Leerlauf sinkt unter 1000U/min

Diskutiere Leerlauf sinkt unter 1000U/min im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Servus, habe schon alles mögliche geprüft von Syncronisieren, Stom messen ,Austausch Drosselklappenpoti. ,neue Kerzen,Zündspule, Zündkabel. Habe...
GStreiber1503

GStreiber1503

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
725
Ort
Nürnberg
Modell
R1150GSAdv+R1250GS Adv
Servus,
habe schon alles mögliche geprüft von Syncronisieren, Stom messen ,Austausch Drosselklappenpoti. ,neue Kerzen,Zündspule, Zündkabel. Habe im Leerlauf jetzt ca 1300 U/min, Licht ist an und wenn Zusatzscheinwerfer dazukommen geht es kurz unter 1000 ohne auszugehen. Dieses tritt erst bei warmen Motor auf.
Wo ist eigendlich das Massekabel am Getriebe angeschlossen? Oder kann die Lambdasonde den Leerlauf beeinflussen.

Grüße aus Franken
 
H

hensel

Dabei seit
27.06.2013
Beiträge
224
Ort
24326 Ascheberg
Modell
BMWR1150GS
Hallo,
was willst Du eigentlich wissen? der Leerlauf unter 1000 1/min ist doch OK.
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
24.777
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
... der Leerlauf unter 1000 1/min ist doch OK.
aber nicht, wenn er von 1300 auf unter 1000 einbricht, wenn die zusatzscheinwerfer zugeschaltet werden.
zudem empfiehlt BMW meines wissens ~1100/min, nicht 1300.

die frage ist jetzt, warum der leerlauf bei zuschalten von 110W so stark absinkt.

nachgehakt:
bleibt die drehzahl bei unter 1000 oder "erholt" sie sich wieder?
 
GStreiber1503

GStreiber1503

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
725
Ort
Nürnberg
Modell
R1150GSAdv+R1250GS Adv
Die Drehzahl steigt nach kurzer zeit wieder an. Habe sie auf 1300 U/min angehoben, weil sich der Motorunter 1000U/min kräftig geschüttelt hatte.Als wenn kurzfriztig nur ein zylinder läuft. Mein erster Gedanke war , das die Lichtmaschine an leistung verliert. Dem ist nicht so. Was mich stutsig gemacht hat, das dies nur im warmen zustand passiert. Hatte erst auch vor den Hallgeber zu tauschen, aber in allen Drehzahlbereichen ein sauberer lauf.
Wo ist die Masse am Motor/Getriebe angeschlossen, konnte nichts bisher finden. Vielleicht ist es auch nur ein Masse problem.
 
Frosch'n

Frosch'n

Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.646
Masse liegt unter dem Batteriekasten .... bei ner 11er sieht das so aus ... dürfte bei der 1150er gleich beschissen sein.
.

.
 
Frosch'n

Frosch'n

Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.646
Was hat die gelaufen ?
ist das Problem plötzlich da gewesen?
was wurde vor dem Ereigniss geschraubt ?
Leerlauf ist 1100U/min mit eingschalteten Standardverbrauchern - Licht

die Lambdasonde kommt Zeitversetzt zum Motorstart und beginnt zu regeln .... logisch greift die in des Leelaufverhalten ein.

Eine Abgasmessung sollte Klarheit schaffen.
Anbei ... eine Lima unter Last kann schon mal 5 PS fressen .... kommt halt immer drauf an was dran hängt .... was sagt denn das Messgerät wenn die Stromlast zugeschaltet wird ?
ist die Batterie Chiko .... kann sich auswirken wie ein Kurzschluß wenn die nen Plattenschluß hat ... Ladespannung messen .... wenn die einbricht ist es ein elektr. Problem ....wie sieht denn der Kabelbaum aus .... brüchig .... voller Sand ... da kann man viel "Spaß" mit haben ....

Es sammelt sich innerhalb des Kabelbaumes am Batteriehalter so viel Sand, das da ständig Feuchtigkeit ist die auch nicht raus geht ...wenn man Mikrorisse in der Kabelummantelung hat ist das ein Problem was kaum zu finden ist ...
Der Sand findet seinen Weg durch den Kabelbaum - oben wo die Stecker unter dem Tank sind - das Vorderrad fördert hier den Dreck und das Wasser direkt in den Kabelbaum und dringt bis zur tiefsten Stelle(Batteriekasten) vor.
 
pietch1

pietch1

Dabei seit
12.03.2006
Beiträge
4.483
Ort
Bonn
Modell
Ne Schwarze
aber nicht, wenn er von 1300 auf unter 1000 einbricht, wenn die zusatzscheinwerfer zugeschaltet werden.
zudem empfiehlt BMW meines wissens ~1100/min, nicht 1300.

die frage ist jetzt, warum der leerlauf bei zuschalten von 110W so stark absinkt.

nachgehakt:
bleibt die drehzahl bei unter 1000 oder "erholt" sie sich wieder?
was doch letztendlich mehr als eine Verdopplung des Energiebedarfs für die Lima bedeutet.

Die Drehzahl steigt nach kurzer zeit wieder an. Habe sie auf 1300 U/min angehoben, weil sich der Motorunter 1000U/min kräftig geschüttelt hatte.Als wenn kurzfriztig nur ein zylinder läuft. Mein erster Gedanke war , das die Lichtmaschine an leistung verliert. Dem ist nicht so. Was mich stutsig gemacht hat, das dies nur im warmen zustand passiert. Hatte erst auch vor den Hallgeber zu tauschen, aber in allen Drehzahlbereichen ein sauberer lauf.
Wo ist die Masse am Motor/Getriebe angeschlossen, konnte nichts bisher finden. Vielleicht ist es auch nur ein Masse problem.
Die Lima verliert nicht an Leistung, sondern muss bei einschalten der Zusatzsccheinwerfer kurzfristig
(bis zum 6-fachen, da kalte Glühbirne =sehr kleiner Widerstand), danach mehr als das 2-fache an Srtom liefern.

Dadurch dreht sie schwerer, was einen Motor im Leerlauf durchaus beeinflussen kann.

Bin mir nicht sicher, wie und ob die Leerlaufdrehzahl des Motors geregelt wird, aber da würde ich mal ansetzen,
wenn man darin einen Fehler sieht.
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
16.180
Hi
Bei 1300 1/min würde ich nicht mehr von "Leerlaufdrehzahl" sprechen. Die 1100 1/min werden m.E. von BMW vorgegeben damit Synchromängel "überschummelt" werden. Mein Motor läuft stabil bei 800 1/min.
Einen Einbruch um 300 1/min wenn man Licht einschaltet verstehe auch ich nicht. Zumal dann nicht, wenn danach die Drehzahl wieder steigt. Erst ab der 1200 gibt's eine Leerlaufregelung.
Folglich würde ich erst mal bei den DKS überprüfen ob die Wellen noch rund sind, dann die Leerlaufsysteme reinigen und das ganze Ding von Grund auf synchronisieren.
Die Randbedingungen Luftfilter wie "Kerzen keine "100" Jahre alt und Ventile eingestellt, garantierte Unschädlichkeit für nach "nur" (bestenfalls) 12 Jahren erneuerten dicken Zündkabel" scheinen erfüllt zu sein.
Und nein, um den Benzinfilter braucht man sich bei der Leerlaufeinstellung keine Gedanken zu machen.
Ganz zum Schluss könnte man mal probeweise den Regler der LiMa tauschen.
gerd
 
GStreiber1503

GStreiber1503

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
725
Ort
Nürnberg
Modell
R1150GSAdv+R1250GS Adv
Danke für die Info, komme erst nächste Woche dazu die Maschine zu zerlegen. werde später berichten ob der fehler weg ist.
Gruß Hajo
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
16.180
Hi
Anbei ... eine Lima unter Last kann schon mal 5 PS fressen .... kommt halt immer drauf an was dran hängt .... was sagt denn das
Nachdem die LiMa 900 W liefert sind das 1,2 PS. Bei einem angenommenen "Sch... wirkungsgrad" von 50% sind das max. 2,4 PS (unwahrscheinlich).
gerd
 
GStreiber1503

GStreiber1503

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
725
Ort
Nürnberg
Modell
R1150GSAdv+R1250GS Adv
So, einiges zerlegt und kontrolliert. Masseanschluss war es nicht.
Habe Verteiler Gaszüge ausgebaut und gereinigt, Drosselklappen vermessen und siehe da rechte Klappe schließt komplett.
Mit Schiebelehre maß von der linken Seite übertragen. Hab noch zusätzlich Y-rohr mit Kat eingebaut und die Lambdasonde getauscht.
Das ganze neu syncronisiert und 100 km probegefahren. Zwischendrin ein stop und nochmal die Uhren rangehängt und feineinstellt.
Jetzt ist die Leerlaufdrehzahl bei 800 U/min und volles Licht an ohne zu schwanken.
Ob das nun die Drosselklappe oder die Lambdasonde war, kann ich nicht sagen. Hauptsache sie läuft wieder einwandfrei.

Gruß Hajo
 
T

Tommel

Dabei seit
24.12.2015
Beiträge
46
Ort
Heidelberg
Modell
r1150gs
schon mal probiert, die Motronic zu resetten: Sicherung No 5 mindestens 10-15 Minuten ausbauen, nach Wiedereinbau Zündung an, Gas 2x voll aufdrehen- fertig- starten. Bei mir läuft sie wieder wie ne 1 :o
 
Q-bauer

Q-bauer

Dabei seit
03.05.2011
Beiträge
741
Ort
An der Ostsee
Modell
Simson S 51 ;ETZ 250 ;1100 GS Bj.98;1150 GS Bj 2003 ;1200 GS Adventure Bj.. 2010
Hallo , Sie läuft wieder!!!!!

Gruß Ralf
 
RobbyAC

RobbyAC

Dabei seit
06.01.2012
Beiträge
353
Ort
Aachen
Modell
R1150 GS ADV, R1200 C, Horex Regina 350 BJ 52, jetzt hinzu gekommen R1250GS Blackstorm
So, einiges zerlegt und kontrolliert. Masseanschluss war es nicht.
Habe Verteiler Gaszüge ausgebaut und gereinigt, Drosselklappen vermessen und siehe da rechte Klappe schließt komplett.
Mit Schiebelehre maß von der linken Seite übertragen. Hab noch zusätzlich Y-rohr mit Kat eingebaut und die Lambdasonde getauscht.
Das ganze neu syncronisiert und 100 km probegefahren. Zwischendrin ein stop und nochmal die Uhren rangehängt und feineinstellt.
Jetzt ist die Leerlaufdrehzahl bei 800 U/min und volles Licht an ohne zu schwanken.
Ob das nun die Drosselklappe oder die Lambdasonde war, kann ich nicht sagen. Hauptsache sie läuft wieder einwandfrei.

Gruß Hajo
Mit der Schieblehre syncronisieren habe ich noch nie gehört.
Normalerweise schließt man die Nebenluftschrauben und stellt dann die Grundsyncro ein. Anschließend werden die Nebenluftschrauben synconisiert.
 
G

generalgarden

Dabei seit
25.04.2014
Beiträge
509
Ort
Emmerich am Rhein
Modell
KTM 990 SMT
da gehts vermutlich um den Endanschlag der Drosselklappe. Der ist eigentlich vom Werk voreingestellt und sollte nicht angepackt werden. Auf der powerboxer-Seite gibts eine Anleitung, wie man den Endanschlag synchronisiert, aber ich hab von den Schrauben bisher immer die Finger gelassen und einfach nur die Seilzüge per Unterdruckanschluss sowie die Nebenluftschrauben synchronisiert. Aber wenn der Endanschlag nicht sauber eingestellt ist, bekommt man die Kiste nie richtig synchronisiert und dann muss man da halt ran. Ob eine Schieblehre so exakt ist wie Gerds Methode möchte ich bezweifeln, aber vermutlich immer noch besser als nichts.
 
Frosch'n

Frosch'n

Dabei seit
08.11.2008
Beiträge
14.646
Endanschläge .... diese Schrauben sind nicht heilig und es fallen einem auch nicht die Hände ab wenn man dran dreht ... man sollte wissen was man macht ...
 
elfer-schwob

elfer-schwob

Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
4.912
Ort
im Murrdäle
Modell
1150 GS-A, R 80-Umbau
Hallihallo,

sollte mit "Schiebelehre" eine Fühlerlehre gemeint sein und die Plättchen nicht gerade nur in Zehntelsprüngen abgestuft sein, könnte ich mir schon vorstellen, daß man damit einen einigermaßen genauen Abgleich hinbekommt. Vorausgesetzt, man fühlt den Spalt zw. der geschlossenen Drosselklappe und der Saugrohrwandung. Feineinstellung dann nochmals per Schlauchwaage an der Stellschraube kann aber sicher nicht schaden.

@generalgarden: Falls Du keine ladenneue GS gekauft hattest, kannst Du nie ausschließen, daß da in der Vergangenheit nicht doch mal einer dran rumgedreht hat. Oder ist etwa der Siegellack der Anschläge immer noch gut sichtbar und rissefrei?
Aber selbst dann kanns net schaden, sich da nochmal einzulesen und ne saubere Grundeinstellung zu schaffen. (Stichwort: Unterlegplättchen + Schlauchwaage, Angleich der rechten an die linke Klappe bei geschl. Bypassen.)
Allein das Drehen an den Bypassen und den Zügen führt nicht zwangsläufig zu sauberem Ergebnis.


Grüße vom elfer-schwob
 
RobbyAC

RobbyAC

Dabei seit
06.01.2012
Beiträge
353
Ort
Aachen
Modell
R1150 GS ADV, R1200 C, Horex Regina 350 BJ 52, jetzt hinzu gekommen R1250GS Blackstorm
Hallihallo,

sollte mit "Schiebelehre" eine Fühlerlehre gemeint sein und die Plättchen nicht gerade nur in Zehntelsprüngen abgestuft sein, könnte ich mir schon vorstellen, daß man damit einen einigermaßen genauen Abgleich hinbekommt. Vorausgesetzt, man fühlt den Spalt zw. der geschlossenen Drosselklappe und der Saugrohrwandung. Feineinstellung dann nochmals per Schlauchwaage an der Stellschraube kann aber sicher nicht schaden.
Mit einer Fühlerblattlehre in einem Rohr dieses Ø messen? Kann ich mir nicht vorstellen.
Da wäre wohl eine Düsenlehre besser.
Ob die Drosselklappen dann gleich reagieren, sei dahin gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
GStreiber1503

GStreiber1503

Themenstarter
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
725
Ort
Nürnberg
Modell
R1150GSAdv+R1250GS Adv
Servus,
Um hier aufzuklären was gemeint war. Hatte links eine andere Drosselklappe eingebaut , weil die Buchsen der Klappe ausgeschlagen waren. Da ich vorher auch das Problem schwankende Leerlaufdrehzahl hatte. Rechts hatte ich vor Jahren die Anschlagschraube verloren. Alternativ habe ich die Schraube der K100 genommen und eingeklebt da ohne Mutter. Habe die Drosselklappen im ausgebauten Zustand mit dem Tiefenmesser gemessen und den rechten angepasst. Danach synchronisiert
 
G

generalgarden

Dabei seit
25.04.2014
Beiträge
509
Ort
Emmerich am Rhein
Modell
KTM 990 SMT
@generalgarden: Falls Du keine ladenneue GS gekauft hattest, kannst Du nie ausschließen, daß da in der Vergangenheit nicht doch mal einer dran rumgedreht hat. Oder ist etwa der Siegellack der Anschläge immer noch gut sichtbar und rissefrei?
Aber selbst dann kanns net schaden, sich da nochmal einzulesen und ne saubere Grundeinstellung zu schaffen. (Stichwort: Unterlegplättchen + Schlauchwaage, Angleich der rechten an die linke Klappe bei geschl. Bypassen.)
Allein das Drehen an den Bypassen und den Zügen führt nicht zwangsläufig zu sauberem Ergebnis.


Grüße vom elfer-schwob
da hast du natürlich recht. Aber wenn ich die Kiste sauber übers Drehzahlband synchron bekomme, sollten die Endanschläge passen.
 
Thema:

Leerlauf sinkt unter 1000U/min

Leerlauf sinkt unter 1000U/min - Ähnliche Themen

  • Leerlauf - keine Anzeige der O oder des grünen N

    Leerlauf - keine Anzeige der O oder des grünen N: Hallo, im Leerlauf zeigt das Display nicht mehr die O (da wird nichts angezeigt) und auch nicht das grüne N. Erst wenn ich Richtung 1. Gang...
  • Leerlaufregler reinigen

    Leerlaufregler reinigen: Hallo zusammen, möchte kurz einen Tipp dalassen. Nachdem meine G650GS BJ11 vor allem bei kälteren Temperaturen die ersten Minuten schlecht lief -...
  • Kein Leerlauf

    Kein Leerlauf: Habe seit Februar eine F800 GS. Ist ein tolles Motorrad, hat aber seit letztem Wochenende keinen Leerlauf mehr wenn Sie Betriebstemperatur hat...
  • 750er startet nur im Leerlauf

    750er startet nur im Leerlauf: Hi leute, gut möglich dass ich langsam dement werde, aber sollte es nicht so sein dass die maschine auch bei gezogener kupplung mit eingelegtem...
  • Sehr unrunder Leerlauf mit Verschlucken

    Sehr unrunder Leerlauf mit Verschlucken: Hallo, ich hoffe es gibt hier erfahrene Schrauber, die mir evtl Tips geben können: ich fahre eine 2011er K25 mit 30tkm auf der Uhr. Bei 2 der...
  • Sehr unrunder Leerlauf mit Verschlucken - Ähnliche Themen

  • Leerlauf - keine Anzeige der O oder des grünen N

    Leerlauf - keine Anzeige der O oder des grünen N: Hallo, im Leerlauf zeigt das Display nicht mehr die O (da wird nichts angezeigt) und auch nicht das grüne N. Erst wenn ich Richtung 1. Gang...
  • Leerlaufregler reinigen

    Leerlaufregler reinigen: Hallo zusammen, möchte kurz einen Tipp dalassen. Nachdem meine G650GS BJ11 vor allem bei kälteren Temperaturen die ersten Minuten schlecht lief -...
  • Kein Leerlauf

    Kein Leerlauf: Habe seit Februar eine F800 GS. Ist ein tolles Motorrad, hat aber seit letztem Wochenende keinen Leerlauf mehr wenn Sie Betriebstemperatur hat...
  • 750er startet nur im Leerlauf

    750er startet nur im Leerlauf: Hi leute, gut möglich dass ich langsam dement werde, aber sollte es nicht so sein dass die maschine auch bei gezogener kupplung mit eingelegtem...
  • Sehr unrunder Leerlauf mit Verschlucken

    Sehr unrunder Leerlauf mit Verschlucken: Hallo, ich hoffe es gibt hier erfahrene Schrauber, die mir evtl Tips geben können: ich fahre eine 2011er K25 mit 30tkm auf der Uhr. Bei 2 der...
  • Oben