Multistrada mit V4

Diskutiere Multistrada mit V4 im Motorrad allgemein Forum im Bereich Community; Also die von Ducati angegebenen 6,5l halte ich für realistisch udn machbar, ohne in Schleichfahrten verfallen zu müssen. Mit meiner MTSE war ich...
Bitchone

Bitchone

Dabei seit
30.07.2013
Beiträge
2.770
Ort
Muddastadt
Modell
790@R
Trotz alledem wird es bei einem deutl. höheren Verbrauch im Vergleich zur GS bleiben, ansonsten wäre diese Ducati das erste KFZ das ich kenne, das den vom Hersteller angegeben Verbrauch in der Praxis unterbietet.

Bei allen meinen Fahrzeugen wars immer andersherum, also wieso sollten hier in der Praxis Verbräuche von unter 6,5l zu erwarten sein wenn Ducati selbst schon 6,5 l angibt?! :schulterzucken:
Also die von Ducati angegebenen 6,5l halte ich für realistisch udn machbar, ohne in Schleichfahrten verfallen zu müssen. Mit meiner MTSE war ich im Schnitt mit 5l unterwegs, lag bei einigen Touren mit den GS Jungs je nach Fahrer gleichauf, mal gar drunter und sonst höchstens 0,5l drüber.
Dem tollen V4 Motor mit der Leistung würde ich einen Aufschlag von 1l dazu jedenfalls nicht übel nehmen.
 
Peti

Peti

Dabei seit
22.10.2013
Beiträge
6.724
Ort
Schland
Modell
R1350GS Testfahrzeug 2022
Die GS bietet weniger Sicherheitsfeature, als die Multi und gewinnt trotzdem dieses Kapitel. 🤔 Die Jungs
Die Duc hat 1 Punkt weniger bei Bremswirkung, 1 Punkt weniger bei Bremsstabilität, 1 Punkt weniger bei ABS-Funktion und 1 Punkt mehr bei Assistenzsysteme (19 von 20 bzw. 20 von 20).
Also bekommt die BMW auch schon fast volle Punktzahl bei den Assistenten.
Erstaunlich.

Und in wie weit wurde eben bei den Kosten die mitunter weit höheren Wartungsintervalle und eben auch die 4 Jahre Garantie ab Werk berücksichtigt?
Bei den Inspektionskosten 17 zu 19 (von 20) für Ducati.
Garantie 8 zu 10 (von 10) für Ducati.
Also wurde das schon "etwas" berücksichtigt.

Aber Verbrauch 20 zu 10 (von 30) für BMW.
Und das haut rein.
 
wohi

wohi

Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
315
Ort
Raum Wien
Modell
GS-LC
Ich zitiere mal aus dem Motorrad-Test:

Den vollkommen unzeitgemäßen Durst des Granturismo-V4 kritisierten wir schon im Top-Test ausführlich: Bei zurückhaltender Fahrt nimmt die Multi unsittliche 6,8 Liter. Der Boxer? Vorbildliche 4,9. Trotz kleinerem Tank kommt die BMW damit in Theorie und Praxis deutlich weiter. Diese Differenz besteht auch bei nicht sparsamer Fahrt. Die verfügbare Leistung nutzend, also flott bis führerscheingefährdend, gehen bei Ducati 7,8 Liter durch die Düsen und bei der BMW knapp unter sechs.
 
HEY

HEY

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
460
Modell
R 1200 GS ADV LC Triple Black & R18
Fortgeschrittene Erbsenzähler aus dem BMW Camp würden noch einwerfen, das die längeren Inspektionsintervalle der Duc nur dann etwas bringen, wenn man zwischen 10-15 tkm im Jahr fährt. Dann hat man aber 300-500 Euro höhere Spritkosten und die Kette wird auch mal fällig.
Und ob der Duc-Händler die V4-Jahresinspektion für 200 - 400 Euro durchführt (das zahle ich bei der NL für die GS LC), mag ich angesichts der Beiträge dazu im Multistrada Forum mal bezweifeln.
Ob der 1000 Punkte Test nun voll objektiv ist oder nicht, kann doch jeder für sich selbst anhand der eigenen Vorlieben anpassen.
Gut heraus gearbeitet wurden aber die Unterschiede der Motorenkonzepte: Auf der einen Seite der V4 mit mehr PS, Speed und höherer Drehzahlfreude aber auch 30% mehr Verbrauch und auf der anderen Seite der Boxer mit mehr NM und Kraft im unteren Drehzahlbereich.
In den Fahrleistungen sind beide bis 150/180km/h gleich; darüber ziehts die meisten doch eher nicht mehr.
2010 vor dem Kauf der 1200 GSA TÜ fuhr ich u.a. die neue 1200er Multistrada und das Grinsen unterm Helm war bei der GS eindeutig breiter. 2016 vor dem Kauf der 1200 LC GSA die 1260er DVT; das war schon knapper da der 1260er deutlich aufgeholt hatte was Laufkultur, Durchzug etc betraf. Letztenendes waren es auch die Kosten, der Draht zum Händler und der Kaufpreis, die mit entscheidend waren.
Nächstes Jahr steht die GS Erneuerung auf dem Prüfstand ; dann wird neu ausprobiert...
 
D

Duesentrieb

Dabei seit
25.03.2015
Beiträge
956
Modell
Duc MTS 950S, HD FXBRS
unsittliche 6,8 Liter. Der Boxer? Vorbildliche 4,9.
Schon die Formulierung ist einfach göttlich. Ein wirklich neutral formulierter Artikel. Den Zusammenhang zwischen Kraft und Kraftstoff versteht ja eh keiner mehr, da die Gesetze der Physik ja bei Fahrzeugen und Energie nicht mehr gelten. Dafür sind technische Dinge jetzt "unsittlich" und "vorbildlich".

Es ist in meinen Augen völlig logisch, dass ein Motorrad mit 35 PS mehr, auch mehr Sprit verbraucht. Mal ganz davon abgesehen, dass die ganze Aufregung darüber auch total albern ist. 1,9 l/ 100km. Das macht bei 1000 km mal ganze 30,00 € aus, bei einem Anschaffungspreis jenseits der 20 T€ ist das ja wirklich ein absolut entscheidendes Kriterium.

Was wird denn auf den Wochenendadventuretouren allein für Kaffee und Kuchen ausgegeben?
 
*Topas*

*Topas*

🙈 - Ɯôđēŗáţôŗ
Dabei seit
04.01.2009
Beiträge
13.493
Ort
Schweiz/Berlin/Europa
Modell
GSA 1200 / 2011
das käme bei der Duc noch on top.... 😆

die muss ja noch öfter anhalten :smiley:
 
QVIENNA

QVIENNA

Dabei seit
10.10.2012
Beiträge
10.442
Ort
Wien
Was wird denn auf den Wochenendadventuretouren allein für Kaffee und Kuchen ausgegeben?
Die Reichweite, die Reichweite !!! 😝😝😝
Ein durschnittlicher GS Fahrer (lerne ich hier im Forum) fährt 800km ohne aufs Klo zu müssen und tankt im Fahren. Und außerdem ist er nicht in der Lage Tankstellen zu finden oder Einheimische im Ausland anzusprechen...
 
CSS

CSS

Dabei seit
27.07.2020
Beiträge
334
Ort
Ostkueste, USA
Modell
2020 BMW R 1250 GSA
Meine GSA, bestueckt mit Alu Koffern, schafft die von BMW angegebnen Verbraiuchswerte auch mit leeren Koffern nicht. Gut vorstellbar das sich die MST, ausgeruestet als Reise Tourer, noch mal ein bisschen mehr Brennstoff genehmigt, enstschaedigt dafuer aber mit mehr PS.
Dieser Test bestaetigt wie gut das BMW Konzept grundsaetzlich ist und das es in diesem Segment auch ausgezeichnete Alternativen gibt. Die aufgezeigten Unterschiede haben nicht fuer jeden Fahrer den gleichen Stellenwert.
Als Iron Butt Fahrer ist die V4 fuer mich persoenlich keine Alternative zur GSA. Davon einmal abgesehen waere die Versuchung gross.
Als Motorrad Enthusiasten koennen wir uns ueber die Qual der Wahl nur freuen. Beide Bikes sind Top.
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.041
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
gefühlt, genauer gesagt geschoben, fühlt sich die 1250GS schwerer an als die V4.

Die Einstellungen von DTC, ABS, Wheelie-C und Motormanagement sind dort erheblich vielfacher, feiner und detaillierter einzustellen als bei der GS. Das Fahrwerk ebenfalls. Vorne und hinten getrennt, in der Dämpfung (Zug -und Druckstufe 5 Optionen), Federvorspannung 10 vorne, 24 Klicks hinten. Auch die Displayansicht kann/konnte zwischen vier Optionen gewählt werden. Wer es braucht! Mir hat es gefallen.

Einen Fahrvergleich GS1250 und V4 habe ich leider nicht, kann aber bestätigen, dass sich die GS nach meinem Gefühl sehr easy bewegen lässt. Gegenüber meiner Multi 1260S ein Fortschritt. Dass die V4 in Fahrt gut ist, darüber gab es noch nie Zweifel. Es wird ein etwas anderes Fahren als mit der GS sein. Ich finde es gut, wenn ein weiterer Mitbewerber auf den Markt kommt. Kann nur belebend sein.
 
Arik

Arik

Dabei seit
20.03.2006
Beiträge
1.456
Ort
Athen/Bremen
Modell
R1250GS TB 2021, R51/3 Bj 1954, R25/2 Bj 1951, Ducati MST 4S 2021, Bonneville T120 Ace Stg 4+ 2019
Alles schön und gut aber braucht man auf so einem Supersportler im Reiseendurogewand wirklich einen Abstandstempomaten (Radar) ? Kann mir nicht vorstellen mit der Multi längere Zeit auf der Autobahn und dann auch noch mit gleichbleibender Geschwindigkeit fahren zu wollen. Der Totwinkelassistent blinkt übrigens die ganze Zeit. Denke das wäre nicht zuträglich und würde nerven..........
 
qtreiber

qtreiber

Dabei seit
26.01.2005
Beiträge
9.041
Ort
Ostfriesland
Modell
R1250GS + XCountry - Ex-Multi1260S - Ex-R1200R - Danone
es gibt Knöppe zum An- und Abstellen. :wink:

Braucht manN einen Tempomat? Ich möchte darauf nicht mehr verzichten.
 
Arik

Arik

Dabei seit
20.03.2006
Beiträge
1.456
Ort
Athen/Bremen
Modell
R1250GS TB 2021, R51/3 Bj 1954, R25/2 Bj 1951, Ducati MST 4S 2021, Bonneville T120 Ace Stg 4+ 2019
es gibt Knöppe zum An- und Abstellen. :wink:

Braucht manN einen Tempomat? Ich möchte darauf nicht mehr verzichten.
Tempomat ist standard bei der V4 S, Radar gibt es nur mit Radar und Travelpaket. Ich glaube, dass nur der Totwinkelassistent abschaltbar ist. Der Tempomat im Radarpakt ist immer ein Abstandstempomat.
 
Andi#87

Andi#87

Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
4.461
Ort
bei Düsseldorf
Modell
R 1250 GSA 2019
Ich finde diese Diskussion partiell befremdlich. Ich bleibe bei meiner Meinung:
Es gibt keine "guten" oder "schlechten" Motorräder.
Es gibt nur passsende oder unpassende. Und das, egal was andere schreiben oder sagen, entscheidet am Ende nur jeder für sich selbst.
 
Mr.Oizo

Mr.Oizo

Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
678
Und wenn BMW das Radar eingeführt hätte wär`s `ne Inovation...:giggle:
Da hieße der Thread:
Mit bestellen oder nicht?:grin:
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bazinga

Dabei seit
15.10.2015
Beiträge
2.223
Ort
Nähe ケルン (Kerun)
Modell
TB 17/1
Meine GS braucht mit 2 Personen 3,5l.
Ich schaffe es ohne Probleme die Multi mit unter 5l zu bewegen!

PS: und dabei brenne ich alles her!
 
*Topas*

*Topas*

🙈 - Ɯôđēŗáţôŗ
Dabei seit
04.01.2009
Beiträge
13.493
Ort
Schweiz/Berlin/Europa
Modell
GSA 1200 / 2011
umschmeissen? ;)

Mal schauen, so langsam öffnen sich ja die Pforten wieder :)

Das Händlernetz ist allerdings schon etwas dünner, im Vergleich zur BMW,
wie sind die Inspektionskosten eizuschätzen?
 
Thema:

Multistrada mit V4

Multistrada mit V4 - Ähnliche Themen

  • Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4

    Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4: guggst du: Vergleich 270 Kg, sowohl für die GS als auch für die V4 sind für mich der größte Hammer. Meine Multi 1260s bringt vollgetankt 250 Kg...
  • Multistrada 1260 Enduro

    Multistrada 1260 Enduro: So, nun gibt es von Ducati sozusagen auch eine werkstiefergelegte GS ADV. Das Fahrwerk wurde um 15mm auf 185mm gekappt, um doch eher der...
  • Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden

    Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden: Heute die GS vom KD abgeholt, und ein wenig durch den Showroom geschlendert. Da stand sie : Gefällt mir seeeeerhr gut, der Verkäufer hat...
  • persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro

    persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro: Auf vielfachen Wunsch möchte ich hiermit mal meinen persönlichen Vergleich zwischen der GS ADV und der Multi Enduro ziehen. Wie bin ich überhaupt...
  • Ducati Multistrada 950

    Ducati Multistrada 950: Hallo, gerade erst wurde ja die neue Ducati Multistrada 950 vorgestellt. Ducati Multistrada 950 Was haltet ihr von der Maschine? Ich finde sie...
  • Ducati Multistrada 950 - Ähnliche Themen

  • Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4

    Vergleichstest R1250GS vs Multistrada V4: guggst du: Vergleich 270 Kg, sowohl für die GS als auch für die V4 sind für mich der größte Hammer. Meine Multi 1260s bringt vollgetankt 250 Kg...
  • Multistrada 1260 Enduro

    Multistrada 1260 Enduro: So, nun gibt es von Ducati sozusagen auch eine werkstiefergelegte GS ADV. Das Fahrwerk wurde um 15mm auf 185mm gekappt, um doch eher der...
  • Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden

    Multistrada Enduro Pro - fast schwach geworden: Heute die GS vom KD abgeholt, und ein wenig durch den Showroom geschlendert. Da stand sie : Gefällt mir seeeeerhr gut, der Verkäufer hat...
  • persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro

    persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro: Auf vielfachen Wunsch möchte ich hiermit mal meinen persönlichen Vergleich zwischen der GS ADV und der Multi Enduro ziehen. Wie bin ich überhaupt...
  • Ducati Multistrada 950

    Ducati Multistrada 950: Hallo, gerade erst wurde ja die neue Ducati Multistrada 950 vorgestellt. Ducati Multistrada 950 Was haltet ihr von der Maschine? Ich finde sie...
  • Oben