Tickern wird Klappern (am rechten Zylinder)

Diskutiere Tickern wird Klappern (am rechten Zylinder) im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo Foren-Gemeinde, meine Q macht mir (schon wieder) Sorgen. Und zwar ist aus dem (wohl üblichen Tickern) heute ein richtiges Klappern...
Yetinaut

Yetinaut

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
62
Ort
Zarpen
Modell
R1150GS
Hallo Foren-Gemeinde,

meine Q macht mir (schon wieder) Sorgen. Und zwar ist aus dem (wohl üblichen Tickern) heute ein richtiges Klappern geworden.

Ich hab gerade das Forum durchforstet. Es finden sich ähnliche Probleme, aber so ganz findet es sich doch nicht :unsure:

  • Q gehört mir seit 2020
  • Ab und zu fiel so ein Tickern auf. Meistens vom rechten Zylinder. Ab und zu auch links. Das trat idR so beim dahingleiten in 70er Zonen hervor. Soll ja normal sein, das konnte ich ignorieren.
  • 2021 in Juni bei Stop&Go und 35° durch die Stadt und da war das Tickern extrem deutlich und laut auf der rechten Seite.
  • den Rest 2021 hörte ich es nicht mehr so stark und hatte andere Sorgen (Getriebe und so).
  • September 2021 in der Werkstatt Synchronisierung und Ventile einstellen lassen
  • 2022 begann mit sehr deutlichem tickern - ich habe noch versucht es auszublenden.
  • letztes WE Zündkerzen und Motoröl (15W50) inkl. Filter gewechselt

  • heute bei moderaten 20° durch die Stadt mit viel Stau und Stop&Go. Der Motor wurde wärmer, das Tickern wurde lauter. Ich hatte aber noch Musik unterm Helm und hörte nicht so wirklich hin.
  • Nach kurzem Stop und Warmstart kam dann das erwähnte Klappern. Klingt fürchterlich, das Tickern ist immer noch da.

Deutlich tritt es in so Drehzahlbereichen zwischen 2000-3500 U/min hervor wie man von Ampel zu Ampel fährt.
Im Schubbetrieb ist es undeutlicher, aber noch vorhanden. Wenn man auskuppelt verschwindet es nahezu. Wenn man Leistung fordert verschwindet es auch um dann im Schubbetrieb wieder zu kommen. Und alles rechter Zylinder.
Alles sehr gut hörbar zwischen 0 und 60km/h in der Stadt. Auf der Landstraße war dann Wind und Motor lauter.
Angehalten und im Leerlauf mal gehorcht. Da kommt nur das bekannte Tickern so etwa aus dem Bereich Drosselklappe/Einspritzung. Rechts wie links. Rechts stärker. Maschine hochdrehen lassen verändert nichts.
Gas nimmt sie normal an. Sie beschleunigt normal, rennt normal. Alles wie gewohnt. Nur dieses Tickern und Klappern 😨

In den unteren Drehzahlbereichen hat sie auch ein tiefes Wummern von direkt unter mir. Merkt man auch in der Stadt. Hatte ich im September der Werkstatt gesagt. Die haben stumpf Synchronisierung und Ventile gemacht (laut Rechnung) weil auch unklar, wann das letztmalig statt fand.
Auf das Wummern ging man nicht mehr ein.

Eine Ahnung, was das ist?
Das hängt echt übel im Ohr und man fährt dann leider auch nicht mehr konzentriert.
Muss ich mir Sorgen machen?
Ich will in 4 Wochen auf Tour und das möchte man nicht mit Sorgen am Moped.
Ich bin halt doch Laie und Werkstatt habe ich quasi keine mehr seit das letztes Jahr mit meinem Getriebe und den Jungs nicht so prall lief. Vertrauen ist da weg.
Liest jemand aus dem Raum Lübeck mit? Kann mir jemand was empfehlen ohne, dass ich nach Hamburg, Schwerin oder zum Zitzewitz fahren muss? Zeit ist leider auch ein knappes Gut.

Ich danke schonmal.

PS: Noch ein Phänomen stellte ich soeben fest. Wollte zum Ölwechsel schreiben "Öl ist drin".
Doof wie man ist, gehe ich nochmal in die Garage und schaue nach (kalte Maschine). Es ist Öl über das Maximum drin laut Schauglas und das verstehe ich nicht.
Beim Ölwechsel am WE habe ich alles wie gewohnt leer gemacht. Dann zuschrauben, neuen Filter rein, die 3.75L nach Vorgabe rein, anlassen, tuckern lassen. Abschalten.
Nachdem die Maschine wieder kalt war, am Schauglas geprüft: War so ca. 3/4 voll. Alles super zu dem Zeitpunkt.
Warum zeigt mir mein Schauglas nach heute gefahrenen 65km jetzt plötzlich übervoll an?
Benzinverbrauch unverändert.

So. Viel Text.
Ich hoffe dringend auf Hilfe. Bisher hat mir dieses Forum immer sehr gut geholfen :nicken:
 
hydrantenfritz

hydrantenfritz

Dabei seit
02.02.2015
Beiträge
16.257
Ort
CH
Modell
R 1100 GS
[QUOTE="Yetinaut, post: 2904969, member: 55092"

PS: Noch ein Phänomen stellte ich soeben fest. Wollte zum Ölwechsel schreiben "Öl ist drin".
Doof wie man ist, gehe ich nochmal in die Garage und schaue nach (kalte Maschine). Es ist Öl über das Maximum drin laut Schauglas und das verstehe ich nicht.
Beim Ölwechsel am WE habe ich alles wie gewohnt leer gemacht. Dann zuschrauben, neuen Filter rein, die 3.75L nach Vorgabe rein, anlassen, tuckern lassen. Abschalten.
Nachdem die Maschine wieder kalt war, am Schauglas geprüft: War so ca. 3/4 voll. Alles super zu dem Zeitpunkt.
Warum zeigt mir mein Schauglas nach heute gefahrenen 65km jetzt plötzlich übervoll an?
Benzinverbrauch unverändert.

So. Viel Text.
Ich hoffe dringend auf Hilfe. Bisher hat mir dieses Forum immer sehr gut geholfen :nicken:
[/QUOTE]

Aaach das ist GS......2 - 3 mal kontrollieren..... :victory:...auf Hauptständer und einer Nacht...
 
H

hdo

Dabei seit
18.05.2021
Beiträge
758
Bezüglich „tickern“ kann ich nicht viel helfen- ist bei meiner k25 auch.
Würde mal auf etwas ausgeschlagene Drosselklappenlager und rhythmisches aufschlagen auf den DK—Anschlag tippen.

Öl:
Ist vermutlich das Thema mit dem Öhlkühler-Volumen.
Öl nur knackig heiss wechseln. Ein klein wenig Öl zu viel sollte nicht kriegsentscheidend sein…
(Müsste bei der 1150 doch schnell weniger werden 😬)
 
hoechst

hoechst

Dabei seit
26.03.2009
Beiträge
1.725
Ort
CH Gossau SG
Modell
R1100GS, K1100LT, K1200RS
Die Vorgabe von 3.75 ist in der Regel zu viel und wird durch die Markierung im Schauglas limitiert. Also nur so lange einfüllen, bis nach einer Nacht und Hauptständer das Öl etwa in der Mitte steht. Kann auch nur 2,9l werden.
 
Yetinaut

Yetinaut

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
62
Ort
Zarpen
Modell
R1150GS
Öl nur knackig heiss wechseln. Ein klein wenig Öl zu viel sollte nicht kriegsentscheidend sein…
(Müsste bei der 1150 doch schnell weniger werden 😬)
Wer komplett durchgeheizt.
Und ja klar, dass wird sich wieder reduzieren. Nur mit dem Geklapper fahre ich gerade nicht so entspannt rum :-(
War ja auch nur eine Nebenerkenntnis.

DK Lager? Klingt für mich Laie nach einer Möglichkeit. Aber jetzt stumpf Teile oder Baugruppen pauschal tauschen???
 
Klausmong

Klausmong

Dabei seit
30.10.2015
Beiträge
7.390
Ort
Wien
Modell
R 1150 GS ADV 2003, Transalp 600 Umbau
DK Lager? Klingt für mich Laie nach einer Möglichkeit. Aber jetzt stumpf Teile oder Baugruppen pauschal tauschen???
Wenn sie im Stand läuft einfach mal die Drosselklappe an der Welle halten und schauen ob es sich ändert.
Gerade Rechts ist das Tickern gerne mehr bei ausgeschlagener DK Welle
 
T

t509

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
24
Ort
Heiligenhaus
Modell
R1150 GS, EZ 11/2002
Tickern rechts hatte ich auch. Bei mir war es der Zug zur Drosselklappe, der zu wenig Spiel hatte und somit am Zug "hing". Spiel im Zuge der letzten Synchronisierung korrigiert und Klappern deutlichst reduziert.
Bzgl. Öl. Du hast geschrieben, dass auf 15W50 gewechselt wurde. Das ist nach meinem Wissen vollsynthetisch und damit vielleicht zu dünn. Meine besten Erfahrungen sind mit einem guten mineralischen 20W50. Hat zwar mit dem Klappern der Drosselklappen nichts zu tun, wollte es dennoch ansprechen. Viel Glück bei der Behebung.
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
26.492
Ventile (0,15/0,30) und Achsialspiel (0,05-0,10) sind penibel eingestellt?

Achsialspiel darf lt BMW bis 0,40, aber dann klappert es ordentlich.
 
Truckie

Truckie

Dabei seit
14.03.2014
Beiträge
2.808
Ort
Neustadt/W.
Modell
R1150GS
Hi
Drosselklappe prüfen wie Klaus geschrieben hat und fragen ob und wie das Axialspiel der Kipphebel eingestellt ist wie Larsi geschrieben hat, sind die ersten Schritte. Mein Motor macht/machte auch Klappergeräusche. Diese habe ich ihm trotz umfassenden Maßnahmen nicht komplett aberziehen können. Ventile und Axialspiel auf Minimum. Neue DLC beschichtete Tassenstössel dabei gleich neue einteilige Stösselstangen. Motoröl das teure 10W60 vollsynthetik (ich weiß was jetzt einige denken). Syncronisierung optimal und noch einige Kleinigkeiten (Drosselklappen sind im Neuzustand) mehr. Der Boxer läuft damit zu naja sagen wir mal 95% Klapperfrei. Trotzdem kommt es manchmal vor, dass der Motor scheppert dass es eine wahre Pracht ist. Dann ist wieder Ruhe.
Was ich damit sagen will ist, dass es ein Traktormotor ist der immer mal wieder mechanische Geräusche macht die ohne den Motor komplett zu zerlegen und zu vermessen unerklärlich (Kolben, Kolbenbolzen, Zylinder, KW und so weiter.....) und nicht zu identifizieren sind.

Viel Text aber schlussendlich würde ich erstmal raten das Axialspiel und die DK zu prüfen und weiterzufahren...und Rainers (Elfer-schwob) Rat von eben zu beherzigen

Grüße Volker
 
Yetinaut

Yetinaut

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
62
Ort
Zarpen
Modell
R1150GS
Ahoi,
ja mit dem Öl habe ich mich an der Tabelle von BMW orientiert. Da schien mir 15W50 als ein sinnvoller Mittelweg.
Das so ein Boxer nicht schnurrt wie meine Honda habe ich gelernt. Ich suche halt ein Gefühl wie ernst das etwa ist, weil ich nicht schon wieder mit dem ADAC heimkommen möchte wie letztes Jahr.

Das Problem ist halt, dass die Geräusche sich jetzt veränderten und das Klappern tatsächlich erst gestern bemerkbar war.

Was genau gemacht wurde brauche ich bei der Werkstatt leider nicht mehr zu erfragen. Das werden die nicht wissen nach über einem halben Jahr. Bzw. da kriegt man dann irgendwas gesagt und weiß nicht ob es stimmt. Rechnung lautet : Motorsynchroniserung und Ventile prüfen/einstellen plus 2x2 Dichtungen und 2 Kappen.
Wie schon angedeutet ist da auch das Vertrauen weg.

Die Frage für mich:
Wo drücke ich auf die Welle? Zugänglich ist erstmal nur die Seite vom Gaszug (roter Pfeil). Richtig da? Die Kappe (blauer Pfeil) wirkt für mich wie "Brauche viele Gewalt zum Lösen" um von der Seite an die Welle zu kommen.
Motorzustand kalt oder warm für den Test?

1652775102107.png
 
B

Bumma

Dabei seit
25.06.2019
Beiträge
281
Ort
Berlin
Modell
1150 GSA 2002
Bei Standgas auf die Umlenkrolle des Seilzuges fassen. Der Verschleiß entsteht auf der Seilzugseite und nicht gegenüber unter der Kappe. Selbiges gilt auch für die linke Drosselkappe.

Edit: Motorzustand warm kalt ist der Drosselklappe egal. Nur laufen sollte er.
 
elfer-schwob

elfer-schwob

Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
5.670
Ort
im Murrdäle
Modell
1150 GS-A, R 80-Umbau
Hallihallo,
heißer Motor im Sommer i. V. m. synth. Öl hört sich gerne "schlimm" an.
@Larsi hat aufs Axialspiel hingewiesen. Wahrscheinl. wird das von Werkstätten generell ignoriert, weil es laut Vorgaben immer stimmt, wegen des übergroßen Toleranzbereichs.
Aber tatsächlich ist der hörbare Unterschied zw. 0,05-0,10 mm und
0,1-0,4 mm riesig. Ist aber ein eher höheres, metallisches Kling-Kling, kein Rumpeln.

Droselklappen-Klopfen:
Den von Dir mit blauem Pfeil markierten Deckel nicht anfassen!
Einfach im Leerlauf die Seilrolle mit einer Fingerspitze festhalten und hören, ob sich was ändert.

Die 11x0er Motoren sind so gut wie unkaputtbar und darauf solltest Du vertrauen und nicht mit spitzen Ohren ständig lauschen. Schon die Kniehaltung am Tank bringt hörbare Unterschiede.
Hör Dir mal einen 1200 LC-Motor an!
Da wird einem angst und bange, wenn man die alten 4Vs gewöhnt ist!
 
Yetinaut

Yetinaut

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
62
Ort
Zarpen
Modell
R1150GS
Axialspiel werde ich wohl nicht erfahren.

Und es ist ein Klappern neben dem Tickern. Kein Kling-Kling und kein Rumpeln.
Das Wummern, welches ich noch erwähnte, ist uU auch eine Überempfindlichkeit von mir.

Ich prüfe das mal wie hier empfohlen.
Wird aber wohl erst Freitag werden.

Melde mich dann wieder.

Weitere Ideen lese ich natürlich gern mit.
 
Yetinaut

Yetinaut

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
62
Ort
Zarpen
Modell
R1150GS
Guten Morgen!
So wirklich Ruhe hat mir das gestern nicht gelassen. Für eine Fahrt reichte die Zeit nicht, aber für einen Test im Stand schon.
Also im Leerlauf und relative kalt (erst mit Kaltstarthebel, zum Schluss ohne) ist ein Tickern an beiden Drosselklappen zu spüren. So wie ich es vorher kannte. Links war es im Stand fast mehr.
Wenn man an die Rolle vom Gaszug fasst, spürt man deutlich die Vibration vom Tickern.
Jegliche Formen von Festhalten oder leichtem Drücken in unterschiedliche Richtungen der Seilrolle brachte eigentlich keine Veränderungen. Video kann ich hier offenbar nicht hochladen.

Das Klappern hört man natürlich nicht.
Mal schauen, was die Fahrt zum TüV am Freitag bringt.

PS: Noch eine Ergänzung zum Öl. Das war ja wie beschrieben nach der ersten Fahrt übervoll.
Nach den gestrigen 5min Tuckern im Stand war es nach Abkühlen der Maschine wieder bei 3/4 des Schauglases, wie nach dem Ölwechsel.
Das macht mich analytischen Menschen extrem fertig, so ein Verhalten :banghead:
Auch wenn es wohl normal zu sein scheint: 4V1 Ölverbrauch und Ölkontrolle
 
B

Bumma

Dabei seit
25.06.2019
Beiträge
281
Ort
Berlin
Modell
1150 GSA 2002
Guten Morgen,
was meinst du mit "so wie ich es vorher kannte" und "das Klappern hört man natürlich nicht"? Hast du damit das Geräusch orten können oder nicht?
Mein Motorrad hat leichtes Spiel in den Drosselkappenlagern und somit auch leichtes Tickern (Laufleistung 100tkm), kann dies durch festhalten eleminieren.

Ölstand:
Der Kreislauf für den Ölkühler wird ab Betriebsthemperatur geöffnet. Misst du im Kalten zustand ist der Kreislauf mit samt dem Öl zu und dir fehlt dieses Öl im Schauglas. Ich mess bei 6 Balken Ölthemperatur, 5 min auf dem Seitenständer abtropfen lassen (z.B. beim Tanken), dann aufbocken und Messen. Du bist nicht der Erste der sich über den Ölstand wundert. Hier im Forum gibts dazu einiges zu Lesen. Wichitg ist immer nach dem selben Prinzip zu messen und nie mehr als halbes Schauglas einfüllen.

LG Simon
 
Yetinaut

Yetinaut

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
62
Ort
Zarpen
Modell
R1150GS
Wie im Ausgang beschrieben, war mir das Tickern bekannt, seit ich den Boxer habe. Mal mehr mal weniger, aber ich gewöhnte mich dran.
Neu war dieses Klappern im Stadtverkehr wie beschrieben.

Wie beschrieben, lässt sich das Tickern durch Festhalten im Stand nicht eliminieren. Es blieb so gesehen durchweg gleich. (Der Test wie @elfer-schwob es beschrieb)
Videos kriegt man hier nicht reingeladen, oder?

Spricht das jetzt für intakte Drosselklappenwelle oder nicht?

Das Klappern tritt nur während der Fahrt auf. Da ist festhalten rechts sehr schwierig.
Wie es sich jetzt verhält und entwickelt mit dem Klappern, welches ich Vorgestern erstmalig erlebte, kann ich erst nach dem Wochenende berichten.
 
elfer-schwob

elfer-schwob

Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
5.670
Ort
im Murrdäle
Modell
1150 GS-A, R 80-Umbau
Wie im Ausgang beschrieben, war mir das Tickern bekannt, seit ich den Boxer habe. Mal mehr mal weniger...

Wie beschrieben, lässt sich das Tickern durch Festhalten im Stand nicht eliminieren. Es blieb so gesehen durchweg gleich....?

Spricht das jetzt für intakte Drosselklappenwelle oder nicht?
Dann sind's definitiv die Drosselklappen nicht.

Laß es klappern!
 
Yetinaut

Yetinaut

Themenstarter
Dabei seit
05.06.2020
Beiträge
62
Ort
Zarpen
Modell
R1150GS
Und lern Ventile und Kipphebel selber einstellen. Ggf. holst dir nen erfahrenen dazu.
Grundsätzlich gern.
Wer liest im Großraum Lübeck mit und hat Lust mir ein bisschen Anleitung zu geben? :nicken:
 
Thema:

Tickern wird Klappern (am rechten Zylinder)

Tickern wird Klappern (am rechten Zylinder) - Ähnliche Themen

  • Tickern links und keinen Druckpunkt mehr an der Kupplung

    Tickern links und keinen Druckpunkt mehr an der Kupplung: Morgen Gemeinde! Bin gestern aus meinem Urlaub zurückgekehrt, 2500 km von CH nach Norddeutschland und dort natürlich einiges noch Kreuz und Quer...
  • Tickern der Bremsklötze

    Tickern der Bremsklötze: Hallo zusammen, nachdem ihr mir bei meinem Motorgeräusch schon nicht richtig helfen könntet, vielleicht war die Beschreibung nicht gut genug...
  • Mal wieder Tickern oder so

    Mal wieder Tickern oder so: Hallo Zusammen, meine R850, Bj. 97, 80.000 km, mit Seilzugverteiler klingt meine ich neuerdings etwas anders. Es ist kein beunruhignedes...
  • vom Tickern bis zum Klappern

    vom Tickern bis zum Klappern: Hallo Jungs, mir ist klar das dass Thema Tickern / Klappern schon oft behandelt wurde, aber ich hätte da noch einige Fragen: Bei meiner GSA 1150...
  • Tickern / Klappern

    Tickern / Klappern: Hallo Jungs, mir ist klar das dass Thema Tickern / Klappern schon oft behandelt wurde, aber ich hätte da noch einige Fragen: Bei meiner GSA 1150...
  • Tickern / Klappern - Ähnliche Themen

  • Tickern links und keinen Druckpunkt mehr an der Kupplung

    Tickern links und keinen Druckpunkt mehr an der Kupplung: Morgen Gemeinde! Bin gestern aus meinem Urlaub zurückgekehrt, 2500 km von CH nach Norddeutschland und dort natürlich einiges noch Kreuz und Quer...
  • Tickern der Bremsklötze

    Tickern der Bremsklötze: Hallo zusammen, nachdem ihr mir bei meinem Motorgeräusch schon nicht richtig helfen könntet, vielleicht war die Beschreibung nicht gut genug...
  • Mal wieder Tickern oder so

    Mal wieder Tickern oder so: Hallo Zusammen, meine R850, Bj. 97, 80.000 km, mit Seilzugverteiler klingt meine ich neuerdings etwas anders. Es ist kein beunruhignedes...
  • vom Tickern bis zum Klappern

    vom Tickern bis zum Klappern: Hallo Jungs, mir ist klar das dass Thema Tickern / Klappern schon oft behandelt wurde, aber ich hätte da noch einige Fragen: Bei meiner GSA 1150...
  • Tickern / Klappern

    Tickern / Klappern: Hallo Jungs, mir ist klar das dass Thema Tickern / Klappern schon oft behandelt wurde, aber ich hätte da noch einige Fragen: Bei meiner GSA 1150...
  • Oben