Warum eigentlich selbst schrauben?

Diskutiere Warum eigentlich selbst schrauben? im Smalltalk und Offtopic Forum im Bereich Community; Aus meiner gestrigen Erfahrung habe ich das Gefühl mich hier über das "selbst schrauben" mal zu äußern. Es geht hierbei nicht um die Qualität der...
matix

matix

Themenstarter
Dabei seit
19.01.2016
Beiträge
50
Modell
F800 GS Adventure
Aus meiner gestrigen Erfahrung habe ich das Gefühl mich hier über das "selbst schrauben" mal zu äußern.
Es geht hierbei nicht um die Qualität der Werkstätten, der Preise oder der Qualifikation zum Schrauben.
Mir geht es um das Thema Ausgleich. Ich bin 33 Jahre alt, gesund, betreibe regelmäßig Sport und fahre seit 15 Jahren Motorrad.
Aber...

Ich arbeite seid 12 Jahren im Büro in einem Job der mir sehr viel Spaß bereitet! Es gibt Zeiten, da geht es etwas ruhiger zu und es gibt Zeiten da heißt es Vollgas und Action!

Und gerade in diesen Zeiten fällt mir auf, dass sobald ich mich in meine Wekstatt begebe, ich völlig abschalten kann.
Ich habe mittlerweile eine DKW neu aufgebaut, eine SR500 umgebaut und warte meine F800 GS Adv. regelmäßig.

Warum funktioniert das mit dem "Abschalten" so gut?

Ich arbeite gerne mit Werkzeug. An Autos oder Motorrädern. Ich sehe nach der Arbeit den Unterschied. Ich sehe eine Entwicklung. Doch zu Beginn (das beste Beispiel gestern war der Kettensatzwechsel) denke ich immer "schnell schnell, das Ritzel schnell ab, das Rad raus, etc..." und dann passiert es. Fehler gemacht! Irgendein Teil falsch montiert, irgendetwas übersehen oder einfach etwas zu überstürzt an die Sache herangegangen.

Und genau in diesen Momenten versuche ich mich zu disziplinieren, mir zu sagen "step by step". In Ruhe die Anleitung lesen, Schraube für Schraube, Arbeitschritt für Arbeitsschritt durchgehen.... und dann, siehe da. Es hat funktioniert.
Vielleicht nicht in der erwarteten Zeit, vielleicht sogar doppelt so lang. Aber ich habe es geschafft. Ich sehe das Ergebniss und bin stolz. Stolz auf die Arbeit, stolz auf das gesparte Geld und vor allem Stolz auf das erlernte Wissen.

Das Forum und die Reparaturanleitung helfen mir hierbei besonders. Die meißten Themen gibt es, das meißte wurde gesagt. Ich lerne aus den Erfahrungen anderer oder muss schmunzeln, wenn wiedereinmal komplett vom Thema abgedrfitet wird.

Die Werkstatt gleicht einer Zeitkappsel. Alles bleibt stehen. Du und dein Bike. Nichts drumherum. Keine Ablenkung (bis auf das Radio und ne Flasche Bier ;-) )

Vielleicht geht es euch genauso. Vielleicht findet sich hier der ein oder andere wieder.
Ich hoffe, dass es auch in zukunft (denn mit 33 gehört man zur jüngeren Generation) eine Schrauber-Gemeinde gibt. Mich freut es jedes Mal wenn man auch abseits des Forums auf Menschen trifft, mit denen ich "fachsimpeln" kann und Dinge weitergebe oder lerne.

In diesem Sinne, eine schöne Winterzeit und ganz viel Spaß beim Schrauben!
 
Heimdall

Heimdall

Dabei seit
02.09.2019
Beiträge
206
Ort
Oberpfalz
Modell
gerne in 90-60-90
Die Einstellung hatte ich früher auch.

Jetzt, ich bin gute 23 Jahre älter als Du (und auch noch im Job), bin ich eigentlich nicht mehr so begeistert davon, nach der Arbeit in der Garage zu stehen. Ich mach´s zwar noch, bei 3 Autos, 1 Wohnmobil und 4 Motorräder (nur meine Fahrzeuge) bleibt Dir nicht viel Anderes übrig. Allerdings gebe ich immer wieder Aufgaben an meinen Junior ab, so wie ich auch in meiner Jugend bestimmte Sachen dem Pa abgenommen habe. Manchmal denke ich mir, ich verkaufe die Fahrzeuge und fahr nur noch mit dem WoMo und der GS im Hänger hintendran durch Europa. Manchmal...
Vielleicht irgendwann wenn ich in Pension bin.

Kurz gefasst: Ich werde schon immer fauler, je älter ich werde.:o

Aber Du bist zu jung zum faulwerden.;)
 
Tom123

Tom123

Dabei seit
16.06.2008
Beiträge
1.355
Ort
München Süd
Modell
F800GS
Ist doch super was zum Ausgleich zu finden,
ich schraube auch gerne an meiner Beta Xtrainer und BMW F800GS Adv. große Inspektionen lasse ich trotzdem machen.

Musik und Bier ja das passt mir ebenso in Kram, viel Spaß weiterhin.

LG
Tom
 
Ace007

Ace007

Dabei seit
09.04.2018
Beiträge
206
Ort
89275
Modell
R1100GS 03/94, R1100GS ´95, R1100RT ´98
Für mich ist es auch sehr entspannend wenn ich was zum Schrauben habe. Vor allem jetzt wenn ich nicht fahren kann (will).
 
D

Doug Piranha

Dabei seit
15.10.2010
Beiträge
915
Modell
R 1150 GS (DZ, I-ABS)
Erinnert mich jetzt irgendwie an den "Chartered Accountant" bei Monty Python... :lcheln:
(in "Vocational Guidance Counsellor", Episode 10) :Augenrollen:
 
Enduroopa

Enduroopa

Dabei seit
17.01.2010
Beiträge
2.342
Ort
78247 Hilzingen
Modell
Multistrada 1260 Pikes Peak, S1000R, Piaggio 125 Liberty :-)
Aus meiner gestrigen Erfahrung habe ich das Gefühl mich hier über das "selbst schrauben" mal zu äußern.
Es geht hierbei nicht um die Qualität der Werkstätten, der Preise oder der Qualifikation zum Schrauben.
Mir geht es um das Thema Ausgleich. Ich bin 33 Jahre alt, gesund, betreibe regelmäßig Sport und fahre seit 15 Jahren Motorrad.
Aber...

Ich arbeite seid 12 Jahren im Büro in einem Job der mir sehr viel Spaß bereitet! Es gibt Zeiten, da geht es etwas ruhiger zu und es gibt Zeiten da heißt es Vollgas und Action!

Und gerade in diesen Zeiten fällt mir auf, dass sobald ich mich in meine Wekstatt begebe, ich völlig abschalten kann.
Ich habe mittlerweile eine DKW neu aufgebaut, eine SR500 umgebaut und warte meine F800 GS Adv. regelmäßig.

Warum funktioniert das mit dem "Abschalten" so gut?

Ich arbeite gerne mit Werkzeug. An Autos oder Motorrädern. Ich sehe nach der Arbeit den Unterschied. Ich sehe eine Entwicklung. Doch zu Beginn (das beste Beispiel gestern war der Kettensatzwechsel) denke ich immer "schnell schnell, das Ritzel schnell ab, das Rad raus, etc..." und dann passiert es. Fehler gemacht! Irgendein Teil falsch montiert, irgendetwas übersehen oder einfach etwas zu überstürzt an die Sache herangegangen.

Und genau in diesen Momenten versuche ich mich zu disziplinieren, mir zu sagen "step by step". In Ruhe die Anleitung lesen, Schraube für Schraube, Arbeitschritt für Arbeitsschritt durchgehen.... und dann, siehe da. Es hat funktioniert.
Vielleicht nicht in der erwarteten Zeit, vielleicht sogar doppelt so lang. Aber ich habe es geschafft. Ich sehe das Ergebniss und bin stolz. Stolz auf die Arbeit, stolz auf das gesparte Geld und vor allem Stolz auf das erlernte Wissen.

Das Forum und die Reparaturanleitung helfen mir hierbei besonders. Die meißten Themen gibt es, das meißte wurde gesagt. Ich lerne aus den Erfahrungen anderer oder muss schmunzeln, wenn wiedereinmal komplett vom Thema abgedrfitet wird.

Die Werkstatt gleicht einer Zeitkappsel. Alles bleibt stehen. Du und dein Bike. Nichts drumherum. Keine Ablenkung (bis auf das Radio und ne Flasche Bier ;-) )

Vielleicht geht es euch genauso. Vielleicht findet sich hier der ein oder andere wieder.
Ich hoffe, dass es auch in zukunft (denn mit 33 gehört man zur jüngeren Generation) eine Schrauber-Gemeinde gibt. Mich freut es jedes Mal wenn man auch abseits des Forums auf Menschen trifft, mit denen ich "fachsimpeln" kann und Dinge weitergebe oder lerne.

In diesem Sinne, eine schöne Winterzeit und ganz viel Spaß beim Schrauben!
Geht mir genauso [emoji16]





Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 
Chris_

Chris_

Dabei seit
18.01.2007
Beiträge
1.308
Ort
Sulzbach-Rosenberg
Modell
1150 GSA / 1200 GS
Mir auch, und dann Weiß ich das es Ordentlich und Sauber gemacht ist.
Egal wie Lange es dauert[emoji41]
Grade wird neben Inspektion der Antrieb incl. Kardanwelle Neu gelagert.....


A Bikers work is never done....
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
2.566
Ort
Wien
Ich schraube auch selbst.

Einmal weil es mir Spaß macht, ich neugierig bin und wissen will wie was funktioniert.

Und dann, weil es schon auch ein finanzieller Aspekt ist.
Bei meinen Kilometerleistungen müßte ich ein vermögen für Werkstätten ausgeben.
Und das will ich nicht.

Und ich fahre gerne ältere Motorräder, wo ich eben schrauben kann.
 
Andalusienfan

Andalusienfan

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
2.362
Ort
NRW /Costa Tropical
Modell
K51 Bj. 2015 in blau
Geht mir im Urlaub auch so. Garage fegen, BMW putzen oder Auto, Fahrrad..kleine Reparaturen machen. Flasche Bier oder einen Kaffee dabei..herrlich . Könnte zum Leidwesen meiner Frau den ganzen Nachmittag und Abend so gehen.

Zuhause koche ich auch gerne, das entspannt.
 
Serpel

Serpel

Dabei seit
17.06.2013
Beiträge
5.639
Ort
Engadin
Modell
S 1000 R ;-)
Ich hab seit letztem Jahr ein Faible fürs Reifenwechseln. Hab aus der Not eine Tugend gemacht, weil die vier bis fünf Reifensätze pro Saison sonst ein zu großes Loch ins Budget reißen. Mittlerweile bin ich schon richtig Profi und hab einen Heidenspaß daran, die Reifen übers Felgenhorn zu wuchten. Das flutscht so schön ... :rolleyes:

In 2019:

1. Bridgestone S20
2. Michelin Pilot Power 2CT
3. Bridgestone S22
4. Pirelli Diablo Rosso Corsa II
5. Michelin Power RS

Allesamt gute Reifen, aber mit teils großen Unterschieden. Am besten haben mir Nr. 3 und Nr. 5 gefallen, am wenigsten Nr. 2 und Nr. 4. [SUB]​[/SUB]

Gruß
Serpel
 
Zuletzt bearbeitet:
manfred180161

manfred180161

Dabei seit
12.10.2015
Beiträge
1.434
Ort
Echterdingen
Modell
R1200GS LC 2017
Da fehlt der CRA3!
Solltest du mal probieren, falls noch nicht gemacht.

Gruß
Der Manne aus Echterdingen
 
Uli_Ddorf

Uli_Ddorf

Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
278
Ort
Düsseldorf
Modell
Heute: F 650 Dakar & R 1200 GS Tripple Black TÜ
Hallo matix,

sehr schön und treffend geschrieben, du hast Talent :daumen-hoch: Mir geht es seid 40 Jahren genauso.

Wenn ich hier die Bilder der schönen, räumigen Schrauber Paradiese sehe, werde ich neidisch. Ich muss in der Tiefgarage schrauben und immer alles fertig bekommen bzw. in den Keller tragen. Aber so eine Garage würde in Düsseldorf ein Vermögen kosten... Und raus aus der Stadt bedeutet jeden Tag 2 Stunden fahren statt wie heute, 5 Minuten Fußweg.

LG Uli
 
RunNRG

RunNRG

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
10.553
Ort
Berzdorf
Modell
Honda Innova ANF 125
Wenn man am Ball bleibt, findet sich auch schon mal ein Job mit 5 Minuten Weg vor der Stadt. Und da kann man sich dann sogar ein Haus mit Garage und Werkstatt leisten.:)
 
matix

matix

Themenstarter
Dabei seit
19.01.2016
Beiträge
50
Modell
F800 GS Adventure
@ Bazinga:

Wie schon geschrieben, es geht um den Ausgleich.
Jeder sollte sich einen Ausgleich schaffen, sei es Sport oder andere Beschäftigungen... ansonsten geht das langfristig nicht gut.


Und zum Thema "Ihr seid alle nicht ausgelastet." - Das ist richtig, und das ist auch gut so... Wo kämen wir hin wenn wir alle "ausgelastet" wären ;-) ... dann hätten wir u.a. gar keine Zeit mehr für das Forum :-P
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
2.566
Ort
Wien
Nachdem ich täglich mit dem Motorrad in die Arbeit fahre, will ich die Arbeit gar nicht in 5 Minuten erreichen :jubel::jubel::jubel:
 
voyager

voyager

Dabei seit
17.08.2011
Beiträge
2.257
Ort
Schwäbische Alb
Modell
1200 GS Adventure Triple Black 2013,1150 GS Adventure 2003,F 798 GS Twin 2012,LR 110 SW 2015
Ist nur ein möglicher Ansatz mit Entspannung,Freude oder Therapie.
Ich fing in frühester Jugend nur aus einem Grund an zu schrauben:Keine Kohle!
In Laufe der Zeit hat man dann immer größere und teurere Geräte angeschafft ,welche man mangels viel Kohle nur durch selber schrauben fahren konnte.
Heute schraube ich immer noch an 5 Autos und 3 Moppeds,vor allem Öle,Filter,Kerzen,Bremsen Auspuff im Netz gekaufte Reifen aufziehen lassen etc.weil:Mehr Kohle kann man garnicht verdienen!
Und das ist ein wirklich entspannendes und erfüllendes Gefühl.

In den Glaspalästen lasse ich nur die unwirtschaftlichen und Spezialwerkzeug erforderlichen Dingen erledigen welche für diese Wegelagerer unrentabel sind,auch ein herrliches Gefühl:Befriedigung.......
 
fralind

fralind

Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
2.581
Modell
R 1200 S, Hp2 S, Hp2 MM, R 1200 GS Rallye, HD 48, Kawa Z 1000 SX
Was wollte ich schon als kleiner Bub werden, Autoschlosser natürlich. Ende der 70ziger Jahre fing ich damit an.
Was bin ich als alter Sack, nach 18.5 Jahren Leergutautomatenerfinder-Bauer-Vertriebler, immer noch Autoschlosser.

Es macht mir immer noch neben der selbständigen Arbeit im KFZ Gewerbe viel Freude selber zu schrauben. Besonders freue ich mich immer auf den Herbst, nachdem ich mir im Sommer ein Projekt auf das ich richtig Lust habe plane, mir Et. besorge und dann so wie jetzt im November Samstagsnachmittags und Sonntags von 10-14 Uhr ganz für mich alleine. Mal ein Oldtimer, mal ein Motorrad. Dabei erinnere ich mich gerne an die Lehrzeiten und entspanne mich (auch mal nur sitzend vor dem Objekt)

Eines ist aber immer geblieben, mich interessiert das nur in Verbindung mit Tuning, keine Limits, Orginal Krücken oder zu Tode restaurierte wecken nicht mein Interesse. Fahren müssen sie, und das wie wild.

Und damit auch immer Platz ist, wird auch schon mal etwas davon (und anderer Kram wie jetzt 1 Hellcat) verkauft. Hier mal die letzen 4 Jahre.



























Und manchmal wurde es auch echt peinlich

 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Warum eigentlich selbst schrauben?

Warum eigentlich selbst schrauben? - Ähnliche Themen

  • warum schwingt das Ding eigentlich nach?

    warum schwingt das Ding eigentlich nach?: Hallo, ist ernst gemeint. Beim richtigen Angasen auf der Landstraße schwingt meine 1250er in und nach Bodenwellen reichlich. So kenne ich das von...
  • Warum baut eigentlich kein anderer großer Hersteller einen 2-Zylinder - Boxer?

    Warum baut eigentlich kein anderer großer Hersteller einen 2-Zylinder - Boxer?: Hallo, im Ernst, das habe ich mich schon öfter gefragt. So ein Boxermotor bietet ja speziell auch im Einsatz beim Motorrad gewisse Vorteile, die...
  • häufiger Motorradwechsel, warum eigentlich ?

    häufiger Motorradwechsel, warum eigentlich ?: Moin, ich lese und beteilige mich wirklich schon seit Jahrzehnten an Motorradforen, natürlich inbesondere hier. Immer wieder stellt sich für...
  • Warum eigentlich Geriebeölwechsel

    Warum eigentlich Geriebeölwechsel: Hallo, Irgendwie ist bei mir heute diese Frage beim betrachten meiner 1159 GS aufgekommen. Das Getriebe ist separat, ohne Ölbadkupplung wie bei...
  • Warum eigentlich Q ?

    Warum eigentlich Q ?: Sorry, bitte nicht schlagen :eek: Warum Q ?
  • Warum eigentlich Q ? - Ähnliche Themen

  • warum schwingt das Ding eigentlich nach?

    warum schwingt das Ding eigentlich nach?: Hallo, ist ernst gemeint. Beim richtigen Angasen auf der Landstraße schwingt meine 1250er in und nach Bodenwellen reichlich. So kenne ich das von...
  • Warum baut eigentlich kein anderer großer Hersteller einen 2-Zylinder - Boxer?

    Warum baut eigentlich kein anderer großer Hersteller einen 2-Zylinder - Boxer?: Hallo, im Ernst, das habe ich mich schon öfter gefragt. So ein Boxermotor bietet ja speziell auch im Einsatz beim Motorrad gewisse Vorteile, die...
  • häufiger Motorradwechsel, warum eigentlich ?

    häufiger Motorradwechsel, warum eigentlich ?: Moin, ich lese und beteilige mich wirklich schon seit Jahrzehnten an Motorradforen, natürlich inbesondere hier. Immer wieder stellt sich für...
  • Warum eigentlich Geriebeölwechsel

    Warum eigentlich Geriebeölwechsel: Hallo, Irgendwie ist bei mir heute diese Frage beim betrachten meiner 1159 GS aufgekommen. Das Getriebe ist separat, ohne Ölbadkupplung wie bei...
  • Warum eigentlich Q ?

    Warum eigentlich Q ?: Sorry, bitte nicht schlagen :eek: Warum Q ?
  • Oben