110000km Erfahrung mit BMW R 1200 GS (K50, Baujahr 2013)

Diskutiere 110000km Erfahrung mit BMW R 1200 GS (K50, Baujahr 2013) im R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC Forum im Bereich Motorrad Modelle; Erfahrung BMW R 1200 GS LC (K50, Baujahr 2013) Kaufdatum 06.09.2013 Kaufpreis: 16900,00€ mit Comfort und Touring Paket Stand: 20.11.2020...
Maik67

Maik67

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2014
Beiträge
18
Ort
Dresden
Modell
BMW R 1200 GS LC
Erfahrung BMW R 1200 GS LC (K50, Baujahr 2013)

Kaufdatum 06.09.2013
Kaufpreis: 16900,00€ mit Comfort und Touring Paket
Stand: 20.11.2020
Laufleistung aktuell: 110569km
Inspektionskosten: 3169,26€ (bis einschließlich 100000km Inspektion)
Reparaturen: 332,67€ (Tankpad und Kupplungshebel durch Umfaller und defektem Kombischalter links [Info Taste fing an zu haken])
Reifenkosten/Sätze: 2669,41€ / Vorn 7x / Hinten 10x, 2x defekter Hinterreifen durch Schraube eingefahren (1x bei 2500km und 1x bei 13300km Laufleistung am Hinterrad)
Umfaller: 3x rechts (1x mit fast Überschlag an Böschung)
Stürze: 2x links (bei Glatteis und Minusgraden und ca. 30km/h)


------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

ich wollte mal meine Erfahrungen mit meiner BMW R 1200 GS (Erstzulassung 06.09.2013) mit euch teilen.

Als erstes, ich bin sehr zufrieden mit meinem Motorrad und will jetzt am 20.11.2020 und 110569km euch meine Erfahrungen mit meiner BMW mitteilen. Mir macht das Fahren immer noch sehr viel Spaß. Meine BMW läuft und läuft und läuft,….
Seit Ende 2017 habe ich das Motorrad auch das ganze Jahr lang zugelassen und fahre, so lange es die Straße hergibt, bei fast jedem Wetter.
Ich habe den Motorradführerschein seit 04/1987 und bin jetzt 53 Jahre alt. Erst im Jahr 2000 konnte ich mir ein eigenes Motorrad leisten (Yamaha FZS 600 S Fazer). Bin bis dahin zwar regelmäßig Motorrad gefahren, aber selten große Strecken (von MZ TS 250 über verschieden Modelle von Yamaha und Suzuki bis Honda Goldwing und Honda CBR 1100 XX).

Habe mit der Yamaha in 13 Jahren 75500km abgespult und bin nur in der Saison 3/11 gefahren, wobei ich (außer bei Alpentouren) mich erst bei ca. 12°C aufs Motorrad gesetzt habe.

Ich war mit der Yamaha eigentlich auch sehr zufrieden und wollte dann nur mehr Hubraum/Drehmoment. Meine Wahl viel damals auf eine Suzuki GSX 1250 FA. Fahrverhalten und Sitzposition wie meine Yamaha, aber halt mehr Bums.

Kam dann auf die Idee mal eine Triumph Tiger Explorer Probe zu fahren. Der Motor war eine Offenbarung, aber das Fahrwerk hat mir überhaupt nicht zugesagt. Viel zu schwammig. Die Sitzposition hat mich aber so sehr begeistert, dass ich auf der Rückfahrt von der Probefahrt mich auf meiner Yamaha nicht mehr wohl gefühlt habe (never change a running system).

Habe dann einen Termin am nächsten Tag bei BMW für die neue GS (LC) bekommen. Es war ein Sonnabend und um 9Uhr regnete es kontinuierlich. Bis 13Uhr sollte ich das Motorrad spätestens wieder abgeben haben und ich hatte den Eindruck, dass man mich nach 30min wieder zurückerwartet hatte. Ich war dann erst kurz vor dem Abgabetermin wieder da, weil das Motorrad MICH ausgesucht hatte und ich auch nicht wieder absteigen wollte. Die Entscheidung war gefällt.

Vor der K50 hatte mich die GS nie sehr interessiert. Waren mir optisch zu bieder und auch zu teuer, aber nach dieser Probefahrt war ich so begeistert, dass ich auch sofort bestellt habe. Leider musste ich noch fast 2 Monate warten, bis ich am 06.09.2013 mich endlich auf meine eigene GS setzen konnte. Am Freitag geholt und Sonnabend gleich einen Termin für die 1000km Inspektion machen müssen.

Als wichtigstes Zubehör für mich, hat sich der Original Motorschutzbügel von BMW und ein Kardanschutz von Wunderlich und der Handschutz herausgestellt. Bin insgesamt 3x umgefallen (immer im Stand nach rechts) und 2x bei Glatteis und Minusgrade gestürzt (immer nach links bei ca. 30km/h). Die beiden ersten Zubehörteile haben fast jeden Schaden (außer leichte Kratzer) vom Motorrad abgehalten und ich kann dieses Zubehör nur jedem empfehlen. So ist ein weiterfahren jedes Mal möglich gewesen. Der Handschutz ist sogar wichtiger als die Griffheizung die ich eigentlich erst bei einstelligen Werten nutze.

Bis heute (20.11.2020) habe ich 110569km auf meiner GS verbracht und war zu keinem Zeitpunkt unzufrieden mit meiner Wahl. Ich war auch laut meinem freundlichen BMW Händler der erste mit dem Modell K50 bei 100.000km.

Apropos BMW Händler.
Absolut professionell. Sehr freundlich und deutlich günstiger bei den Inspektionskosten und den Ersatzteilen als mit meiner Yamaha (ca. 7000€ bei 75500km Yamaha zu ca. 6200€ und 110000km bei BMW). Gut, die Anschaffungskosten liegen deutlich auseinander, aber das war doch sehr überraschend. Bevor ich mir die BMW bestellt habe, wollte ich die Inspektionskosten bis zur 100.000 wissen. Ich liege jetzt nach der 100.000km Inspektion mehr als 300€ unter den zu erwartenden Kosten (insgesamt 3169,25€). Hatte ich so nicht so erwartet.

Einen Defekt hatte ich. In Montenegro ist mir auf schlechten Straßen die Hupe abgefallen und hing nur noch am Kabel. Habe es auch erst in Kroatien gemerkt. Diese wurde mir kostenlos bei BMW repariert. Ansonsten war ich mit diesem Motorrad am Nordkap, dem Balkan, den Alpen, Korsika und Sardinien. Bin also nicht nur Hausstrecke gefahren und fahre nur zum Vergnügen (keine Arbeitswege).

Ich habe in dieser Zeit 7 Vorderreifen und 10 Hinterreifen verbraucht. Die Erstausstattung war der Michelin Anakee 3. War mit diesem auch zufrieden, aber zum Ende der Verschleißgrenze wurde er doch sehr unruhig (11000km). Bin dann auf die Metzler Tourance Next umgestiegen. War mit diesen auch sehr zufrieden, obwohl man bei Spurrillen sehr ins schwimmen kam, es aber auch noch gut beherrschen konnte (vorn ca. 22000km, hinten 14000km). Bin dann auf die Metzler Tourance Next B umgestiegen. Das Fahrverhalten war identisch, aber Spurrillen waren nun kein Problem mehr. Dummerweise war das Anfangsprofil auch nicht mehr so tief und daher die Laufleistung deutlich geringer (vorn 18000km, hinten 10000km). Leider hat der vordere Reifen zum Ende hin deutlich abgebaut. Bin dann bei Kilometerstand 83350km auf Continental Trail Attack 3 umgestiegen. Ein wirklich sehr guter Reifen. Das Fahrverhalten war auch bis zur Verschleißgrenze immer sehr gut (vorn 29000km, hinten 14000km). Leider ging mir der Vorderreifen sehr auf die Nerven, weil er sehr laut ist (bei Schräglage jault er regelrecht).

Seit kurzem fahre ich jetzt den Dunlop Trailmax Meridian. Er ist deutlich agiler als alle Reifen, die ich vorher gefahren bin, aber nach 120km gebe ich noch keine weitere Einschätzung ab.

Folgende Ersatzteile habe ich noch benötigt:

Bremsbeläge vorn bei 63600km.
Hinten bei 11000km, 26000km, 48500km, 85900km.

Ich bremse eigentlich fast nur vorn, aber lt. Bordcomputer vom BMW Navigator 5 ist der Zähler für die Hinterradbremse immer 5-10% größer (Kombibremse).

Anscheinend Bremse ich über die Jahre immer seltener (im Durchschnitt 0.9/km). Bei 85900km musste auch die hintere Bremsscheibe ersetzt werden. Lt. meinem Freundlichen ist das eine äußerst lange Laufleistung.

Ansonsten hatte ich noch nicht mal eine kaputte Lampe (Blinklicht ist LED, Hauptscheinwerfer Halogen).

Ich fahre meiner Meinung nach auch relativ zügig und vorausschauend. Mein Durchschnittsverbrauch liegt trotzdem nur bei 4,5l/100km. Realer Wert und nicht was der Bordcomputer anzeigt, denn dieser liegt immer 0,2l/100km unter dem berechneten Wert.

Wenn ich mit anderen fahre, merke ich aber auch, dass ich gar nicht so langsam unterwegs bin. Muss mich sogar sehr zurückhalten, wenn ich vorn fahre und langweile mich, wenn ich hinterher juckele.
Bin beim Hinterherfahren auch jedes Mal überrascht, wie häufig gebremst wird und Linkskurven geschnitten werden.
Ich fahre aber auch fast nie Autobahn und bin häufig bei den Tschechen unterwegs. Dort gilt 90km/h als Höchstgeschwindigkeit auf der Landstraße!

So, vielleicht konnte jemand mit meinen Erfahrungen etwas anfangen und freue mich auf eure Erfahrungen.

Weiterhin allen eine gute Fahrt.

Maik
 

Anhänge

creinen

creinen

Dabei seit
27.12.2018
Beiträge
78
Modell
R 1200 GS ADV LC Triple Black
Hallo Maik,
schöne Chronik!!

Bleib gesund!
 
sacker

sacker

Dabei seit
23.03.2015
Beiträge
589
Servus Maik,
das kann ich so nur bestätigen, nur das ich auf den hinteren max. 10500 km drauf gebracht habe, einen Vorderreifen hatte ich mal mit 18000 km aber da hat an einer Stelle schon das Gewebe raus gelugt, hab ich einfach übersehen. Bin jetzt bei knapp 113000 km uns bin immer noch sehr zufrieden.
Wünsch dir weiterhin gute Fahrt und immer ein gesundes heim Kommen. Gruß Martin
 
gs1200mike

gs1200mike

Dabei seit
27.01.2014
Beiträge
22
Ort
NRW
Modell
BMW R 1200 GS LC
Hallo Maik,
klasse Bericht über deine GS:jubel:.
Vielen Dank dafür.
Dann habe ich ja noch einige Tausende KM vor mir und freue mich darauf.
Gruß
Mike
 
vespenstein

vespenstein

Dabei seit
11.07.2018
Beiträge
138
Ort
Hamm
Modell
GS 1250 ADV 2021, R 18 B 2022, Vespa GTS 300 SS 2018
Schöner Bericht! Weiterhin gute Fahrt!
 
Hahnerberger

Hahnerberger

Dabei seit
24.10.2020
Beiträge
213
Ort
Wuppertal NRW
Modell
R1200GS TB 03/2016
Danke für den schönen Bericht, Maik! Ich habe gerade erst meine ersten 600km mit meiner 2016er GS gefahren und bisher bekomme ich das Grinsen nicht weg. :coo8ol:
Gruß, Sven
 
gerd-walter

gerd-walter

Dabei seit
02.03.2013
Beiträge
494
Ort
Sankt Michaelisdonn
Modell
R1250GS LC ADV
Sehr schöner Bericht.
Es ist auch mal schön, wenn hier nicht nur die negativen Sachen reinkommen.
Da kann ich ja noch lange fahren.
Jetzt 32000 km Bj. 2015 , außer ein Rückruf keine Probleme.
 
udo_muc

udo_muc

Dabei seit
13.09.2020
Beiträge
1.983
Ort
Unterhaching
Modell
R1250 GSA TB (10/22)
Sehr schön! Danke für den detaillierten Bericht.

Das Fahrwerk der 2013er Triumph Explorer habe ich eher als sportlich straff in Erinnerung. Manche sagen Bretthart.
Ich wollte damals immer schon den Motor der Explorer 2012-15 in die GS haben. Gab es natuerlich nicht, also bin ich sieben schöne Jahre Explorer gefahren und seit diesen Sommer 1200 GSA.
Auch ich freue mich auf viele tolle Kilometer.

Udo
 
S

sigmali

Dabei seit
08.02.2020
Beiträge
1.603
Ort
Landkreis Sigmaringen
Modell
R 1250 GS
Gut geschrieben, kurz, prägnant und informativ. Und es weckt bei mir die Hoffnung auf ebenfalls viele schöne Fahrten ohne technische Probleme.
 
S

sogehtes

Dabei seit
05.02.2019
Beiträge
90
Guten Tag

Spannender Bericht. Ich kann deine Begeisterung nachvollziehen. Habe seit Februar 2019 die GS und bin auch begeistert. Die genaue Zusammenstellung der Kosten habe ich nicht so im Griff. Jedenfalls brauche ich mehr Pneus wie du. Dabei verschliesst der vordere mehr. Wechsle die Pneu tendenziell früher. Weiterhin viel Spass.
Charly
 
Celtic-hero

Celtic-hero

Dabei seit
18.11.2018
Beiträge
261
Moin,

danke für die Mühe die Du dir hier gemacht hast - eine wunderbar lesenswerte Chronik!


Ich hatte viel Spaß beim lesen!

Hast Du bei dir, ein kleines "Häftchen" oder ähnliches, wo Du die Dinge über deine BMW dokumentierst?
 
Maik67

Maik67

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2014
Beiträge
18
Ort
Dresden
Modell
BMW R 1200 GS LC
Hallo,
ich trage mir alle Kosten in einer Excel Tabelle ein. So bleibt es übersichtlich und es ist schnell eingetragen, wenn ich es gleich nach jeder Inspektion oder jedem Reifenwechsel mache. Beim Spritverbrauch trage ich den Kilometerstand gleich auf der Quittung ein und ergänze dann die Excel Tabelle. So habe ich bisher jede Tankung (auch auf Touren) dokumentiert und kenne daher den genauen Verbrauch.
Gruß Maik
 
yamraptor

yamraptor

Dabei seit
20.05.2013
Beiträge
853
Modell
R1200GS LC
Schöner Bericht über deine 2013 GS. Schade das du kein Gelände dabei hattest. Nun ich habe ebenfalls eine 13er und meine hat aktuell 92.000 drauf, nächstes Jahr werden die 100 auch voll sein, dann werde ich auch mal einen Bericht dazu schreiben. Ich leider hatte nicht so viel Glück wie du mit 13er, aber auch ich bin noch komplett überzeugt von ihr und werde sie weiterfahren.

fullsizeoutput_7da.jpeg
 
ChiemgauQtreiber

ChiemgauQtreiber

Dabei seit
09.03.2008
Beiträge
8.864
Ort
Chiemgau - nahe an AT
Modell
R 1200 GSA - Gelb
...
Hast Du bei dir, ein kleines "Häftchen" oder ähnliches, wo Du die Dinge über deine BMW dokumentierst?
Man kann sowas auch mit www.spritmonitor.de machen.
Da kann man dann auch nach verschiedenen Rubriken und Zeiträumen auswerten und auch Wiedervorlage regelmäßiger Termine (TÜV HU Wartung und das nach Zeit oder km)
 
Dreyka

Dreyka

Dabei seit
29.10.2019
Beiträge
1.403
Ort
Oberfranken
Modell
15er GS LC
Coole Sache, solch Berichte. Ich habe seit meinem Umbau (15er GS ohne Schnickschnack) von Mai bis jetzt bereits 14000km problemlos abgespult.
Allerdings habe ich schon den dritten Satz Reifen drauf, bin aber auch kein "normaler" GS-Fahrer:rollleyyes:
Wenn ich dann so was lese, habe ich die Hoffnung, mein Einzelstück noch ewig zu fahren...
Da ich ständig etwas verändere, habe ich die Kosten längst nicht mehr im Blick, zumal ich auch vieles wieder verkauft habe, was mir nicht gefiel.
 

Anhänge

A

Al17

Dabei seit
11.08.2015
Beiträge
10
Ort
Wien
Modell
R 1200 GS 2011
Für Android gibt es eine Fahrtenbuch App mit der man Kosten u. Tankrechnungen etc. bequem verwalten kann. Kann sogar Fahrten aufzeichnen. Ist kostenlos und ohne Werbung - heißt Fuelio
 
S

superolli

Dabei seit
07.06.2018
Beiträge
238
Danke für deinen Bericht
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
16.699
Ort
Wien
Modell
1250er
Nehme an, es ist ein 14er Modell?
 
Maik67

Maik67

Themenstarter
Dabei seit
14.04.2014
Beiträge
18
Ort
Dresden
Modell
BMW R 1200 GS LC
Bei mir waren die Gabelholme schon ab Werk verpresst und ich habe auch schon den Lenkungsdämpfer, daher vermutlich Modell 2014.

Der Spritmonitor scheint mir sehr interessant zu sein. Hatte auch lange Zeit eine App verwendet (ich glaube sie hieß Tank Fuel) habe aber dann mir die doppelte Arbeit sparen wollen und diese nach einem Handyumzug nicht mehr genutzt.

Meine Geländeerfahrungen beschränken sich auf gelegentliche Schotterpisten und Waldwege. Aber eigentlich nicht erwähnenswert. 2016 war ich mal für einen Tag in Hechlingen im BMW Zentrum. War echt Spitze. Kann ich jedem Empfehlen. Da habe ich mehr Erfahrungen mit Glatteis und Schnee.

Zwei Sachen will ich aber noch ergänzen. Vom Werk gabe es zwei Rückrufe/Reparturen:
1. der Seitenständerschalter wurde getauscht (anscheinend nicht ganz Wasserdicht)
2. Batterie wurde ersetzt (hatte aber keine Probleme damit und es ist immer noch die erste seit dem Tausch)
Wann das genau gewesen ist, weiß ich aber nicht mehr. Ich denke es war 2014.

Die Excel Datei im Anhang nutze ich jetzt. Habe sie hier aber etwas abgespeckt, weil ich auch den Reifenverschleiß erfasse und zusätzliche Diagramme verwende. Wer sich mit Excel so garnicht auskennt, kann sie gerne nutzen.

Aktueller Kilometerstand: 110849km
Stand für 2020: 17947km
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Makes2068

Makes2068

Dabei seit
26.07.2020
Beiträge
365
Ort
im Badnerland
Modell
R1200GS LC (Bj 2013)
Für Android gibt es eine Fahrtenbuch App mit der man Kosten u. Tankrechnungen etc. bequem verwalten kann. Kann sogar Fahrten aufzeichnen. Ist kostenlos und ohne Werbung - heißt Fuelio
Kann man da die Einträge aus Spritmonitor importieren?
Hab nix gefunden. Wohl nur über GDrive irgendwie, aber nicht direkt.
Hat Fuelio auch ne Website?

Würde gerne mal testen. Ansonsten ist Spritmonitor wohl die bessere Wahl.
 
Thema:

110000km Erfahrung mit BMW R 1200 GS (K50, Baujahr 2013)

110000km Erfahrung mit BMW R 1200 GS (K50, Baujahr 2013) - Ähnliche Themen

  • Erfahrung mit Wunderlich-Sitzen

    Erfahrung mit Wunderlich-Sitzen: Hallo, da es aktuell keine Sitzheizung gibt, werde ich mich wohl Wunderlich zuwenden. Ich war letzte Woche beim Hersteller in Karlshuld und habe...
  • Erfahrungen zu Stadler Tour EVO oder dem TT Companero

    Erfahrungen zu Stadler Tour EVO oder dem TT Companero: Ich stehe kurz vor dem Kauf einer dieser Anzüge. Es wäre schön wenn die Besitzer diese Anzüge hier komprimiert ihre Erfahrungen mitteilen würden...
  • R1250GS vo Road hi Trail-Attack 3 Erfahrungen

    R1250GS vo Road hi Trail-Attack 3 Erfahrungen: Moinsen, wer fährt diese Kombination und mag darüber berichten ?
  • Meine Erfahrung mit dem SENA 50R war positiv, aber…

    Meine Erfahrung mit dem SENA 50R war positiv, aber…: Hi Y‘all, ich bin eine Saison mit dem SENA 50R gefahren und möchte gerne meine Erfahrungen mit Euch teilen: der Einbau geht sehr einfach ich habe...
  • Meine Erfahrung mit Brisk Zündkerzen.

    Meine Erfahrung mit Brisk Zündkerzen.: Meine erste und letzte Erfahrung hatte ich heute beim Wechsel der Nebenkerzen. Beide Elektroden steckten beim abziehen der Kerzenstecker im...
  • Meine Erfahrung mit Brisk Zündkerzen. - Ähnliche Themen

  • Erfahrung mit Wunderlich-Sitzen

    Erfahrung mit Wunderlich-Sitzen: Hallo, da es aktuell keine Sitzheizung gibt, werde ich mich wohl Wunderlich zuwenden. Ich war letzte Woche beim Hersteller in Karlshuld und habe...
  • Erfahrungen zu Stadler Tour EVO oder dem TT Companero

    Erfahrungen zu Stadler Tour EVO oder dem TT Companero: Ich stehe kurz vor dem Kauf einer dieser Anzüge. Es wäre schön wenn die Besitzer diese Anzüge hier komprimiert ihre Erfahrungen mitteilen würden...
  • R1250GS vo Road hi Trail-Attack 3 Erfahrungen

    R1250GS vo Road hi Trail-Attack 3 Erfahrungen: Moinsen, wer fährt diese Kombination und mag darüber berichten ?
  • Meine Erfahrung mit dem SENA 50R war positiv, aber…

    Meine Erfahrung mit dem SENA 50R war positiv, aber…: Hi Y‘all, ich bin eine Saison mit dem SENA 50R gefahren und möchte gerne meine Erfahrungen mit Euch teilen: der Einbau geht sehr einfach ich habe...
  • Meine Erfahrung mit Brisk Zündkerzen.

    Meine Erfahrung mit Brisk Zündkerzen.: Meine erste und letzte Erfahrung hatte ich heute beim Wechsel der Nebenkerzen. Beide Elektroden steckten beim abziehen der Kerzenstecker im...
  • Oben