Erfahrungsbericht Stadler All4Pro

Diskutiere Erfahrungsbericht Stadler All4Pro im Bekleidung Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Servus zusammen, nachdem ich damals vor dem kauf hier im Forum viel gelesen und recherchiert habe will ich nun im Gegenzug meine eigenen...
B

balu069

Themenstarter
Dabei seit
14.05.2010
Beiträge
156
Ort
Landkreis Dachau
Modell
F700GS, KTM1190ADV
Servus zusammen,

nachdem ich damals vor dem kauf hier im Forum viel gelesen und recherchiert habe will ich nun im Gegenzug meine eigenen Erfahrungen posten.

Ich habe mir nach langer Überlegung im April den Stadler Anzug All4Pro zugelegt. Zur Auswahl stand noch der Supervent 2 und der TT Anzug. Der TT Anzug viel raus da extrem schwer und ich zudem nicht als Ninja-Turtle durch die Gegend fahren will. Der Rucksack hinten sieht schon echt dämlich aus... und zudem muss man dann bei Regen doch wieder anhalten und umziehen... und das einpacken hat wohl auch so seine Tücken. Preislich sehr ähnlich, also dann gleich lieber den Stadler.
Nach Beratung durch den Fachhändler (Motorrad Ecke Augsburg - sehr zu empfehlen!!!) habe ich mich dann aber doch für den All4Pro entschieden, da der Supervent über einen speziellen wasserdichten Reisverschluss verfügt. Dadurch ist zwar die Belüftung besser, allerdings riet mein Händler davon ab wenn man auch mal im Dreck und Staub, also Offroad, unterwegs ist.

Ehrlich gesagt war ich schon sehr skeptisch ob der All4Pro wirklich alles leistet wie beworben: also wasserdicht, gute Lüftung von kalt bis heiss, hoher Tragekomfort, Sicherheit etc...
Hier meine Erfahrungen aus heutiger Sicht:

Tragekomfort:
der Anzug ist auf Motorradfahren geschnitten, sitzt recht eng wie eine Lederkombi. Gerade stehen ist nicht so bequem, aber auf dem Moped sitzt er absolut perfekt. Das vermittelt ein sehr hohes Sicherheitsgefühl, da die Protektoren wirklich da sitzen bleiben wo sie sein sollen. Auf der Maschine sitzend zeigt er kaum Falten, kneift nicht, keine Engstelle, perfekt!

Wasserdicht:
bei einer Familientour kamen wir in einen sehr heftigen Regenschauer... Alle Mitfahrer mussten anhalten, Regenkombi raus und anziehen... man weiss ja was das für ein Gehopse ist :-) Ich habe nur alle Reissverschlüsse zugemacht und fertig. Dann ging es weiter, es hat aus Kübeln geschüttet... die Kombi war absolut dicht!!! Nur hatte ich vergessen den Regenkragen (Systemkragen) anzuknöpfen. Dadurch lief Wasser vom Helm in den Kragen... habe ich bei einer Pause bemerkt und den Kragen schnell montiert, dann war der Anzug 100% wasserdicht. Ich hatte darunter nur das dünne Mikrofaser Shirt von Stadler an, habe aber nie gefroren obwohl die Temperatur nur noch um 10° war. Regentest bestanden, Topp!

Hitze/Kälte:
waren dieses Jahr im Sommer auf Korsika mit dem Moped. Temperaturmässig war alles geboten, von 4 Grad (Pass Schweiz, Schnee rechts und links) bis 39 Grad auf Korsika. Über die Reissverschlüsse an den Ärmeln, vorne und hinten lässt sich die Temperatur perfekt regeln. Auch merkt man gut das etwas luftdurchlässige Textil an den Schultern/Brustbereich. Die Gewebekonstruktion innen (Luftkanäle) funktionieren bestens, man merkt wirklich wie bei offenen Reissverschlüssen die Luft um den Körper hergeleitet wird. Sehr angenehm bei hohen Temperaturen! Wird es kühler dann Reissverschlüsse zu und es ist wieder angenehm. Nur wenn es sehr kühl wird oder zu regnen beginnt muss man die Jacke ausziehen um die RV hinten zu schliessen... oder einen netten Beifahrer haben :-)
Selbst bei 39/40 ° war der Anzug während der Fahrt angenehm... nur im Stand ist es natürlich sehr warm, aber das ist bei allen Anzügen so. Bei Kälte empfand ich persönlich die Grenze nur mit dem dünnen T-Shirt bei 4-5 Grad. Fahren ging noch, aber es wurde unangenehm, da hätte ich bei längerer Fahrt noch einen Pulli angezogen.

Sicherheit:
wie oben schon beschrieben vermittelt der Anzug aufgrund seiner tollen Passform ein gutes Sicherheitsgefühl. Lediglich die Knieprotektoren verschieben sich manchmal. In der Hose sind mehrere Laschen eingearbeitet in die der Protektor geschoben wird um so die Höhenposition variieren zu können. Ich vermute dass ich die Protektoren da mal aus Versehen ausgefädelt habe. Lässt sich aber mit einem Handgriff wieder korrigieren. Ansonsten kann ich über die weitere Sicherheit wenig sagen, da ich bisher noch keinen Anlass dazu hatte - will ich aber auch nicht ausprobieren.

Verbesserungsvorschläge:
der Gürtel nervt ein wenig. Der ist recht knapp bemessen, wird über einen Klettverschluss zugemacht. Der hat sich schon 2-3 mal während der Fahrt geöffnet da der Klett bei mir nur wenige Zentimeter überlappt (keine Kommentare wegen des Umfangs! :-) ). Blöd war nur dass sich die Schnalle dann irgendwie durch die Gürtelschlaufen bewegt hat und dann im Fahrtwind flatterte. Konnte das Geräusch gar nicht zuordnen, bis mir ein Beifahrer den Hinweis gab.
Der Verbindungsreissverschluss ist was fummelig. Ich muss dazu immer die Jacke zur Hälfte ausziehen um den RV einzufädeln. Dann liegt manchmal der Gürtel darüber sodass der RV klemmt... das nervt. Auch zeigt das Stretchfuttter schon einige Löcher dadurch.
Es könnten ein paar mehr Taschen dran sein. 2 an der Vorderseite sind etwas wenig. Man kann zwar diese kleinen abnehmbaren Taschen nachrüsten, aber die machen nur hinten Sinn, kann man dann schlecht öffnen. 1-2 vorne oder am Ärmel wären noch gut.

Zusammenfassend kann ich nur sagen: klare Empfehlung. Klar, der Preis ist heftig, aber der Anzug ist schon genial! Wenn er 10 Jahre (und länger) hält dann hat er sich bezahlt gemacht. Keine Fummelei mehr mit Regenkombi, Goretex Inlet, diverse Shirts/Pullover etc... das ist Geschichte!

Vielleicht hilft das dem einen oder anderen bei der Kaufentscheidung!

Viele Grüße
balu069
 
AlpenoStrand

AlpenoStrand

Dabei seit
26.09.2006
Beiträge
5.851
Ort
AlpenoStrand
Modell
zu viele, aber nie genug
Den Rucksack beim TT Anzug (auch von Stadler produziert) kann man abnehmen, bei mir liegt dieser seit dem Kauf im Kasten. ;)
 
krampfradler

krampfradler

Dabei seit
12.02.2010
Beiträge
1.139
Ort
LDK - Land Der Könige
Modell
R1100GS "R", R1200GS LC & Trek Powerfly
Der Verbindungsreissverschluss ist was fummelig. Ich muss dazu immer die Jacke zur Hälfte ausziehen um den RV einzufädeln.
Deshalb habe ich den noch nie benutzt, der ist zu eindeutig zu kurz. :)
Es könnten ein paar mehr Taschen dran sein. 2 an der Vorderseite sind etwas wenig. Man kann zwar diese kleinen abnehmbaren Taschen nachrüsten, aber die machen nur hinten Sinn, kann man dann schlecht öffnen. 1-2 vorne oder am Ärmel wären noch gut.
De 2 wasserdichten Vorderen reichen mir aus, die hintere ist dran aber nie benutzt.

Zusammenfassend kann ich nur sagen: klare Empfehlung. Klar, der Preis ist heftig, aber der Anzug ist schon genial! Wenn er 10 Jahre (und länger) hält dann hat er sich bezahlt gemacht. Keine Fummelei mehr mit Regenkombi, Goretex Inlet, diverse Shirts/Pullover etc... das ist Geschichte!
Der macht sich bezahlt, mein Tour GTX MIT Inlet ist 7Jahre alt & hat ~120Tkm gelaufen. Tourtemperaturen von 2-8° über 800km Rückreise oder 500km im strömenden Regen macht dem & mir nix aus. Sogar die vorderen Taschen sind immer noch absolut dicht, da sind meine griffbereiten Tempos drin. :)
Ditto Temperaturen in Südeuropa oder MA(der Wüstenfahrtwind heizt) sind erträglich.
Ich habe auszippbares Goretex und bin darüber froh, hat der Textilteil des Anzugs doch schon ein paar Löcher, nur das Goretex-Inlet ist unbeschädigt.
Mein Zwiebelschalenprinzip für Touren 7-9Tkm im Temperaturbereich von >=2 bis <=38^ = atmungsaktive temperaturgerechte Unterwäsche und bei Bedarf dazu Windstopperjacke + dazugehörige Weste über den Lüftungsöffnungen(12x26cm).
Immer mit voller Ausstattung on Tour:
https://public.qtreiber.eu/photo/#!Albums/album_4b726164/album_4b7261642f416c70656e/photo_4b7261642f416c70656e_32303138303430385f3136303932342e6a7067
https://public.qtreiber.eu/photo/#!Albums/album_4b726164/album_4b7261642f4d61726f6b6b6f/photo_4b7261642f4d61726f6b6b6f_50313039303930312e4a5047
 
Zörnie

Zörnie

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
12.223
Ort
Berlin
Modell
R 1250 GS Exclusive
der Anzug ist auf Motorradfahren geschnitten, sitzt recht eng wie eine Lederkombi. Gerade stehen ist nicht so bequem, aber auf dem Moped sitzt er absolut perfekt. Das vermittelt ein sehr hohes Sicherheitsgefühl, da die Protektoren wirklich da sitzen bleiben wo sie sein sollen. Auf der Maschine sitzend zeigt er kaum Falten, kneift nicht, keine Engstelle, perfekt!

Ich habe zwar keinen Stadler-Anzug, sondern den TT Boreal, aber auch da gilt: in der richtigen Größe kann man darin auch Stehen und Gehen ohne wie Gollum auszuschauen.
 
krampfradler

krampfradler

Dabei seit
12.02.2010
Beiträge
1.139
Ort
LDK - Land Der Könige
Modell
R1100GS "R", R1200GS LC & Trek Powerfly
Ich habe zwar keinen Stadler-Anzug, sondern den TT Boreal, aber auch da gilt: in der richtigen Größe kann man darin auch Stehen und Gehen ohne wie Gollum auszuschauen.
Der wird zwar auch von Stadler gefertigt, trotzdem gibts einen gewaltigen Unterschied:
Bei TT gibts nur die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung(siehe AGB), bei Stadler gibts 10 Jahre Herstellergarantie die wie folgt abgearbeitet wurde:
Nach 4 Jahren Brustreissverschluss geplatzt, wurde mit anderen Kleinigkeiten kostenlos repariert und kostenfrei zurück gesand.
2018 den Reissverschluss der Hosenseitentasche ersetzt sowie gebrochenen Rückenprotektor(Materialermüduing) ersetzt, alles auf Garantie incl. kostenloser Rücksendung.
Wenn ein Anzug, kein Knieschleiferkombi, richtig passt kann man damit auch mehr als ein paar Meter gehen(nicht wandern). :)
 
S

sunday

Dabei seit
20.09.2016
Beiträge
152
Ort
Oberbayern
Modell
R1150GS
Servus,

ich hab seit Anfang des Jahres eine Stadlerkombi, bin aber aufgrund einer Dummheit in Hechlingen dieses Jahr nicht wirklich viel zum fahren gekommen. Vorgestern habe ich dann zum ersten Mal den Verbindungsreißverschluss benutzt und kann daher nicht ganz nachvollziehen dass dieser fummelig sein soll. Im Gegenteil, im Vergleich zu meiner BMW Kombi megaeinfach einzufädeln und zuzumachen. Vor allem, da die Enden rechts und links neben der Wampe sind. Bei der BMW Kombi braucht man im Vergleich dazu eine gummiartige Körperstatur. :p
Grüße
Frank
 
B

balu069

Themenstarter
Dabei seit
14.05.2010
Beiträge
156
Ort
Landkreis Dachau
Modell
F700GS, KTM1190ADV
Hi Sunday,
ja, ich habe mir auch schon sagen lassen dass ich da wohl zu grobmotorisch bin... andere kriegen das ruck-zuck hin... nun denn, ist halt so :-)
Habe mit Stadler Kontakt aufgenommen, sie wollen die Jacke nun haben um das Innenfutter zu reparieren. Dazu schicken sie mir noch einen Reissverschluss-Adapter der das koppeln leichter machen soll...??? Mal sehen was das ist. Und dann bekomme ich noch einen neuen Gürtel, das der etwas zu kurz ist.
Alles kostenlos! Das nenne ich exzellenten Service! Sensationell... da relativiert sich der hohe Anschaffungspreis :-) wenn das Ding 10 Jahre hält dann alles richtig gemacht :-)
Gruss
balu069
 
Thema:

Erfahrungsbericht Stadler All4Pro

Erfahrungsbericht Stadler All4Pro - Ähnliche Themen

  • Klim Textilanzug bitte um Erfahrungsberichte❗️

    Klim Textilanzug bitte um Erfahrungsberichte❗️: Mein Rukka Anzug ist langsam hinüber. mein Augenmerk habe ich jetzt auch Stadler und Klim gerichtet. Ich suche Erfahrungsberichte über KimIch...
  • Alpine Stars Tech7 - Erfahrungsbericht

    Alpine Stars Tech7 - Erfahrungsbericht: Servus zusammen, ich habe mir im Sommer neue Stiefel zugelegt. Hatte vorher die Daytona Road Star GTX... leider hatte ich Probleme diese nach...
  • Neue Scheibe von MRA - Vario-X-Creen - Erfahrungsbericht

    Neue Scheibe von MRA - Vario-X-Creen - Erfahrungsbericht: Moin zusammen, für meine ADV habe ich eine Scheibe gesucht, die mir einen genauso guten Windschutz bietet, wie die GIVI AirFlow es auf meiner...
  • Erfahrungsbericht: Navigator 6 und Verwendung importierter Routen

    Erfahrungsbericht: Navigator 6 und Verwendung importierter Routen: Vorweg zur Info: ich verwende zur Erstellung von Routen am PC das Programm TYRE. TYRE ist sehr einfach in der Handhabung und unterstützt für den...
  • R 1150 GS Tachobirnchen getauscht, Erfahrungsbericht

    Tachobirnchen getauscht, Erfahrungsbericht: Moin, da ich sowieso gerade das vordere Lampengedöns auseinander hatte, schaute ich mir mal den Zustand der 4 Tachobirnchen an: 1 Totalausfall, 3...
  • Tachobirnchen getauscht, Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  • Klim Textilanzug bitte um Erfahrungsberichte❗️

    Klim Textilanzug bitte um Erfahrungsberichte❗️: Mein Rukka Anzug ist langsam hinüber. mein Augenmerk habe ich jetzt auch Stadler und Klim gerichtet. Ich suche Erfahrungsberichte über KimIch...
  • Alpine Stars Tech7 - Erfahrungsbericht

    Alpine Stars Tech7 - Erfahrungsbericht: Servus zusammen, ich habe mir im Sommer neue Stiefel zugelegt. Hatte vorher die Daytona Road Star GTX... leider hatte ich Probleme diese nach...
  • Neue Scheibe von MRA - Vario-X-Creen - Erfahrungsbericht

    Neue Scheibe von MRA - Vario-X-Creen - Erfahrungsbericht: Moin zusammen, für meine ADV habe ich eine Scheibe gesucht, die mir einen genauso guten Windschutz bietet, wie die GIVI AirFlow es auf meiner...
  • Erfahrungsbericht: Navigator 6 und Verwendung importierter Routen

    Erfahrungsbericht: Navigator 6 und Verwendung importierter Routen: Vorweg zur Info: ich verwende zur Erstellung von Routen am PC das Programm TYRE. TYRE ist sehr einfach in der Handhabung und unterstützt für den...
  • R 1150 GS Tachobirnchen getauscht, Erfahrungsbericht

    Tachobirnchen getauscht, Erfahrungsbericht: Moin, da ich sowieso gerade das vordere Lampengedöns auseinander hatte, schaute ich mir mal den Zustand der 4 Tachobirnchen an: 1 Totalausfall, 3...
  • Oben