Bremsleistung vorne erhöhen

Diskutiere Bremsleistung vorne erhöhen im R 1150 GS und R 1150 GS Adventure Forum im Bereich Motorrad Modelle; Hallo an alle! Ich suche nach einer Möglichkeit, bei meiner R1150GS Bj. 2001 ohne ABS die Bremsleistung vorne zu erhöhen. Vor 2 Jahren wurden...
gerarm

gerarm

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
54
Ort
Kärnten
Modell
R1150GS
Hallo an alle!
Ich suche nach einer Möglichkeit, bei meiner R1150GS Bj. 2001 ohne ABS die Bremsleistung vorne zu erhöhen.
Vor 2 Jahren wurden bereits Stahlflexleitungen und Sinterbeläge eingebaut, was aber nicht den gewünschten Erfolg brachte.
Entlüftet und serviciert ist die Bremsanlage tadellos und sie bremst ja auch nicht schlecht.
Nur wenn ich das mit anderen (neueren) Mopeds vergleiche, ist da ein großer Unterschied.
Aber nur wegen den Bremsen will ich nicht auf ein anderes Moped umsteigen, da mir meins ansonsten sehr gut passt.
Hat da jemand schon was gemacht wie z.Bsp. andere (größere) Scheiben, andere Bremssättel, etc.
Für die R100GS gibt's da einen Umbausatz auf größere Scheiben, vielleicht kennt jemand sowas auch für die R1150GS, mit ABE vorausgesetzt.

lg, Gernot
 
Andi1965

Andi1965

Dabei seit
30.04.2011
Beiträge
1.043
Ort
Steinheim a.d.M.
Modell
R1150GS
Hallo Gernot,

ehrlich gesagt verstehe ich Deinen Drang nach mehr Bremsleistung nicht.
Die Brembos sind allesamt - vor allem wenn Du Stahlflex hast - allererste Sahne.
Für eine Direktbremse (ohne Unterstützung) m.M.n. hervorragend.
Da kommst Du mit beherztem Griff schnell in den Bereich des Radblockierens, welches schon ab und wann mal bei einem schusseligen Dosen- oder Treckerfahrer vorkommt.
Ich hab ABS und das ist bei mir nicht untätig. Insofern hab ich Respekt bei so einem Eisenhaufen wie die 1150 wenn mal ein Rad blockiert.
Du kannst bremsen und irgendwann kommt Radstillstand, und dann - beten, sofern die gesamte Fuhre sich noch im Bereich der physikalischen Dynamik bewegt......
Wenn die Bremskolben freigängig sind, und der Rest der Bremsanlage i.O. ist, Du denn trotzdem zu wenig Bremsleistung verspürst, musst Du wohl oder über auf eine Bremsunterstützung gehen.
Und da wirst Du wohl kostenmäßig günstiger laufen, wenn Du ein neues Bike Dir zulegst.
Vor allem auch im Hinblick, dass eine Veränderung bei sicherheitsrelevanten Baugruppen (und dazu gehört die Bremsanlage), eine technische Begutachtung und Abnahme erfoderlich ist.
Ich persönlich finde die Bremse der 1150 genauso gut wie die Integralbremse der 1200 MÜ (die meine Frau fährt) - hier habe ich den direkten Vergleich.

Halt uns mal auf dem Laufenden, was Du nun ändern möchtest.

Gruß

Andi
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
24.766
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
moin,

adapter für größere scheiben oder andere passende bremssättel sind mir für die aufnahmen der alten brembosättel (R11x0GS bis 2001, 305mm scheibendurchmesser) nicht bekannt.
etwas potential gibts evtl durch umstieg auf nochmals andere sinterbeläge.

umbau auf größere scheiben und andere sättel (aus der R1150/1200GS ab 2002) ist möglich, allerdings mit etwas aufwand.
- tauchrohre der R1100S (ab 12/2000)
- bremssättel brembo oder tokico der EVO-bremse (GS(A) ab MJ2002, andere modelle auch z.t. früher)
- passende stahlflexleitung
- bremsscheibe 320mm
damit hat die bremse mehr potential als alle GS-bremsen inkl der luftgekühlten TÜ.

ist aber nix mit ABE ... alles eintragen lassen.
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
4.308
Ort
Nähe 74821 Mosbach/ Neckar
Modell
R1242 R Mod 2012
als günstige Variante kann ich mir scharfe Beläge (Rote brembo? oder SBS Brake) und ggf auch einen kleineren Handbremszylinder vorstellen, allerdings wird dadurch die absolute Bremsleistung nicht wie mit größeren Scheibendurchmessern verbessert. Sondern eben ein schnelleres Ansprechen bzw weniger Handkraft erreicht. Das genügt meiner Ansicht nach auch.
Ich habe auf der 850 er Tuningkuh die 1150er EVO Bremse mit Brembosätteln auf den 1150 er Gabelrohren und Wave 320 mm Scheiben, aber ich brauchte sie nicht. Im Gegenteil ich habe die "Scharfen Beläge" als sie runter waren durch Gemäßigtere ersetzt und es war noch genug.
Ich kann die Brembo rot und SBS empfehlen, auch Braking aber die sind mir zu schnell runter gewesen.
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
24.766
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
@klaus:
bei deiner R ist aber die teileliste eine andere ...

gibts deine belag-vorschläge für die alten sättel der GS?
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
16.176
Hi
Egal wie gross die Scheibe ist, die Bremsleistung wird nicht wesentlich gesteigert. Die Standfestigkeit allerdings schon.
Der Durchmesser geht auch etwas ein, denn wenn die Umfangsgeschwindigkewit grösser ist dürfte sich auch die Bremsleistung geringfügig verbessern.
Den Sinn verstehe ich allerdings auch nicht. Man bringt die Räder zum Blockieren wenn man herzhaft zugreift. Vielleicht einfach die Hand trainieren?
gerd
 
M

mjh

Dabei seit
30.04.2014
Beiträge
55
Hallo..

Stahlflex und gut ist es !
Evt. noch progressive Bremsbeläge
Man bekommt jede R1150 mit / ohne ABS2 mit halbwegs vernünftigen Reifen soweit zum hinten steigen das es einem den Schweiß in diesem Moment auf die Strin treibt inkl. meiner Adventure mit Koffern und min 10 kg Zusatz Geraffel am Beifahrer Sitz...
Der Eisenhaufen bremst zumindest in meinem Umfeld noch fast alle anderen High Tec Kisten aus oder zumindest gleich gut...
SG
MJH
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
4.308
Ort
Nähe 74821 Mosbach/ Neckar
Modell
R1242 R Mod 2012
also Stahlflex und Sinterbeläge sind ja schon verbaut. Steht im Eingangsbeitrag.
Klar ist die 320 er Bremse bei gleichem Handbremszylinder erst mal wirkungsvoller (bei gleicher Handkraft) bis zum Blockieren des Rades/ Regeln des ABS oder Überschlag. Allein schon die 30 % größere Scheibenfläche mit längerem Wirkhebel ist in der Brems Hand zu merken. Standfestigkeit thermisch zudem noch.
Ob sich das "lohnt" ist eine 2. Frage. Gabelumbau und Bremssattel.
Auch die Frage der Benutzung: fahre ich viel in den Bergen rum und bremse auch sonst hart vor jeder Kurve, ist die 305 er Bremse früher am glühen, aber ja bringt man auch die 320 er an die blaue Grenze..
EBC Sinter HH sind zb. wegen der progresiven Bremskraft dosierung abgewertet worden, obwohl sich das der Teilnehmer hier ja gerade wünscht: etwas härter zupacken- aber viel härtere Bremswirkung ( alles im Brems Bereich vor Blockieren des V Rades- klar) Bei bestem Fadingverhalten! )
Die Brembo.. TWR sind da angeblich linearer in der Bremskraftzunahme mit der zunehmend gesteigerten Handkraft.
Deswegen mein Vorschlag andere Beläge zu probieren.
Das mir und anderen die 305 er Bremse mit stumpfen Belägen auch meist reicht, ist davon unberührt, es muss ja dem Anwender eine Verbesserung seines Mangels bringen.
Die Frage ist:
-reicht die Bremsleistung der Scheiben thermisch grundsätzlich nicht aus, oder
-ist nur die hohe Handkraft das Problem, die sich mit kleinerem Handbremszylinder "leicht" ändern lässt. Einfach einen mit 1- 2 mm weniger Durchmesser nehmen, dann wird die Betätigung zwar etwas weicher aber die Brems Wirkung bei gleicher Handkraft zunehmen.
Habe ich bei der stumpfen SR 500 Einscheiben Bremse so erfolgreich gemacht. Dazu noch andere Beläge- schon besser.
 
gerarm

gerarm

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
54
Ort
Kärnten
Modell
R1150GS
Danke für eure wertvollen Tipps und Erfahrungen. Das hilft mir schon mal gut weiter.
Offensichtlich stimmt mit meinen Belägen/Scheiben irgendwas nicht, denn zum Hinterrad steigen hab ich es noch nie geschafft.
Blockieren ja, aber nur bei 30 km/h (war eine Übung beim Fahrsicherheitstraining).
Wohlgemerkt, ich bremse nur mit 2 Finger, so wie ihr alle sicher auch.
Oder das Problem liegt an meiner rechten Hand, ich bin Linkshänder und obendrein noch Schreibtischtäter, also werde ich den Vorschlag von Gerd auch ernst nehmen.

Also Schritt 1: Beläge auf die roten Brembo oder SBS wechseln.
Schritt 2: Scheiben tauschen. Gibt es da auch eine Empfehlung von euch aus dem Zubehörlager?
Schritt 3: Kleinerer Kolben in der Handpumpe. klingt logisch, würde mein Kraftdefizit kompensieren (falls das dann noch notwendig ist). Aber gibt es da etwas passendes aus dem BMW-Sortiment oder einen Umbaukit?

Gabelumbau kommt jedenfalls nicht in Frage.

Freu mich schon auf eure Antworten, Gernot
 
Larsi

Larsi

Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
24.766
Ort
Irgendwo im Weserbergland
Modell
R 1150 GS, R 1200 S
Mit zwei Fingern den Arsch des Moppeds zu lupfen, das auch noch als Linkshänder und Schreibtischtäter, ist auf jeden Fall ambitioniert.

Nimm erst mal mehr Finger ... [emoji6]
 
gerd_

gerd_

Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
16.176
Hi
1 Offensichtlich stimmt mit meinen Belägen/Scheiben irgendwas nicht, denn zum Hinterrad steigen hab ich es noch nie geschafft.

2 Wohlgemerkt, ich bremse nur mit 2 Finger, so wie ihr alle sicher auch.
3 Oder das Problem liegt an meiner rechten Hand, ich bin Linkshänder und obendrein noch Schreibtischtäter, also werde ich den Vorschlag von Gerd auch ernst nehmen.

4 Also Schritt 1: Beläge auf die roten Brembo oder SBS wechseln.
5 Schritt 2: Scheiben tauschen. Gibt es da auch eine Empfehlung von euch aus dem Zubehörlager?
Schritt 3: Kleinerer Kolben in der Handpumpe. klingt logisch, würde mein Kraftdefizit kompensieren (falls das dann noch notwendig ist). 6 Aber gibt es da etwas passendes aus dem BMW-Sortiment oder einen Umbaukit?
1 Lass' mal einen Rechtshänder ran.
2 Bei einer Bremse ohne BKV? Dann probiere es mal mit der ganzen Hand!
3 Ich glaube eher an 2
4 Sinterbeläge halten mehr aus, erfordern aber einen höheren Bremsdruck
5 Opportun sind die von TRW. Ob futuristische "Wave" oder ganz normal Runde ist egal. Die Serienmässigen neigen weniger zum Rosten.
6 Nein

gerd
 
hoechst

hoechst

Dabei seit
26.03.2009
Beiträge
1.199
Ort
CH Gossau SG
Modell
R1100GS, K1100LT, K1200RS
CARBON LORRAINE Sinter SBK5, danach willst du nichts anderes mehr. Allerdings muss der Reifen vorne auch zupacken können. Mit Stolle oder Mischtypen ist das sinnlos...

Habe die nur noch auf der Rennkarre, auf der Strasse hat der BT45 ( Tourer ) immer blockiert.. Auf der GS mit Heidenau auch sinnlos..
 
gerarm

gerarm

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
54
Ort
Kärnten
Modell
R1150GS
@Gerd:
1) Danke für die guten Tipps, aber Rechtshänder kommt mir keiner auf meine Q. (auch kein anderer Linkshänder)
2) Es bleibt bei 2 Finger, die lauern immer am Bremshebel.
Die anderen 3 brauch ich doch zum Gasgeben, und umgreifen dauert zu lange, v.a. bei Gefahr, wenn´s schnell gehen muß.
4) Klingt logisch. Was bei gleicher Anpresskraft mehr Reibung verursacht muß weicher sein und nutzt sich dadurch auch schneller ab.
Werde für nächste Saison einmal nicht-Sinter probieren. Welche kannst du für optimale Verzögerung empfehlen?
Kein Problem, wenn sie schneller verschleißen, so viel km kommen bei mir nicht zusammen (ca. 6000/Jahr).

@Ralph:
DSanke für den Tipp. Mit was hast du diese Beläge verglichen? (welche Typen, andere Sinter, ohne Sinter,...)
Als Reifen fahre ich die Tourance EXP von Metzeler, bin vorwiegend auf Asphalt unterwegs. Schotter nur, wenn´s sich nicht vermeiden lässt.

Aufgrund der Kälte und des nassen Wetters hier in Österreich wird dieses Jahr mit Umbau und Testen nix mehr.
Passiert mit den üblichen Servicearbeiten an den Bremsen im Frühjahr.

lg, Gernot
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
4.308
Ort
Nähe 74821 Mosbach/ Neckar
Modell
R1242 R Mod 2012
andere gleich große Scheiben würde ich nicht automatisch als besser ansehen.
Bremszangen mal vorne saubermachen Kolben auf Gängigkeit prüfen.
Ich würde eher zu anderen Sinterbelägen raten , wegen dem besseren Fading der Sinter würde ich auch nicht auf organisch gehen, in den Bergen so wie so nicht.
Welche Beläge sind momentan verbaut, Typ Marke?
Brembo rot, TRW und Braking haben die geringste Handkraft der Sinterbeläge bei bester Bremswirkung!
Carbon Lorane SBK 5 sind im Scheibenverschleiß Dosierung und auch sonst etwas schlechter, EBC was für Sportfahrer ( Progresive Zunahme der Bremskraft), weil die bei der ersten Kaltbremsung erst mal etwas stumpf rüberkommen ,
nach dem "Motorrad Testergebnis" auf einer GS. Deckt sich auch mit Berichten von leuten, die das probiert haben.
Mein Tip Brembo rot/ Braking / SBS probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerarm

gerarm

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
54
Ort
Kärnten
Modell
R1150GS
Ich denke, es sind die MCB680SV von TRW-Lucas.
Gerade in den Bergen bin ich gerne unterwegs. Da geht mir abwärts oft die Bremskraft ab, v.a. mit Sozius.
 
teileklaus

teileklaus

Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
4.308
Ort
Nähe 74821 Mosbach/ Neckar
Modell
R1242 R Mod 2012
wenn es so ist, dass TRW drin sind und auch noch zu wenig Heißbremsleistung, dann bremst du vl alle verfügbaren Beläge zu 2. ins Fadig. 10 % Mehr nütz da auch nichts. Dauert halt ne Kurve länger bis alles glüht und Fading kommt.
Ist die Bremsflkt gut? wird der Handhebel weich? sind die Scheiben Blau?
Das hört sich nun nicht nach zu viel Handkraft, sondern nach Fading für mich an (Da geht mir abwärts oft die Bremskraft ab, v.a. mit Sozius.) ? Da sollte man nun wissen wann zu wenig..
 
hoechst

hoechst

Dabei seit
26.03.2009
Beiträge
1.199
Ort
CH Gossau SG
Modell
R1100GS, K1100LT, K1200RS
Auf K1 auf den Rennkursen Anneau du Rhin und Magny Cours jeweils verglichen mit LUCAS MCB680SV auf MPR 3 und vorher MPR2. Der Carbon Lorraine hält länger durch und ist auch bei heissen Bremsen absolut präsent. Ich sage mal, alles was schärfer ist als ein MBC680SV LUCAS bei intakter Bremsanlage, bringt den Tourance leicht ins Blockieren - das willst du doch nicht, solltest du mal mittelkröftig mit zwei Fingern reinlangen wenn du dich erschreckst..

Organisch musste gar nicht erst probieren. Und andere Beläge als diese Beiden habe ich noch nicht probiert weil ich seit Jahren "angekommen" bin....
 
gerarm

gerarm

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2012
Beiträge
54
Ort
Kärnten
Modell
R1150GS
Also offensichtlich sind meine Beläge von Lucas doch nicht der Schwachpunkt.
Also bitte nicht falsch verstehen, blau und glühend wird bei mir nichts. Auch über Fading kann ich mich nicht beklagen.
Dann wird es doch am ehesten an meinen linken Zeige-und Mittelfingern liegen.

Werde mal die Empfehlung von Ralph probieren.
 
A

Aardvark

Dabei seit
01.01.2015
Beiträge
49
Ort
Chicago
Modell
R1150GS
Bremsleistung der R1150GS sollte nur von der Reifenhaftung begrenzt sein

Mit ABS bringt es die R1150GS auf über 10 m/s^2 Bremsverzögerung auf trockener Strasse. Ich habe leider den Testbericht nicht mehr finden können, aber die Kombination von ABS, Telelever und 190mm Federweg schlägt in der Praxis (Fahrbahnunebenheiten) so ziemlich alles andere was auf zwei Rädern unterwegs ist. Bei dir fehlt nur das ABS.
 
Thema:

Bremsleistung vorne erhöhen

Bremsleistung vorne erhöhen - Ähnliche Themen

  • Biete R 1200 GS LC Sitzbank R1200GS LC vorn normale Höhe

    Sitzbank R1200GS LC vorn normale Höhe: Biete eine Sitzbank für die GS Lc ab Baujahr 2013 in normaler Höhe. Die Bank hat keinerlei Beschädigungen und ist so gut wie neu. Montiert war sie...
  • Laufleistung Bremsbeläge 1200 LC vorne und hinten?

    Laufleistung Bremsbeläge 1200 LC vorne und hinten?: Hallo in die Runde, mir wurden die Bremsbeläge an meiner 2017er GS mit 24.000 km vorne und hinten zum ersten mal gewechselt. Beim letzten...
  • schlechte Bremsleistung der vorderen Bremse F 800 GS bzw. welche Klötze einbauen??

    schlechte Bremsleistung der vorderen Bremse F 800 GS bzw. welche Klötze einbauen??: Hallo, ich wundere mich gerade, ich zum Thema Vorderbremse absolut nichts finden kann außer einer Anleitung zum Klötze wechseln. Ich habe gerade...
  • Bremsleistung hinten sehr schlecht - bitte um Tipps

    Bremsleistung hinten sehr schlecht - bitte um Tipps: Hallo, erstmal ein Lob an alle im Forum, ich konnte bei vielen Problemchen hier Lösungen finden, hat mir ne Menge Geld beim Freundlichen gespart...
  • G450X Bremsleistung hinten

    G450X Bremsleistung hinten: Habe eine G450X Bj 2008 mit ca 28 Betriebsstunden. Alle Ölwechsel gemacht. Krad ist nicht gequält worden, keine Schlammschlachten. Die...
  • G450X Bremsleistung hinten - Ähnliche Themen

  • Biete R 1200 GS LC Sitzbank R1200GS LC vorn normale Höhe

    Sitzbank R1200GS LC vorn normale Höhe: Biete eine Sitzbank für die GS Lc ab Baujahr 2013 in normaler Höhe. Die Bank hat keinerlei Beschädigungen und ist so gut wie neu. Montiert war sie...
  • Laufleistung Bremsbeläge 1200 LC vorne und hinten?

    Laufleistung Bremsbeläge 1200 LC vorne und hinten?: Hallo in die Runde, mir wurden die Bremsbeläge an meiner 2017er GS mit 24.000 km vorne und hinten zum ersten mal gewechselt. Beim letzten...
  • schlechte Bremsleistung der vorderen Bremse F 800 GS bzw. welche Klötze einbauen??

    schlechte Bremsleistung der vorderen Bremse F 800 GS bzw. welche Klötze einbauen??: Hallo, ich wundere mich gerade, ich zum Thema Vorderbremse absolut nichts finden kann außer einer Anleitung zum Klötze wechseln. Ich habe gerade...
  • Bremsleistung hinten sehr schlecht - bitte um Tipps

    Bremsleistung hinten sehr schlecht - bitte um Tipps: Hallo, erstmal ein Lob an alle im Forum, ich konnte bei vielen Problemchen hier Lösungen finden, hat mir ne Menge Geld beim Freundlichen gespart...
  • G450X Bremsleistung hinten

    G450X Bremsleistung hinten: Habe eine G450X Bj 2008 mit ca 28 Betriebsstunden. Alle Ölwechsel gemacht. Krad ist nicht gequält worden, keine Schlammschlachten. Die...
  • Oben