1200GSA - nach Einbau neuer Bremsscheiben und Beläge ist das Rad super schwergängig und schleift

Diskutiere 1200GSA - nach Einbau neuer Bremsscheiben und Beläge ist das Rad super schwergängig und schleift im R 1200 GS und R 1200 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo zusammen, ich habe die Tage an meiner 1200GSA die vorderen Bremsscheiben und Bremsbeläge gewechselt. Anschließend war es ein ziemliches...
Cyborg

Cyborg

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2019
Beiträge
440
Ort
Brandenburg
Modell
1150 GS 2002, 1200GSA 2011, 1200 GS LC 2017
Hallo zusammen,

ich habe die Tage an meiner 1200GSA die vorderen Bremsscheiben und Bremsbeläge gewechselt.
Anschließend war es ein ziemliches Gewürge, das Rad mit den neuen Scheiben zwischen die neuen Beläge zu bekommen, aber mit Einsatz eines Bremskolbenrückstellers ging es dann.
Leider schleift jetzt die rechte Scheibe nicht nur hörbar an den Belägen - oder die Beläge an der Scheibe - sondern man kann auch das Rad nur noch schwer drehen.
Einmal kurz auf dem Feldweg hin und her gefahren und danach war - ohne zu bremsen - die rechte Seite sehr warm, fast heiß.
Also habe ich mal optisch einen Blick drauf geworfen, ob man einen Fehler sieht. Sieht eigentlich alles prima aus.
Nein: Nur fast alles.
Denn wenn man sehr, sehr genau hinschaut, dann sieht man, daß die Buchsen, die von hinten durch die Bremsscheibenlöcher durchgesteckt werden und auf denen dann von der anderen Seite her die Floater und die Distanzscheibe sitzen, nicht 100 Prozent an der Scheibe anliegen. Ich habe das erst nur an einer Buchse gesehen, aber nachdem ich das Rad wieder demontiert hatte und mir das genauer angesehen habe, scheint das bei den anderen Buchsen auch so zu sein, wenn auch etwas weniger sichtbar.

Daher die Frage an die Leute hier, die Erfahrung haben und sich mit den Bremsscheiben und Belägen von Brembo bei der 1200GS auskennen: Ist das ein Fehler oder ist das richtig so?

Anbei zwei Fotos. Einmal die Ansicht einer der Verschraubungen, wo man an der oberen Seite ein bißchen das Licht durch den Spalt sehen kann, danach noch eine Detailansicht.
Es handelt sich nur um geschätzte 0,1mm. Aber das ist bei der Bremsanlage nicht unbedingt nichts und bei neuen Belägen könnte das vielleicht schon zum Schleifen führen?

Bevor ich mioch jetzt dran mache, den Fehler im Bremssattel zu suchen (der bis zum Umbau ja funktionierte) wollte ich auf jeden Fall geklärt haben, ob da bei der Scheibenverschraubung was im Argen liegt.

Grüße
Robert
 

Anhänge

Hobbyfahrer

Hobbyfahrer

Dabei seit
26.09.2009
Beiträge
5.483
Ort
Hamburg
Modell
R 1250 GSA TB 21
Hast du denn die Bremskolben auch gereinigt und geschmiert bzw. auf Freigängigkeit geprüft?

Hast du alle Kontaktflächen der Schraubverbundungen gereinigt und alles mit den passenden Drehmomenten angezogen?
 
GS Peter

GS Peter

Dabei seit
15.02.2004
Beiträge
2.814
Ort
Burgsinn
Modell
1150 Adventure und Yamaha Tenere 700
Hallo Robert,

was ist mit der Bremsflüssigkeit? Bei neuen Belägen und Scheiben könnte jetzt zuviel drin sein, wenn die Bremsflüssigkeit bei dünnen Belägen und Scheiben gewechselt wurde.
 
Cyborg

Cyborg

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2019
Beiträge
440
Ort
Brandenburg
Modell
1150 GS 2002, 1200GSA 2011, 1200 GS LC 2017
Gereinigt habe ich die Bremskolben schon, aber nicht geschmiert.
Sie waren vor dem Ausbau ziemlich gammelig und mit der Hand konnte ich die Kolben auch nicht zurück drücken.
Das fand ich auch etwas unerwartet.
Vielleicht ist es der Sattel, bzw. die Kolben rechts (auch, wenn sie vorher funktionierten), aber bevor ich mich da ran mache, wollte ich die Scheibenverschraubung als Fehlerquelle ausschließen.
Ein wenig Bremsflüssigkeit hatte ich übrigens mit einer Spritze raus genommen. Ca. 3ml. Mußte ich auch, wäre sonst über gelaufen. ;)

Grüße
Robert
 
Dreyka

Dreyka

Dabei seit
29.10.2019
Beiträge
1.190
Ort
Oberfranken
Modell
15er GS LC
Hallo,
kann es sein, dass du die roten Brembobeläge genommen hast?
Wie dem auch sei, ich hatte das gleiche Problem, mit neuen Bremsscheiben und Belägen, bis ich eine Probefahrt gemacht habe und die Bremsen "eingebremst" habe. Seit dem ist alles gut und bremst super.
 
Cyborg

Cyborg

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2019
Beiträge
440
Ort
Brandenburg
Modell
1150 GS 2002, 1200GSA 2011, 1200 GS LC 2017
Also meine sind weiß, sind Sinterbeläge: 07BB38SL.
Und ich bin damit ja schon mal ca. ein, zwei km gefahren... Wie gesagt, danach war die rechte Scheibe heiß. Links nicht. Das kann ja nicht gesund sein. ;)
 
E

Equalizer

Dabei seit
16.10.2018
Beiträge
1.434
Ich verstehe die Vorgehensweise nicht ganz, wenn du die Bremssättel demontiert hattest, sollte es ja ein leichtes sein das Rad zu fixieren, das sollte also kein Gewürge sein, woher hast du die Ersatzteile bezogen, sind es die richtige und welchen Fachlichen Background hast du ?
 
Dreyka

Dreyka

Dabei seit
29.10.2019
Beiträge
1.190
Ort
Oberfranken
Modell
15er GS LC
Also meine sind weiß, sind Sinterbeläge: 07BB38SL.
Und ich bin damit ja schon mal ca. ein, zwei km gefahren... Wie gesagt, danach war die rechte Scheibe heiß. Links nicht. Das kann ja nicht gesund sein. ;)
Die Probefahrt sollte mit dem "Einbremsen" gemacht werden, da reichen 1-2 Km nicht aus. Ich nehme immer erst 50-60 Km/h bremse beherzt runter, lasse abkühlen und wiederhole den Vorgang zwei drei mal. Danach das ganze zwei drei mal bei 80 und immer wieder abkühlen lassen. Danach sollte die Bremse frei sein.
Wie Tourenfahrer auch schon erwähnt hat, alles sauber machen, auch die Ankerflächen, wo die Beläge anliegen. Die Beläge sollten dann auch leicht rein und raus gehen.
 
Cyborg

Cyborg

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2019
Beiträge
440
Ort
Brandenburg
Modell
1150 GS 2002, 1200GSA 2011, 1200 GS LC 2017
Ein Gewürge war es, weil ich erst die Bremskolben zu wenig zurück gedrückt hatte. Dadurch passte die Scheibe nicht zwischen die Beläge.
Mit einem Rückstellwerkzeug ging es dann.

@Dreyka. Hatte ich vor. Aber da die Scheibe schon heiß war, ohne (richtig) zu bremsen, würde ich mich das nicht trauen. Die Bremsscheibe war nach ca. 2km fast ohne jegliches Bremsen schon echt heiß. Links nur handwarm.
 
Zuletzt bearbeitet:
bastl-wastl

bastl-wastl

Dabei seit
23.07.2009
Beiträge
3.479
Ort
München
Modell
2 GSen und eine Ringschlampe
Neue Scheibe und neue Beläge sind insgesamt dicker als das was du zum Schluß drin hattest.
Wenn du die alte Bremsflüßigkeit nun auch noch drin gelassen hast, ist grantiert zu viel davon drin und steht oben im Behälter an.
Nimm eine Spritze und zieh was raus. Dann sollte es gehen.
 
born-to-ride

born-to-ride

Dabei seit
21.10.2019
Beiträge
179
Ort
Hard am Bodensee
Modell
2008 BMW R 1200 GS MÜ
ich würde die Beläge wieder demontieren die Kolben ORDENTLICH Reinigen bis kein dreck mehr vorhanden ist und sie sich leicht zurück stellen lassen. Ich mache das mit einer sanften Seifenlauge und einer Zahnbürste. Danach sollte es Funktionieren :playfull:
 
Cyborg

Cyborg

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2019
Beiträge
440
Ort
Brandenburg
Modell
1150 GS 2002, 1200GSA 2011, 1200 GS LC 2017
OK. Also, da ja niemand am Einbau oder der Verschraubung der Bremsscheibe Anstoß nimmt, gehe ich davon aus, dass das alles so ist, wie es sein sollte.
Dann gehe ich die Tage die Bremskolben an.
Sobald ich hier ein Ergebnis habe, vermelde ich das. Auflösung ist wichtig. :)

Grüße Robert
 
Andi#87

Andi#87

Dabei seit
07.11.2010
Beiträge
8.882
Ort
bei Düsseldorf
Modell
R 1250 GSA 2019
Schaust Du hier:
Bremsbelagwechsel Hayes Bremsen
Die Bremskolben müssen sich per Hand leicht zurückdrücken lassen.
Bei dem (vermuteten) Alter deiner Maschine, wäre eine Überholung der Bremssättel mit neuen Dichtungen sicher angebracht.
 
E

Equalizer

Dabei seit
16.10.2018
Beiträge
1.434
OK. Also, da ja niemand am Einbau oder der Verschraubung der Bremsscheibe Anstoß nimmt, gehe ich davon aus, dass das alles so ist, wie es sein sollte.
Dann gehe ich die Tage die Bremskolben an.
Sobald ich hier ein Ergebnis habe, vermelde ich das. Auflösung ist wichtig. :)

Grüße Robert
Ok, du bist also nicht vom Fach, deshalb ab zum Händler und am besten nicht auf Eigner Achse, da sollte sich alles Butterweich drehen und die ersten paar Meter eigentlich gar keine Bremswirkung vorhanden sein, bis die Kolben am Klotz Anliegen, diese 60kmh Testbremsungen bei dem Montagehinweis halte ich für Fahrlässig.
 
gsnorbert

gsnorbert

Dabei seit
07.10.2013
Beiträge
303
Ort
westliches Rheinland
Modell
HP2 Megamoto (verkauft) 1200 GS Triple Black (2011), Mash Fifty (verkauft)
Hallo Andi,
welches Bremsenfett nimmst du?
Grüße
Norbert
 
Cyborg

Cyborg

Themenstarter
Dabei seit
08.05.2019
Beiträge
440
Ort
Brandenburg
Modell
1150 GS 2002, 1200GSA 2011, 1200 GS LC 2017
Das alles hat mir gestern abend keine Ruhe mehr gelassen:
Daher habe ich die Kolben noch mal richtig gründlich gereinigt (Seifenlauge, Zahnbürste) und mehrfach ausfahren lassen und zurück gedrückt.
Beim Linken ging es vorher schon einigermaßen, beim Rechten lassen sich die Kolben jetzt auch locker zurück drücken, quasi ohne Kraftaufwand. Bis auf einen, der fährt schon gar nicht richtig raus.
Also wird es der Sattel, bzw. dieser eine Kolben sein, der das Problem macht.

Ob ich jetzt selbst versuche, den gangbar zu machen oder zur Werkstatt fahre oder, oder, oder... weiß ich noch nicht.

Aber immerhin bin ich jetzt ziemlich sicher, daß mit der Bremsscheibe alles in Ordnung ist und damit habe ich eine von zwei Fehlerquellen schon mal ausgeschlossen. Das ist ja auch schon was. ;)

Grüße und einen schönen Freitag!
 
TTTom

TTTom

Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
2.417
Ort
DU-Großenbaum, NRW, Europa
Modell
- R 1250 GS Black 2020 - & - R 1100 S Black 2004 -
Neue Scheibe und neue Beläge sind insgesamt dicker als das was du zum Schluß drin hattest.
Wenn du die alte Bremsflüßigkeit nun auch noch drin gelassen hast, ist grantiert zu viel davon drin und steht oben im Behälter an.
Nimm eine Spritze und zieh was raus. Dann sollte es gehen.
Hat er doch geschreiben, dass er das gemacht hat.
 
TTTom

TTTom

Dabei seit
19.08.2015
Beiträge
2.417
Ort
DU-Großenbaum, NRW, Europa
Modell
- R 1250 GS Black 2020 - & - R 1100 S Black 2004 -
Hallo zusammen,

ich habe die Tage an meiner 1200GSA die vorderen Bremsscheiben und Bremsbeläge gewechselt.
Anschließend war es ein ziemliches Gewürge, das Rad mit den neuen Scheiben zwischen die neuen Beläge zu bekommen, aber mit Einsatz eines Bremskolbenrückstellers ging es dann.
Leider schleift jetzt die rechte Scheibe nicht nur hörbar an den Belägen - oder die Beläge an der Scheibe - sondern man kann auch das Rad nur noch schwer drehen.
Einmal kurz auf dem Feldweg hin und her gefahren und danach war - ohne zu bremsen - die rechte Seite sehr warm, fast heiß.
Also habe ich mal optisch einen Blick drauf geworfen, ob man einen Fehler sieht. Sieht eigentlich alles prima aus.
Nein: Nur fast alles.
Denn wenn man sehr, sehr genau hinschaut, dann sieht man, daß die Buchsen, die von hinten durch die Bremsscheibenlöcher durchgesteckt werden und auf denen dann von der anderen Seite her die Floater und die Distanzscheibe sitzen, nicht 100 Prozent an der Scheibe anliegen. Ich habe das erst nur an einer Buchse gesehen, aber nachdem ich das Rad wieder demontiert hatte und mir das genauer angesehen habe, scheint das bei den anderen Buchsen auch so zu sein, wenn auch etwas weniger sichtbar.

Daher die Frage an die Leute hier, die Erfahrung haben und sich mit den Bremsscheiben und Belägen von Brembo bei der 1200GS auskennen: Ist das ein Fehler oder ist das richtig so?

Anbei zwei Fotos. Einmal die Ansicht einer der Verschraubungen, wo man an der oberen Seite ein bißchen das Licht durch den Spalt sehen kann, danach noch eine Detailansicht.
Es handelt sich nur um geschätzte 0,1mm. Aber das ist bei der Bremsanlage nicht unbedingt nichts und bei neuen Belägen könnte das vielleicht schon zum Schleifen führen?

Bevor ich mioch jetzt dran mache, den Fehler im Bremssattel zu suchen (der bis zum Umbau ja funktionierte) wollte ich auf jeden Fall geklärt haben, ob da bei der Scheibenverschraubung was im Argen liegt.

Grüße
Robert
Sind die Bremsscheiben BMW-Original oder aus dem Zubehör ? Hersteller, Typ/Nr. ?
 
Thema:

1200GSA - nach Einbau neuer Bremsscheiben und Beläge ist das Rad super schwergängig und schleift

1200GSA - nach Einbau neuer Bremsscheiben und Beläge ist das Rad super schwergängig und schleift - Ähnliche Themen

  • Suche Suche alten defekten TR für 1200GSA LC

    Suche alten defekten TR für 1200GSA LC: Ich suche einen alten TR für eine 1200er GSA. Der TR kann auch defekt sein, weil ich ihn nur zu einem Hundekorb umbauen will. Darf natürlich fast...
  • 1200GSA TÜ - Kombiinstrument tot, mögliche Ursachen

    1200GSA TÜ - Kombiinstrument tot, mögliche Ursachen: Hallo zusammen, gestern abend habe ich meine 2011er 1200GSA TÜ wie gewohnt in die Garage gefahren, auf den Hauptständer gebockt und das...
  • 1200GSA Heckrahmen: Unterschiede zwischen 2007er und 2011er Modelljahr?

    1200GSA Heckrahmen: Unterschiede zwischen 2007er und 2011er Modelljahr?: Hiho, wie ihr aus meinem anderen Thread schon wisst, ist u.a. der Heckrahmen oder Hilfsrahmen meiner 12er GSA ziemlich rostzerfressen. Den...
  • Vario Koffer an 1200gsa 0A02

    Vario Koffer an 1200gsa 0A02: Hallo, ich bin seit 2Wochen stolzer Besitzer einer 1200GSA BJ. 03/2018. Leider wurde sie nur ohne Koffer angeboten, deshalb möchte ich diese...
  • Alarmanlagen Einbau bei 1200GSA

    Alarmanlagen Einbau bei 1200GSA: Hi, hat schon jemand Erfahrungen mit den nachträglichen Einbau der BMW Diebstahlwarnanlage DWA? Wo wird diese eingebaut? Kann man diese selbst...
  • Alarmanlagen Einbau bei 1200GSA - Ähnliche Themen

  • Suche Suche alten defekten TR für 1200GSA LC

    Suche alten defekten TR für 1200GSA LC: Ich suche einen alten TR für eine 1200er GSA. Der TR kann auch defekt sein, weil ich ihn nur zu einem Hundekorb umbauen will. Darf natürlich fast...
  • 1200GSA TÜ - Kombiinstrument tot, mögliche Ursachen

    1200GSA TÜ - Kombiinstrument tot, mögliche Ursachen: Hallo zusammen, gestern abend habe ich meine 2011er 1200GSA TÜ wie gewohnt in die Garage gefahren, auf den Hauptständer gebockt und das...
  • 1200GSA Heckrahmen: Unterschiede zwischen 2007er und 2011er Modelljahr?

    1200GSA Heckrahmen: Unterschiede zwischen 2007er und 2011er Modelljahr?: Hiho, wie ihr aus meinem anderen Thread schon wisst, ist u.a. der Heckrahmen oder Hilfsrahmen meiner 12er GSA ziemlich rostzerfressen. Den...
  • Vario Koffer an 1200gsa 0A02

    Vario Koffer an 1200gsa 0A02: Hallo, ich bin seit 2Wochen stolzer Besitzer einer 1200GSA BJ. 03/2018. Leider wurde sie nur ohne Koffer angeboten, deshalb möchte ich diese...
  • Alarmanlagen Einbau bei 1200GSA

    Alarmanlagen Einbau bei 1200GSA: Hi, hat schon jemand Erfahrungen mit den nachträglichen Einbau der BMW Diebstahlwarnanlage DWA? Wo wird diese eingebaut? Kann man diese selbst...
  • Oben