauerte es 'ne gute halbe Stunde, bis die Cheimgau-Bahn abfuhr nach Prien. Laaaangweiliiiig!
deren Ankunftszeit dort hat iimmmernoch genug Zeit vor dem Unterrichtsbeginn übrig gelassen... also schon wiiiieder laaaangweiliiiig!
Damals (keine Ahnung wie's heute ist) war um 07:15h Schulbeginn, dafür eben auch früher Schluss.
Die Burschen und Mädels sollten früher daheim sein, um auf dem Hof helfen zu können.
Sogar bei uns auf dem Ludwig-Thoma-Gymnasium! Nix bloß Hauptschule auf dem Hof schuften und so : - P
So oder so.
Mit dem Rad ging's mindestens ebenso schnell, hat mehr Spaß gemacht und man konnte auf dem Rückweg allen möglichen Unfug im Wald treiben ;)
Das ist jedoch tatsächlich alles schon gut 28 Jahre her. ich war damals irgendwo zwischen12 - 14 Jahre alt
und fand's wunderbar! :-)
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
Hallo mal wieder..
hier ein kurzes "Update".
Ich habe gestern endlich zugeschlagen und folgendes Motorrad gekauft:
(Link wird nicht mehr lange funktionieren.)
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/...tm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES

Also eine R1100GS
EZ: 05/99
102.000 km
neuer Lack, neue Scheibe, Koffer incl. ... mehr stand nicht wirklich drin in der Anzeige.
Dann vor Ort stellte sich heraus...
Vorgeschichte: Der Erstbesitzer war ein Herr, welcher zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Zweitbesitzer (2018) Anfang siebzig war und mit seiner Frau (welche ebenfalls eine R1100GS besaß), regelmäßig längere Touren unternahm. darunter bereits 3 mal Nordbayern - Nordkapp und zurück. Durch eine eher tragische Geschichte, fand das Motorrad den Weg zu seinem Zweitbesitzer, welcher Kfz-Meister (und Gutachter) ist und selbst einige Dutzend Zweiräder besitzt und offenbar auch eine nicht geringe Leidenschaft für Motorräder hat.
Aaaalso:
regelmäßige Wartung mit jeweils passendem Öl (20W-50)
[Wartungen durch Erstbesitzer lt. Buch, dann durch Zweitbesitzer, ] in Eigenregie.
Der gekürzte Schnabel sieht aus, als wäre er ab Werk so gedacht.
Einmal ist die GS gerutscht unter dem Erstbesitzer (am Nordkapp :_P)
daher stammten Kratzer an Schnabel, linkem Ventildeckel und Tank, daher wurde instandgesetzt, lackiert und
"Zylinderschleifer" installiert.
Also einmal alles testen!
Kalt: alles trocken...
springt sofort an...
kein Rauch...
kein seltsamer Geruch (ja ich schnüffle am Abgas!)
Kein Ventiltickern, weder kalt noch warm.
Also...
Ab auf den Hauptständer...
[wenn ich "stramm" schreibe, meine ich ohne Spiel, mit sehr geringem Losbrechmoment]
alle Speichen fest (Klangtest), Felgen grade, Radlager stramm
Lager der Lenkköpfe und Dreieckslenker und überhaupt alles an der Vorderradführung stramm.
Gleiches an der Schwinge... nix zu rütteln, zu wackeln oder zu verwinden.
Federung / Dämpfung? stramm und progressiv
Reifen? gut!
Bordwerkzeug? vollständig!
Sitze? nicht verwittert, keine Fehler!
Schweißstellen? abgeleuchtet... kein Rost, keine "Lackheber", nichts!
Instrumente? klar ablesbar, kein verwitterter Kunststoff, Leuchtmelder gut und hell!
Lenkerarmaturen? Kunststoff mit leichtem Ansatz von Verwitterung (gleichmäßig)... lediglich der Kunststoff-Drücker für die Bedienung "Blinker links" fehlt, jedoch ist die Bedienung trotzdem unproblematisch.
Soweit also alles gut.
während der Durchsicht, auch mal die Mühle ausgemacht... einmal kurz nach dem Kaltstart... danach gings direkt ohne Kaltstart-Hebel sofort wieder an! auch mehrmals.
Dann auf zur Probefahrt (Landstraße mit einigen langen Geraden).
Getriebe schaltet sauber... wenn man den Hebel auch ordentlich antreibt.:-P
(Hier muß ich mich von Japan-Getrieben umstellen, da genügt das "antippen")
Keine Gangspringer in allen Last- und Drehzahlbereichen.
Anzug sauber, und nicht wirklich zäh.
Hab' versucht "Verschlucker" zu provozieren, ... nix! immer sauber Gas angenommen.
Bremsen ohne Gewackel und sauber dosierbar, wenn auch etwas holzig (Belagwahl?!)
Vibrationen gering und in den meisten Drehzahlbereichen kaum wahrnehmbar.
Wedeln bei 120 km/h ? Kein Ding, alles stabil
Heiß aus... wieder an... kein Problem.
Reifen haben noch gute 80%...
Kupplung hat noch viel Leben.
Batterie ist neu und es gibt noch eine weitere Gel-Batterie obendrauf.
Also den Preis ohne Verhandeln akzeptiert, weil's wirklich fair ist in meinen Augen.
Der Verkäufer erscheint mir sehr kompetent, ich hab' mich durchgehend wohlgefühlt.
Nächste Woche wird umgemeldet und abgeholt und ich kann's kaum erwarten!!! .-)
Insgesamt eine Erfahrung für welche ich sehr dankbar bin und falls der Verkäufer dies hier jemals lesen sollte, so möchte ich mich erneut bedanken! .-)

und nun?
Sitz etwas aufpolstern (ja, ich bin immernoch 1,90m)
Scheibe erhöhen (ja, ich bin immernoch Lärm-empfindlich)
und vielleicht noch Riser, je nachdem wie es sich mit dem höheren Sitzpolster anfühlen wird.

und dann?
weg!!! .-)

Ich möchte mich bei Allen hier herzlich für den Input bedanken und freue mich auf weitere aufschlußreiche Debatten.

Gruß,

S.
 
ChiemgauQtreiber

ChiemgauQtreiber

Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
6.873
Ort
Chiemgau - nahe an AT
Modell
R 1200 GSA - Gelb
na dann herzlichen Glückwunsch zur Q
und viel Spass damit und viele schöne (und unfallfreie) km
 
K

kmkler

Dabei seit
27.11.2007
Beiträge
152
Modell
R 1100 GS
Glückwunsch, hast dir die Beste Variante raus gesucht. Mach dir ne hohe einteilige Touratech Sitzbank drauf ,ist schmaler ,gibt besseren Knieschluss, ich hab die Mra Scheibe und da noch en Spoiler drauf. Bin selber 1,99 m ,die Mra Scheibe ist breiter wie die org Höhe und nimmt mehr Druck von der Schulter
 
F

FatsoForgetso

Themenstarter
Dabei seit
31.05.2020
Beiträge
36
Ort
Ahorntal
na dann herzlichen Glückwunsch zur Q
und viel Spass damit und viele schöne (und unfallfreie) km
Danke Chiemgauer! .-)
Ich plane ohnehin eine der ersten Ausfahrten nach Sachrang (ehemaliger Wohnort) zu machen, mit etwas Glück fährt man sich über den Weg! .-)

Glückwunsch, hast dir die Beste Variante raus gesucht. Mach dir ne hohe einteilige Touratech Sitzbank drauf ,ist schmaler ,gibt besseren Knieschluss, ich hab die Mra Scheibe und da noch en Spoiler drauf. Bin selber 1,99 m ,die Mra Scheibe ist breiter wie die org Höhe und nimmt mehr Druck von der Schulter
Danke!
Das habe ich hauptsächlich den hier Anwesenden zu verdanken, welche mich mit wertvoller Info versehen haben,
sodaß ich eine vernünftige Entscheidung fällen konnte.
Ja, Artikel-Suche betreibe ich bereits intensiv.
Bei der der Scheibe gehe ich davon aus, daß Du folgende meinst:
MRA - Varioscreen VM
R 850 / 1100 GS - Varioscreen "VM" alle Baujahre

Bei der Sitzbank stehe ich jedoch noch vor einem Problem.
Ich wünschte ich fände eine durchgehende Sitzbank, also insgesamt kürzer als original Fahrer + Sozius, jedoch durchgehend und eben höher.
Leider finde ich bei Touratech nichts (mehr) was dem entspricht, es sei denn ich verstehe die Artikelliste falsch?!
Fahrzeugausstattung | Touratech GmbH: Onlineshop für Motorradzubehör

Ich werde mich dazu mal durchtelefonieren und sehen, was ich finden kann.
Danke in jedem Fall für den Tip mit der MRA-Scheibe, wenn es für Deine Größe passt, wird's bei mir sicher klappen.

S.
 
Thema:

Kaufberatung GS-Neuling

Kaufberatung GS-Neuling - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung für großen Neuling

    Kaufberatung für großen Neuling: Hallo liebe Gemeinde, ich bin Tobias, 26 Jahre alt und neu hier. Momentan mache ich meinen Motorradführerschein, wobei der Anlass dazu eine...
  • Kaufberatung für GS-Neuling

    Kaufberatung für GS-Neuling: Hallo, wie schon im Vorstellungsthread geschrieben, möchte ich nach einigen Jahren der Motorradabstinenz den Wiedereinstieg mit einer R1200GS...
  • Kurze Kaufberatung zu 2010er GS - Neuling fragt an :)

    Kurze Kaufberatung zu 2010er GS - Neuling fragt an :): Hallo zusammen, mein Kumpel Axel hat mir gesagt, ich solle mal eben im Forum fragen (er fährt schon lang die GS...) Also, hier meine Frage...
  • Kaufberatung 1100 GS für GS Neuling

    Kaufberatung 1100 GS für GS Neuling: Hallo zusammen, Ich habe bis dieses Jahr einen Supersportler von Kawasaki gefahren aber nach und nach festgestellt das ich gerne auf Tour gehen...
  • Kaufberatung für GS-Neuling ;)

    Kaufberatung für GS-Neuling ;): Hallo liebe GS-Freunde, ich habe jetzt nach 4 Jahre meine treue Speed Triple verkauft weil ich gemerkt habe, dass ich eher...
  • Kaufberatung für GS-Neuling ;) - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung für großen Neuling

    Kaufberatung für großen Neuling: Hallo liebe Gemeinde, ich bin Tobias, 26 Jahre alt und neu hier. Momentan mache ich meinen Motorradführerschein, wobei der Anlass dazu eine...
  • Kaufberatung für GS-Neuling

    Kaufberatung für GS-Neuling: Hallo, wie schon im Vorstellungsthread geschrieben, möchte ich nach einigen Jahren der Motorradabstinenz den Wiedereinstieg mit einer R1200GS...
  • Kurze Kaufberatung zu 2010er GS - Neuling fragt an :)

    Kurze Kaufberatung zu 2010er GS - Neuling fragt an :): Hallo zusammen, mein Kumpel Axel hat mir gesagt, ich solle mal eben im Forum fragen (er fährt schon lang die GS...) Also, hier meine Frage...
  • Kaufberatung 1100 GS für GS Neuling

    Kaufberatung 1100 GS für GS Neuling: Hallo zusammen, Ich habe bis dieses Jahr einen Supersportler von Kawasaki gefahren aber nach und nach festgestellt das ich gerne auf Tour gehen...
  • Kaufberatung für GS-Neuling ;)

    Kaufberatung für GS-Neuling ;): Hallo liebe GS-Freunde, ich habe jetzt nach 4 Jahre meine treue Speed Triple verkauft weil ich gemerkt habe, dass ich eher...
  • Oben