Test 11/2019 - Conti TrailAttack 3

Diskutiere Test 11/2019 - Conti TrailAttack 3 im Reifen Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; okay, sorry
G

gstrecker

Dabei seit
18.03.2006
Beiträge
309
Da hast du was falsch verstanden. Es ging darum, warum beim CTA3 ein Streifen bleibt und beim Road5 nicht, wenn man auf den Rasten ist. Und dabei zählt nur der Schräglagenwinkel vom Motorrad. Ob jetzt Hang-off oder gedrückt oder was auch immer der Fahrer dabei tut, ist in diesem Fall völlig gleich .. Es zählt einzig die Schräglage vom Moped
okay, sorry
 
sigi74

sigi74

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
160
Ort
Europa
Modell
Diverse
biste wieder im Kreisverkehr gewesen und hast gedrückt wie ein Wahnsinniger? :coo8ol:

Es ist doch total egal wieviel jemand wiegt oder wie die Fahrwerkseinstellung ist.

Man kann es nicht miteinander vergleichen solange nicht jeder Fahrer genau den gleichen Fahrstil hat.

Wenn jemand z. B. den Oberköper in die Kurve reinbeugt bringt das alleine schon 3 -4 cm mehr Schräglagenfreiheit und bleibt viel länger vom Reifenrand.

Und mit drücken bringe ich jeden Reifen an den Rand.

aber wenn ich den oberkörper reinlege und es mir wie du sagst 3-4 cm bringt, stehen die rasten auch nicht an. das bleibt immer gleich, außer ich fahre in der MIN einstellung, dann sind die rasten auch näher am boden und würden vermutlich aufsetz was in der AUTO oder MAX einstellung nicht passieren würde.
 
sigi74

sigi74

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
160
Ort
Europa
Modell
Diverse
also mein reifen ist kompl. angefahren aber meine ratsen so gut wie jungfräulich.
ob das die 35kg gewichtsunterschied durch stärkeres komprimieren der federung ausmachen, wage ich zu bezweifeln. oder fährst du immer/oft auf fahrwerkseinstellung MIN, das würde es dann erklären
 
Maxell63

Maxell63

Dabei seit
29.08.2006
Beiträge
2.187
Ort
Wiesbaden
Modell
R 1250 GS
Stimmt, würde es erklären, aber nein.. immer Auto und keine tiefer gelegte GS.
Übrigens ist das Baujahr wichtig. Ich hatte eine 2018er HP und hab nach einem Jahr auf eine 2019er HP gewechselt. Die 2019er hat definitiv weniger Schräglagenfreiheit - liegt also tiefer und auch weicher. Was hast Du für ein Baujahr Sigi?
 
Zuletzt bearbeitet:
manfred180161

manfred180161

Dabei seit
12.10.2015
Beiträge
1.591
Ort
Echterdingen
Modell
R1200GS LC 2017
Mal eine andere Theorie: habe Erfahrung mit cra3, der geht auf Kante auch ohne Rasten schleifen.
Mein Cta3 war genauso, nur hat der meiner Meinung nach seitlich das Profil anders. Das Positivprofil geht ganz bis zum Rand in gleicher Höhe wie weiter innen und geht dann direkt nach unten oder Richtung Nabe oder wie beschreibt man das.
Nach dieser Ecke kann man das Profil logischerweise nicht anfahren, aber es sieht so aus, als wäre da ein Angststreifen.

Schaut euch die Bilder weiter oben nochmal an, da kann man es halbwegs erkennen.
 
sigi74

sigi74

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
160
Ort
Europa
Modell
Diverse
aber wie erklärt das jetzt, dass bei mir 2017 2° der CTA3 als auch der CRA3 ganz rausgefahren wird OHNE die fußrasten anzuschleifen und bei Maxell63 die fußrasten abgehobelt werden obwohl er den reifen nicht ganz auf die kante setzt und wir beide die selben fahrwerkseinstellungen fahren. das ist die frage.

beide GS haben auch dieselben felgen/reifen: 4,50 x 17" / 170/60 R 17

die erklärung von Maxwell63, dass die 2019er tiefer ist würde das begründen, aber warum sollte die 2019er GS tiefer als die 2017er sein? ist doch der selbe rahmen und fahrwerk, oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
manfred180161

manfred180161

Dabei seit
12.10.2015
Beiträge
1.591
Ort
Echterdingen
Modell
R1200GS LC 2017
Versteh ich auch nicht.
Aber schaut euch das erste Bild in Beitrag #77 an.
Da sieht man ausser einen helleren Streifen und könnte meinen, das ist der Angststreifen.
Isaabbanich!
Das ist nicht Lauffläche, sondern Profilhöhe.
Das sah bei meinem cta3 genau so aus und ich war auch oft genug auf der Raste.

Mein Fazit: Alles gut, geiler Schlappen, top Performance.
 
G

gstrecker

Dabei seit
18.03.2006
Beiträge
309
aber wie erklärt das jetzt, dass bei mir 2017 2° der CTA3 als auch der CRA3 ganz rausgefahren wird OHNE die fußrasten anzuschleifen und bei Maxell63 die fußrasten abgehobelt werden obwohl er den reifen nicht ganz auf die kante setzt und wir beide die selben fahrwerkseinstellungen fahren. das ist die frage.

beide GS haben auch dieselben felgen/reifen: 4,50 x 17" / 170/60 R 17

die erklärung von Maxwell63, dass die 2019er tiefer ist würde das begründen, aber warum sollte die 2019er GS tiefer als die 2017er sein? ist doch der selbe rahmen und fahrwerk, oder nicht?
weil Ihr beiden nicht den gleichen Fahrstil habt? Ich habe das doch oben schon versucht zu erklären.
 
sigi74

sigi74

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
160
Ort
Europa
Modell
Diverse
@gstrecker, die fzg-geometrie ändert sich aber nicht :wink:
fahre ich "häng-off" bleiben reifenkante UND fußraste weiter weg vom asphalt
fahre ich im "drücken" stil, drücke ich fußraste UND reifen weiter rein.
wenn dem nicht so ist, musst du es mit bitte erklären.
imho kann ich fußrasten und reifenaufstellfläche nicht voneinander entkoppeln, außer ich ändere vorne die gabelhöhe.

@manfred180161 -"Das ist nicht Lauffläche, sondern Profilhöhe."

das hab ich weiter vorne auch schon angemerkt, diese 90° kante sieht von der seite wie nicht angefahrene lauffläche aus.

das wäre für mich auch die einzige erklärung, maxwell63 fährt doch ganz raus und legt sogar noch mehr um bis die rasten schleifen. ich "nur" bis zur reifenkante.
 
Ra_ll_ik

Ra_ll_ik

Dabei seit
28.09.2008
Beiträge
720
Ort
Emsland
Modell
R1150GS --> R1200GS --> R1250GS
Hier die Kante gut zu sehen, gefahren auf einer 1200 Luft mit vollem Gepäck ohne Rastenkontakt

2019-05-31 17.44.01.jpg
 
M

Matze750

Dabei seit
14.09.2019
Beiträge
75
Ort
Lkrs. Pfaffenhofen/Ilm
Modell
F750GS
Heute beim surfen diesen Reifentest gefunden.
Wollte nur noch anmerken, weil beim Themstarter die Traktionskontrolle so früh anging, daß der Conti auf ner 750er/850er deswegen keine Freigabe seitens Conti hat.
"Fahrwerk und Assistenzsysteme für die "super" Haftung der Contis nicht auf der BMW 750/850 geeignet/ausgelegt seitens BMW usw. bla bla bla ... " (Aussage Conti nach Anfrage für Freigabe).
Würde erklären, warum auch die großen GSen frühzeitig eingreifen
 
camasoGS

camasoGS

Dabei seit
19.08.2014
Beiträge
3.825
Ort
Basel
Modell
R1200GS Adventure LC 2014 (K51) inkl. alles, ohne DWA
Heute beim surfen diesen Reifentest gefunden.
Wollte nur noch anmerken, weil beim Themstarter die Traktionskontrolle so früh anging, daß der Conti auf ner 750er/850er deswegen keine Freigabe seitens Conti hat.
"Fahrwerk und Assistenzsysteme für die "super" Haftung der Contis nicht auf der BMW 750/850 geeignet/ausgelegt seitens BMW usw. bla bla bla ... " (Aussage Conti nach Anfrage für Freigabe).
Würde erklären, warum auch die großen GSen frühzeitig eingreifen
Wenn er auf der schmalbrüstigen GS DESWEGEN keine Freigabe erhalten hat, hätte die fette GS diese noch viel weniger bekommen sollen. Nicht?
PS: Wobei es ja nur in Deutschland diese Freigaben gibt. Andere Länder ziehen einfach die Pellen drauf, die passen und dem Fahrstil angemessen sind.
 
Hansemann

Hansemann

Dabei seit
17.04.2006
Beiträge
3.229
Ort
Nähe Kaiserslautern
Wenn er auf der schmalbrüstigen GS DESWEGEN keine Freigabe erhalten hat, hätte die fette GS diese noch viel weniger bekommen sollen. Nicht?
PS: Wobei es ja nur in Deutschland diese Freigaben gibt. Andere Länder ziehen einfach die Pellen drauf, die passen und dem Fahrstil angemessen sind.
Der 170er ist vielleicht auch für die KTM geeignet, die ein paar Pferde mehr hat und deswegen innerlich anders konstruiert?
 
sigi74

sigi74

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
160
Ort
Europa
Modell
Diverse
PS: Wobei es ja nur in Deutschland diese Freigaben gibt. Andere Länder ziehen einfach die Pellen drauf, die passen und dem Fahrstil angemessen sind.
hab es "vergrößert", war kaum zu lesen ;)

genau so ist es, bei uns in Ö fragt keiner nach einer freigabe, dimension, traglast, speed index muss passen
 
sigi74

sigi74

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
160
Ort
Europa
Modell
Diverse
trotzdem muss bei uns der geschw.index passen, obwohl nur 130km/h erlaubt sind.
wir könnten ja einmal nach D zum rasen fahren :rollleyyes:
 
Thema:

Test 11/2019 - Conti TrailAttack 3

Test 11/2019 - Conti TrailAttack 3 - Ähnliche Themen

  • Test 14/2020 - Mitas Touring Force auf R 1250 GS Adventure

    Test 14/2020 - Mitas Touring Force auf R 1250 GS Adventure: Bein 14. Reifentest des Jahres 2020 ist der 2. Reifen der Tourenreifen auf der R 1250 GS Adventure dran, der Mitas Touring Force. Als 9...
  • Test 13/2020 - Bridgestone T31 auf R 1250 GS Adventure

    Test 13/2020 - Bridgestone T31 auf R 1250 GS Adventure: Nach zuletzt 4 Hypersportreifen auf der S 1000 R und dem Hypersportreifen Dunlop Sportsmart TT auf der R 1250 GS Adventure sind jetzt auf meiner R...
  • Test 08/2020 - Dunlop Sportsmart TT auf R 1250 GS Adventure

    Test 08/2020 - Dunlop Sportsmart TT auf R 1250 GS Adventure: Nach dem Dunlop Meridian und dem Dunlop Mutant hat Dunlop für die Saison 2020 den Hypersportreifen Sportsmart TT in den original Größen der R 1200...
  • Test 06/2020 - Mitas Terra Force-R

    Test 06/2020 - Mitas Terra Force-R: Der Reifenmarkt ist groß und es gibt nicht nur Bridgestone, Conti, Dunlop, Metzeler, Michelin und Pirelli sondern auch andere die sich schon in...
  • Test 10/2019 - Dunlop Trailmax Meridian

    Test 10/2019 - Dunlop Trailmax Meridian: Test Nummer 10/2019 auf eigener Maschine, der neue Dunlop Trailmax Meridian - jetzt auf R 1250 GS Adventure. Habe ja im Januar schon an...
  • Test 10/2019 - Dunlop Trailmax Meridian - Ähnliche Themen

  • Test 14/2020 - Mitas Touring Force auf R 1250 GS Adventure

    Test 14/2020 - Mitas Touring Force auf R 1250 GS Adventure: Bein 14. Reifentest des Jahres 2020 ist der 2. Reifen der Tourenreifen auf der R 1250 GS Adventure dran, der Mitas Touring Force. Als 9...
  • Test 13/2020 - Bridgestone T31 auf R 1250 GS Adventure

    Test 13/2020 - Bridgestone T31 auf R 1250 GS Adventure: Nach zuletzt 4 Hypersportreifen auf der S 1000 R und dem Hypersportreifen Dunlop Sportsmart TT auf der R 1250 GS Adventure sind jetzt auf meiner R...
  • Test 08/2020 - Dunlop Sportsmart TT auf R 1250 GS Adventure

    Test 08/2020 - Dunlop Sportsmart TT auf R 1250 GS Adventure: Nach dem Dunlop Meridian und dem Dunlop Mutant hat Dunlop für die Saison 2020 den Hypersportreifen Sportsmart TT in den original Größen der R 1200...
  • Test 06/2020 - Mitas Terra Force-R

    Test 06/2020 - Mitas Terra Force-R: Der Reifenmarkt ist groß und es gibt nicht nur Bridgestone, Conti, Dunlop, Metzeler, Michelin und Pirelli sondern auch andere die sich schon in...
  • Test 10/2019 - Dunlop Trailmax Meridian

    Test 10/2019 - Dunlop Trailmax Meridian: Test Nummer 10/2019 auf eigener Maschine, der neue Dunlop Trailmax Meridian - jetzt auf R 1250 GS Adventure. Habe ja im Januar schon an...
  • Oben