Multistrada mit V4

Diskutiere Multistrada mit V4 im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Die Ducati ist optisch einfach geil - würde mir saugut gefallen, aber ich sitze einfach nicht gut darauf - zu sehr auf den Lenker geschoben...
Kardanfan

Kardanfan

Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
4.712
Die Ducati ist optisch einfach geil - würde mir saugut gefallen, aber ich sitze einfach nicht gut darauf - zu sehr auf den Lenker geschoben!

Allerdings ist Ducati für mich einfach nicht die wirkliche Reisemaschine - hier ziehe ich Motorräder vor, die bei Geschwindigkeiten von 100-120 km/h nicht mehr als 4,5 l/100 km verbrauchen.
 
Quhpilot

Quhpilot

Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
9.742
Ort
Blieskastel im Saarland
Modell
eine schwarze Quh,
Glückwunsch Bernd. Sieht richtig toll aus....übrigens die einzige Ducati die ich mir eventuell.......echt wunderschön. GENAU so gefällt sie mir auch. Jetzt hast ein Luxusproblem........ :grin: :bier:
 
RoGe

RoGe

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
4.827
Ort
OG
Modell
S1XR
Ich denke ich muss beim Duc-:) doch mal vorbeischauen, was für ein geiles Moped:cool:
 
K

kuhtreter

Dabei seit
09.09.2021
Beiträge
2.817
Ort
Nürnberg
Modell
R 1200 GSA LC
Schön ist sie, die Ducati. Das muss man neidlos anerkennen.
 
N

Nibelunge

Dabei seit
11.05.2010
Beiträge
365
da kannst du wieder sehen, wie unterschiedlich Geschmäcker sind. :wink: Gut so!

Gerade diese mehr an schwarz gefällt mir gut. Die normale V4 dagegen an diesen Stellen, inkl. der vorderen Seitenteile weniger.

Bevor ich einen separaten Beitrag aufmache, möchte ich weitere ErFahrungen sammeln mit der Pikes Peak. Andererseits könnte ich immer wieder nachschieben. Mal sehen, jetzt will ich die Mopeds streicheln. Die Pikes Peak und die GS.
Hallo,

verstehe ich das richtig, Du nennst eine PP dein eigen? Wenn so, dann herzlichen Glückwunsch. Muss nicht nochmal sagen wie hammergeil ich dieses Ding finde.

Dies ist langsam schon andere Liga. Öhlins, 17er und preislich. Wäre doch toll wenn BMW auch an sowas denken würde, so die M1300GS.

Sehr gespannt bin ich auf Fahreindrücke im Vergleich. Das handling muss schon 1a sein.

Gruss
Alex
 
RoGe

RoGe

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
4.827
Ort
OG
Modell
S1XR
Hallo Bernd

Die PP hat ja ggü. der Standard Multi schon einige feine Komponenten wie das Öhlins, die große Panigale Bremsanlage, 17“ leichte Felgen, sportl. Ergonomie, Gasannahme/Abstimmung ect. verbaut. Wäre echt klasse, wenn du hierzu etwas plaudern könntest.;):cool:
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
12.439
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS (Modell 2021) + Multi V4 Pikes Peak - XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
Erfahrungs-, Erlebnis- und Gefühlsberichte folgen demnächst. In rund zwei Wochen möchte ich eine kleine Südtirol-Runde drehen und kann spätestens dann deutlich mehr zur PP sagen.
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
4.499
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Wer fährt denn tatsächlich sein Motorrad auf der Straße immer wieder am Drehzahlbegrenzer oder auf der Reise mit Gepäck mit >200 Sachen auf der Dosenbahn?
Warum bringt man hohe Motorleistung automatisch auch immer mit dem Ausdrehen selbiger bis zum Begrenzer in Verbindung? 🤔
Eine 170PS Multi hat eben auch bei halber Nenndrehzahl mehr Leistung, als eine 102 PS AT. Und schon dort kann man den Leistungsunterschied freudig erfahren, ohne den Quirl immer voll aufdrehen zu müssen. Ich denke mal, bei ordentlichem Fahrwerk vorrausgesetzt, dass man eben einen AT wohl öfters in der Nähe des Begrenzers bewegt, als eine Multi V4, wenn man z.B. zügig in der Gruppe mit beiden z.B. auf Sardinien unterwegs ist, oder!? 🤔

Also wenn es um Test´s bzgl. GS / Multi / XR / KTM oder was auch immer geht bin ich da mittlerweile sehr tiefenentspannt.:p Auf öffentlichen Straßen wird man hier sowieso keine gravierenden Unterschiede mehr feststellen bzw. die wenigsten es rausfahren können.
Das trifft mMn eben auch nur in Sachen Leistung und Leistungsabgabe zu. Die Physik setzt da nun mal auch Grenzen.
Aber beim Fahrwerk, Handling, Motorlauf usw. kann es bei genannten eben doch schon noch graviende Unterschiede geben, die einen eben eher für das eine als das andere Modell entscheiden lassen.
 
RoGe

RoGe

Themenstarter
Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
4.827
Ort
OG
Modell
S1XR
........100% Zustimmung, und der Rest liegt am Fahrer:)
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
4.499
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
beim Tank, also etwa Motorradmitte, ist mir persönlich zu viel schwarz.
Ein roter Tank würde mit glaube ich besser gefallen.
Darum gefällt mir die ganz Schwarze auch sehr gut. :wink:
Wenn es aber eben doch farbiger sein soll, hatte ich das eben mit der schwarzen Mitte bei meiner Farbpalette auch berücksichtigt. 😜
Farbpalette Multi V4_00.JPG

Meine Favoriten wären wohl 2, 9 und 16.
Aber generell ist die Multi V4 für mich nicht die schönste Multi. Die Radarsensoren zerstören vorn und hinten das bis dato für mich schönste Design in diesem Segment.
Technisch ist die V4 eine andere Klasse, die PP hat nun gar ein semiaktives Öhlinsfahrwerk. Doch optisch würde ich wohl eben eher zur 1260PP oder GT greifen.
Ein Beispiel:
Multi1260PP_01.JPG
 
die_kleine_q

die_kleine_q

Dabei seit
05.01.2009
Beiträge
1.256
Ort
östlich von München, Lkr. EBE
Modell
R850GS, R1250GS
Warum bringt man hohe Motorleistung automatisch auch immer mit dem Ausdrehen selbiger bis zum Begrenzer in Verbindung? 🤔
Eine 170PS Multi hat eben auch bei halber Nenndrehzahl mehr Leistung, als eine 102 PS AT. Und schon dort kann man den Leistungsunterschied freudig erfahren, ohne den Quirl immer voll aufdrehen zu müssen. Ich denke mal, bei ordentlichem Fahrwerk vorrausgesetzt, dass man eben einen AT wohl öfters in der Nähe des Begrenzers bewegt, als eine Multi V4, wenn man z.B. zügig in der Gruppe mit beiden z.B. auf Sardinien unterwegs ist, oder!? 🤔
Ist doch eigentlich ganz einfach:
Wieso muss das Mobbed 170 PS haben (eben nahe der Drehzahlgrenze) wenn man nur die Hälfte davon nutzt?
Dann würden ja auch 85 oder wegen mir auch 100PS reichen?!

Womit ich wieder bei meiner geäußerten Feststellung bin, dass eine solche Übermotorisierung nur für ein paar Wenige ist und die allermeisten auch mit deutlich weniger Leistung mehr als ausreichend motorisiert wären.

Diejenigen (Multi-/GS-/Superadventure-/...)-Motorradbesitzer, die weit über 100PS brauchen, damit sie ihr Mobbed in der Gruppe zügig auf Sardinien bewegen können (ich weiß, das war von Dir jetzt nur als Beispiel gedacht) wären vermutlich besser beraten, sich ein Fahrzeug für die Rennstrecke zu besorgen, um dort zu versuchen, ihr Fahrkönnen (?) zu optimieren.
Denn auch mit deutlich weniger als 100PS kann man sehr zügig Motorrad fahren - wenn man es kann ;)

Das trifft mMn eben auch nur in Sachen Leistung und Leistungsabgabe zu. Die Physik setzt da nun mal auch Grenzen.
Aber beim Fahrwerk, Handling, Motorlauf usw. kann es bei genannten eben doch schon noch graviende Unterschiede geben, die einen eben eher für das eine als das andere Modell entscheiden lassen.
Richtig.
Das hat aber eher nichts mit dem von mir kritisierten Leistungswahnsinn zu tun.

Auch ein schwächer motorisiertes Fahrzeug sollte über einen ordentlichen Motorlauf verfügen und auch dieses schwachbrüstige Ding lässt sich mit einem guten Fahrwerk besser und sicherer bewegen.
 
svabo70

svabo70

Dabei seit
12.10.2012
Beiträge
3.080
Ort
BGL
Modell
GS 1250 HP 2020
Die Frage ist doch gar nicht, was man braucht, sondern was man will :)
So richtig konsequent bist Du in Deiner Kritik aber auch nicht - mit der 1250er im Fuhrpark. Die hat auch mehr als 85PS und vermutlich nutzt Du die volle Leistung auch nicht :p
Und zu langsam bist Du auch! :D
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
15.686
Ort
Wien
Modell
1250er
Auch ein schwächer motorisiertes Fahrzeug sollte über einen ordentlichen Motorlauf verfügen und auch dieses schwachbrüstige Ding lässt sich mit einem guten Fahrwerk besser und sicherer bewegen.
Nimm als Beispiel die alte 800er (Rotax). Nachdem das Fahrwerk etwas optimiert wurde (kein U-Boot eintauchen mehr) ein Höllengerät und das mit nominellen 85 PS, die man auch nicht ausdrehen musste.
 
N

Nibelunge

Dabei seit
11.05.2010
Beiträge
365
Hallo,

es ist nicht unbedingt die Maximalleistung, sondern wie sich diese entlang der Kurve entfacht. Das lineare twin pulse der V4 Prinzip ist schon sehr attraktiv.

Praktischer ist selbstverständlich das Drehmoment der GS, emotionaler ist eindeutig der V4. Was man auch entsprechend honorieren muss.

Gruss
Alex
 
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
4.499
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Ist doch eigentlich ganz einfach:
Wieso muss das Mobbed 170 PS haben (eben nahe der Drehzahlgrenze) wenn man nur die Hälfte davon nutzt?
Dann würden ja auch 85 oder wegen mir auch 100PS reichen?!

Womit ich wieder bei meiner geäußerten Feststellung bin, dass eine solche Übermotorisierung nur für ein paar Wenige ist und die allermeisten auch mit deutlich weniger Leistung mehr als ausreichend motorisiert wären.

Diejenigen (Multi-/GS-/Superadventure-/...)-Motorradbesitzer, die weit über 100PS brauchen, damit sie ihr Mobbed in der Gruppe zügig auf Sardinien bewegen können (ich weiß, das war von Dir jetzt nur als Beispiel gedacht) wären vermutlich besser beraten, sich ein Fahrzeug für die Rennstrecke zu besorgen, um dort zu versuchen, ihr Fahrkönnen (?) zu optimieren.
Denn auch mit deutlich weniger als 100PS kann man sehr zügig Motorrad fahren - wenn man es kann ;)
Worüber du dir ewig nen Kopf zerbrichst. 🤦‍♂️ Nur weil dir ein Dacia reicht, muss das doch nicht für alle gelten.
Ehemalige Superbikefahrer werden im Alter nun auch mal eher von einer Superenduro abgeholt, als z.B. von einer T7. Manche wollen eben weiter mit locker über 200 über die BAB brennen, es nun aber bequemer haben.
Viele wollen auch nicht immer den Quirl bis zum Anschlag drehen, um spaßig unterwegs zu sein, wollen es lieber locker aus dem Handgelenk schütteln.
Ich fahre z.B. vorsätzlich keine Wheelies, freue mich aber immer über jeden Powerwheelie.
Warum muss man einen AMG, M oder sonst was fahren, wenn so viele Strecken selbst auf der BAB auf 120km/h limitiert sind?
Solch eine Diskussion kann man ewig ab absurdum führen.
Am Ende ist man ja nicht gezwungen, sich so einen Boliden auf 4 oder eben 2 Rädern zu kaufen. Solltest es nur jedem überlassen, wie er selber Spaß definiert, mit was er Freude am Leben hat.
Ich bräuchte die 170PS der Multi V4 auch nicht zwingend, schon weil ich diese auch teuer versichern müsste. Aber schon mit meiner 1200 MTSE und deren 152PS lag ich über der berüchtigten 150PS Grenze bei der Versicherung, eine 1260 hat dann 158PS.
Die 170PS der V4 kosten am Ende ja auch nicht mehr und wenn diese so schön entspannt zu bewegen sind, wie auf der Multi, warum dann nicht!?
Meine Wohlfülleistung bei einer Reiseenduro, die ich gern auch noch Offroad bewegen möchte, läge bei etwa 125PS. Damit kann ich mir auf der Straße immer noch gern einen abspinnen und hätte mit entsprechenden Fahrmodi im Gelänge dann auch nur 80-100PS.
Generell sollte mMn aber eben auch immer eher an der Gewichts-, als an der Leistungsschraube gedreht werden. Dazu ein hochwertiges Fahrwerk, gern semiaktiv, und ich hätte für mich die ideale Reiseenduro.
 
Mr.Oizo

Mr.Oizo

Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
2.505
Ort
Ortenaukreis
Nimm als Beispiel die alte 800er (Rotax). Nachdem das Fahrwerk etwas optimiert wurde (kein U-Boot eintauchen mehr) ein Höllengerät und das mit nominellen 85 PS, die man auch nicht ausdrehen musste.
Oh oh oh.....nicht das beste Beispiel.... :wink:
Sie war / ist gut-keine Frage-aber dieses Kribbeln ausgerechnet in einem Drehzahlbereich wo man öfters fährt....hm...nich so doll.
Und die 85 PS hab ich immer gesucht....aber nie gefunden.(Hat mir nix ausgemacht-brauch ich ja nicht)

Da in meinem Bekanntenkreis 2 Leut von der F auf die T umgestiegen sind haben wir mal gequatscht:
Alle waren der Meinung die T ist temperamentvoller und fühlt sich einfach souveräner an als die selige F 800 GS.

Deckt sich mit meinem Empfinden.

Würde dennoch immer wieder die alte F der neuen vorziehen-toller Style und geländetauglicher.
 
Thema:

Multistrada mit V4

Multistrada mit V4 - Ähnliche Themen

  • Multistrada V4 Pikes Peak

    Multistrada V4 Pikes Peak: Wie im anderen V4-Beitrag erwähnt, habe ich heute meine V4 Pikes Peak abgeholt. Um Rückfragen vorzubeugen: Die 1250er GS bleibt mindestens...
  • Tausche Tausch Ducati Multistrada 1260 Grand Tour gegen GS 1250

    Tausch Ducati Multistrada 1260 Grand Tour gegen GS 1250: Moin zusammen, hat jemand grundsätzlich Interesse seine GS 1250 gegen eine Ducati Multistrada 1260 Grand Tour einzutauschen, ggf. mit...
  • Arrivederci Multistrada

    Arrivederci Multistrada: Hallo zusammen, ich bin Marco, zarte 44 Lenze jung, wohne in Darmstadt und fahre Motorrad seitdem ich 18 bin. Überwiegend waren das Sportler...
  • Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4

    Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4: guggst du: Vergleich 270 Kg, sowohl für die GS als auch für die V4 sind für mich der größte Hammer. Meine Multi 1260s bringt vollgetankt 250 Kg...
  • Multistrada 1260 Enduro

    Multistrada 1260 Enduro: So, nun gibt es von Ducati sozusagen auch eine werkstiefergelegte GS ADV. Das Fahrwerk wurde um 15mm auf 185mm gekappt, um doch eher der...
  • Multistrada 1260 Enduro - Ähnliche Themen

  • Multistrada V4 Pikes Peak

    Multistrada V4 Pikes Peak: Wie im anderen V4-Beitrag erwähnt, habe ich heute meine V4 Pikes Peak abgeholt. Um Rückfragen vorzubeugen: Die 1250er GS bleibt mindestens...
  • Tausche Tausch Ducati Multistrada 1260 Grand Tour gegen GS 1250

    Tausch Ducati Multistrada 1260 Grand Tour gegen GS 1250: Moin zusammen, hat jemand grundsätzlich Interesse seine GS 1250 gegen eine Ducati Multistrada 1260 Grand Tour einzutauschen, ggf. mit...
  • Arrivederci Multistrada

    Arrivederci Multistrada: Hallo zusammen, ich bin Marco, zarte 44 Lenze jung, wohne in Darmstadt und fahre Motorrad seitdem ich 18 bin. Überwiegend waren das Sportler...
  • Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4

    Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4: guggst du: Vergleich 270 Kg, sowohl für die GS als auch für die V4 sind für mich der größte Hammer. Meine Multi 1260s bringt vollgetankt 250 Kg...
  • Multistrada 1260 Enduro

    Multistrada 1260 Enduro: So, nun gibt es von Ducati sozusagen auch eine werkstiefergelegte GS ADV. Das Fahrwerk wurde um 15mm auf 185mm gekappt, um doch eher der...
  • Oben