Stadler oder Klim

Diskutiere Stadler oder Klim im Bekleidung Forum im Bereich Modellunabhängige Foren; Hallo! Mein BMW-Anzug ist in die Jahre gekommen und nun möchte ich zu Stadler ( 4All Pro ) oder Klim ( Badlands Pro) wechseln.Welche Erfahrungen...
Bikerdet

Bikerdet

Themenstarter
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
11
Ort
Neuenrade
Modell
R 1250 GS
Hallo!
Mein BMW-Anzug ist in die Jahre gekommen und nun möchte ich zu Stadler ( 4All Pro ) oder Klim ( Badlands Pro) wechseln.Welche Erfahrungen habt ihr mit den oben genannten Anzügen?
 
K

KlausB

Dabei seit
04.07.2016
Beiträge
302
Ort
Reinheim (Odenwald)
Modell
R1200 GS LC
Tipp: Forum-Suche benutzen und nach KLIM oder Badlands suchen, dann erst die Frage stellen, wenn es dort nichts gibt .... :wink:
 
fraunzaungl

fraunzaungl

Dabei seit
31.08.2018
Beiträge
90
Ort
Schwarzau im Gebirge
Modell
R 1200 GS LC
Ich habe lange überlegt, Stadler, Touratech oder Klim. Nach Bajaman seinem Erfahrungsbericht über den Badlands pro habe ich ihn mir vor einem Monat gekauft und noch nicht bereut.
 
GBAdventure

GBAdventure

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
529
Ort
in Norden
Modell
1250 ADV HP
Was für eine Konfektionsgröße hast Du?
Optisch sieht KLIM schon sehr nach "Ädvenschure" :rolleyes:aus, mir war das GoreLaminat zu steif und die Größen wohl auf adipöse US Kunden ausgelegt.
Mittlerweile soll es Modelle mit EU nahen Größen geben, habe das aber nicht mehr weiter verfolgt.
Bei Stadler gibt es Lang- & Kurzgrößen, sowie Maßfertigung, da sollte jeder was finden.
Ein Anzug muss passen, qualitativ spielen beide in der Oberliga.
Aktuell bin ich auf Rukka Realer unterwegs, aber das war ja nicht die Frage.
 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
56
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
Weder noch, das war zumindest meine Erkenntnis.

Ich hab auch überlegt, welche Fahrerausstattung es nun auch für Südamerika werden soll.

Im Dainese-Lederkombi auf die Rennstrecke und auch mal mit der Monster auf der Landstraße, aber für Touren muss es noch was anderes geben.

Also ab zu einem Superfachmann in München.

  • Stadler Laminat Kombi und alternativ KLIM, Ansätze von Schnappatmung beim Hören der Preise. Keine Reise nach Hawaii dabei oder sind das Schilling?
    Hatte ich den Schuss bei den Preisen verpasst, kaum hat man mal 15 Jahre die gleiche Lederkombi aus Sicherheitsgründen, schon ist man nicht mehr auf der Höhe der Zeit.
    Was ist KLIM und was ist „Laminat“.
Dann hab ich ein wenig Zeit investiert, auch in USA die long-distance rider mal studiert.
Die nehmen oft KLIM, mal mehr und mal weniger begeistert aber die Qualität ist wohl gegeben. Stadler sowieso über Zweifel auch im Service erhaben.


Ein paar Fachleute von KLIM wurden aber zwischenzeitlich bei Scorpion USA beschäftigt, brachten knowhow mit.


So studierte ich die Sachen von Scorpion USA und ich hatte Glück.
Scorpion EXO YUKON riding-gear / Laminat-Technologie wie KLIM, Stadler etc. Maschinenwäsche (kalt) erlaubt.

Es gab gute Berichte von Käufern:
- Regen- und Winddicht, sehr gute Reißverschlüsse (YKK), CE-Protektoren, integrierter Nierengurt, abnehmbarer Kragen, sehr gute Belüftung für die heissen Tage. Praktisch in der Menge und Art der Taschen und Anpassbarkeit von Ärmeln, Hosenbund, Geheimverstecke in Hose und Jacke.

Revzilla zeigte ein Video von Jacke und Hose.
Ich hab das letztes Jahr bestellt, kam per Fedex im voraus verzollt, binnen 3 Tagen bei mir an.
Schwere Qualität, den Rückenpro habe raus genommen, fahre ja mit Dainese Smart Airbag Weste. Den Brustprotektor brauche ich auch nicht.
Ein weicher Protektor, der hart wird, kurz nach Eintritt des Todes war noch nie was für mich.
Entweder Schildkröte oder eben Airbag-Weste. Die Jacke an den richtigen Stellen verstärkt, Ellbogen, Schultern, Hüften, Knie mit CE-Protektoren geschützt (herausnehmbar, passen sich mit Wärme des Körpers diesem auch an.) An den Beinen Leder auf der Innenseite.

Erste Testfahrten bei Hitze (über 30 Grad):
passt, es so luftig mit den Belüftungsmöglichkeiten, dass große Temperaturen angenehm zum Fahren wurden. Heute war es im T-Shirt mit offenen Schlitzen zu kühl.

Nachts auch mal 15 Grad und alle Belüftungen geschlossen: warm, dicht, wunderbar

Dieses Jahr dann auch Regenfahrt und wieder, alles, wie es von mir erwartet wurde.
Kein Wasser drang nach innen.


Fazit: alles richtig gemacht, die Ausstattung ist mein Preis/Leistungssieger. Obwohl damals der USD noch gar nicht so stand wie aktuell.

Ich bezahlte ca. 690 USD zzgl. 210 EUR Einfuhrabgaben für eine Top-Jacke und Hose.

Wenn ich damit mal über den Asphalt schlittern sollte, alles nicht so wild. KLIM Badlands etc. würden bei mir dann schon Schmerzen nach dem Crash in der Ersatzbeschaffung auslösen.


Die Schnappatmung der Preise von Top-Produkten wie Stadler und Klim wich einem Lächeln nach den ersten Fahrten mit dem Motorrad und diesen Klamos. Stadler und Klim werden nicht in Hoch-Lohnländern wie Luxemburg genäht, dennoch müssen die irgendwo Geld für sich und die Händler verlangen.

Schaut euch mal die Video- und Textberichte zu den Scorpion Fahrerausstattungen an. Yukon ist im Abverkauf, aber es gibt immer wieder auch was neues.

Features Scorpion EXO Yukon:

500D 100% Polyamid-Gewebe EXO-DRY Hauptmaterial mit einem 3-Lagen-Laminat mit 10.000 mm Wasserdichtigkeit und 5.000 g/cm2 Atmungsaktivität

1680D Abriebzonen

Alle kritischen Nähte Exo-Stich Sicherheitsnähte mit schwerem Riegelverschluss in hoch beanspruchten Bereichen.

Neun Außentaschen, von denen vier wasserdicht sind.

Zwei innere Netztaschen, eine innere Netztasche für die Karte und eine versteckte Passtasche

Vier riesige Armschlitze, zwei seitliche Rumpfschlitze, ein großer hinterer Schulterschlitz und zwei hintere Rumpfschlitze

Vier Armregulierungsbänder, Handgelenksverschlüsse, zwei Taillenregulierungsbänder und elastische

YKK-Reißverschlüsse aus Urethan, die mit einer korrosionsbeständigen Schwarzoxidbehandlung beschichtet sind

Sas-Tec CE-zertifizierte Panzerung in Ellbogen, Schultern, Brust und Rücken

Verstellbare Ellbogenpanzerung mit geformten VELCRO® Markenverschlüssen, Haken an den Polstern und Schlaufeneinstellbereiche in den Panzertaschen

Vertikal verstellbarer, formgepresster Nierengurt

NightVis retro-reflektierendes Material an Schultern, Vorder- und Rückseite des Rumpfes und am Nacken

Nappa-Kalbslederbesatz am normalen Kragen, Neoprenbesatz an den Handgelenken

Abnehmbarer Sturmkragen

Feuchtigkeitsabsorbierendes Polyester-Netzgewebe und Taft-Innenfutter an den wichtigsten Verschleißbereichen

20200919_111824_IMG_2182.JPG
20200919_111831_IMG_2183.JPG
20200919_111836_IMG_2184.JPG
20200919_111901_IMG_2185.JPG
20200919_111916_IMG_2186.JPG
20200919_111919_IMG_2187.JPG
20200919_111939_IMG_2188.JPG
20200919_112011_IMG_2189.JPG
20200919_112102_IMG_2193.JPG
20200919_112118_IMG_2194.JPG
20200919_112130_IMG_2195.JPG
20200919_112201_IMG_2196.JPG
20200919_112226_IMG_2197.JPG
20200919_112351_IMG_2198.JPG
20200919_112410_IMG_2199.JPG
20200919_112543_IMG_2200.JPG
20200919_112630_IMG_2202.JPG
8" Jacke zu Hose #5 YKK-Reißverschluss
 
Zuletzt bearbeitet:
Biker-Gina

Biker-Gina

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
4.076
Ort
bald woanders
Modell
R 1200 GS LC
Danke für deinen Bericht über diesen Hersteller.

Ich hab mir eine Stadler EVO Hose zum Anprobieren bestellt, aber leider noch keine Zeit gehabt zum testen. Ich brauche die Größe 84.
Da ich noch Zeit habe werde ich mich mal in die Richtung Scorpion auch umsehen.

Von KLIM habe ich eine reine Enduro Hose für die Somnerzeit und als Übergangslösung. Die ist nicht schlecht, aber natürlich keine Dauerlösung.
 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
56
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
Ja, schau dir mal auch die anderen Hersteller an.

Maßanzug und spezielle Größen, da wird an Stadler nichts vorbeiziehen können. DAFÜR kann und muss man vielleicht auch mehr Geld in die Hand nehmen.

Leider haben wir in D kaum preiswerte Alternativen. Die Händler nehmen natürlich lieber teure Produkte ins Portfolio, wenn die Kunden nicht ausweichen können. Es ist ja auch nicht möglich RUKKA in USA zu bestellen mit Lieferung nach D. Warum wohl?

ICH war fassungslos, als ich hörte, was textile Kleidung für Preise auf einmal in D hatte.

Nylon ist Nylon, Wasserdicht ist wasserdicht und SAS-TEC hat Klim und hat auch Scorpion bei mir verbaut.

Ich mache die Sachen nicht an den Marken oder Preisen fest, an den Erfahrungen anderer schon + Blick nach rechts und links.
"höherpreisig und Marke = überragend", dann gäbe es ja diverse bekannte Themen an den LC-Modellen nicht zu diskutieren. So funktionierte es vielleicht mal im letzten Jahrhundert.

Ein anderer Spruch, den ich durchaus sehe, ist
"früher konnten wir uns günstig kaufen nicht leisten".

D.h. es wurde billig das erste Mal gekauft, da kein Geld für das hochwertige Produkt da war.
Ergebnis: es wurde nach zuerst billig später noch hochwertig nachgekauft.
Hätten wir mehr Geld gehabt, wir hätten ja gleich das bessere Produkt gekauft und Geld gespart.


Passen müssen Klamotten aber schon, da hatte ich doppeltes Glück, passte und zu dem Preis der Hammer. 3 Jahre Garantie geben die auch nicht ohne Wissen zum eigenen Produkt.

Wenn mich nach nun über einem Jahr tragen der Kleidung jemand nach meiner Meinung fragt, fällt die Antwort klar aus:
- Scorpion Yukon ist Oberliga -
Der Bericht von mir nach Südamerika wird dann zeigen, ob ich das danach immer noch so sehe.

Kleidung kann nicht ewig halten, also muss es eine Mischung aus Preis und Qualität sein. Wer "genötigt" wird, KLIM zu kaufen, der will auch, dass das doppelt so lange hält, aber eine Zeit gab es kein Servicezentrum von KLIM in der Nähe und das prüfen, reparieren etc. konnte für europäische Kunden gar nicht geleistet werden. Da ist Stadler dann besser. Ich mach es anders, wenn in 3-5 Jahren etwas geschieht, das nicht genäht werden kann: ohne Schmerz schau ich mich nach was neuem um.

Für Jungs hat Scorpion nun die Yosemite Jacke und Hose, immer noch ein Schnäppchen, mit dem USD sowieso. Sogar in 2XL und 3XL bauen die Jacken und Hosen.

Anprobieren geht halt schwierig mit Versandhandel aus den USA. Chat mit dem Verkauf von Revzilla zu den Größen ging aber gut. Insgesamt unfassbar gut, wie die verkaufen.
 
cug

cug

Dabei seit
01.02.2011
Beiträge
1.070
Ort
Sunnyvale, Kalifornien
Modell
2020 R1250GS
Kein GoreTex, kein Kauf — so ist das bei mir. Ich bin zu oft von anderen Produkten enttäuscht worden. Und wenn Leder dran ist, kannst Du es auch nicht richtig waschen.
 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
56
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
Ja, ich kenne auch Leute, die hatten "was ähnliches wie Gore-Tex" und es war nicht wie versprochen.
Das war aber noch die Zeit, als die Membran nicht Teil eines Laminats sonern eher locker im Verbund mit Ober- und Untermaterial war.
Jeder Verarbeitungsfehler bei Gore-Tex und den anderen Membranen sowie die mechanische Beanspruchung beim Tragen führten zur Undichtigkeit. So hielten auch die Gore-Tex nicht ewig, obwohl die Membran in Ordnung war. An den Verbindungen entstanden die Probleme.

Bei einem Laminat sieht das anders aus und ich vermute auch, dass die Laminate genau deshalb erfunden wurden. Mehr Haltbarkeit, weniger Risiko für Hersteller und Kunden in der Herstellung und beim Tragen.
 
cug

cug

Dabei seit
01.02.2011
Beiträge
1.070
Ort
Sunnyvale, Kalifornien
Modell
2020 R1250GS
Wenn Du meinst. Meine (auch aktuellen) Erfahrungen bestimmen mein Kaufverhalten. Was andere machen ist mir dabei recht egal.
 
GBAdventure

GBAdventure

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
529
Ort
in Norden
Modell
1250 ADV HP
Hallo Roger,
danke für die Bilder, die Scorpion Kombi ist sehr ähnlich der Rukka R.O.R.
Wobei diese ohne Protektoren ausgeliefert wird, da als EnduroKombi mit ProtektorenHemd & Knie Orthesen gefahren werden kann.
Optional können alle Rukka Protektoren nachgerüstst werden.
Ist gerade im Abverkauf bei FC_ Moto...
Gruß
GB
 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
56
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
:-)
 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
56
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
Wenn Du meinst. Meine (auch aktuellen) Erfahrungen bestimmen mein Kaufverhalten. Was andere machen ist mir dabei recht egal.
Klar, jeder macht das so, wie es für ihn selbst passt.

Mich würde noch interessieren, mit welchem Laminat-Hersteller im BEreich Motorrad-Bekleidung du schlechte Erfahrungen gemacht hast.
Deshalb tauscht man sich doch auch aus, um genauer hinsehen zu können.

Non-Laminat kann ich mir nicht mehr vorstellen.
 
MHY

MHY

Dabei seit
04.09.2017
Beiträge
392
Ort
Nördlicher Harzrand
Modell
1250 GS Adv, vorher 1200 LC, 800 GS Adv.
Stadler 4all Pro Jacke und Hose habe ich gefahren. Hose habe ich noch immer, Jacke wurde geklaut. War richtig gut, habe sie durch eine SuperVent II ersetzt. Ausstattungsmäßig ist die Ausrüstung Spitze. Die Qualität ist absolute Spitze. Diese Kombination nehme ich für reine, schnelle Straßenfahrten her. Daneben habe ich seit 4 Jahren einen Touratech Companero World II, Hersteller auch Stadler. Qualität ebenfalls absolute Spitze. Die Ausrüstung habe ich lange Strecken gefahren und richtig hart rangenommen.

Von Klim habe ich die Badlands und die Kodiak anprobiert. Kodiak sitzt bei mir in XL ähnlich knapp wie Supervent in 56. Badlands ist deutlich geräumiger. Mir sind da aber zuviel Taschen und einzelne Reißverschlüsse dran. Ist mir etwas zu viel Firlefanz. Was nicht dran ist, kann auch nicht kaputtgehen (vor allem Reißverschlüsse). Wenn die Vorderseite nicht so zerklüftet ist, liegt sie auch besser im Wind.

Längere Strecken und/oder mit Geländeanteil fahre ich so:

Unterschicht: Windstopper-Unterwäsche, früher Touratech Primero Storm; seitdem es die nicht mehr gibt, Vanucci Windmaster in XL (oben), XXL (unten).

Oberschicht: Touratech Companero World II Sommeranzug darüber bis ca. 20°. Eventuell unter das Windstopper-Hemd noch ein anderes T-Shirt (Funktion).
Wenn kälter, nass oder lange Autobahn: Touratech Companero World II Außenjacke drüber. Dann lasse ich den Frontreißverschluss der Sommerjacke darunter offen und mache nur den Front-RV der Oberjacke zu.

Hose: Nur bei Nässe die Überhose dazu.

Wenn 0° oder kälter: Elektrische Heizweste drunter.

Bei der Touratech-Jacke habe ich den SAS-TEC Rückenprotektor rausgenommen und durch einen Alpinestars Nukleon ersetzt, den man sich umschnallt. Vorteil: Am Rücken viel luftiger, da habe ich abends keinen nassen, kalten Rücken. Außerdem von der Beugung her flexibler. Kann ich außerdem einfach mal abnehmen und mit der Jacke dann besser mal eine Besichtigung oder Wanderung machen als mit der steifen Platte auf dem Rücken.

Handschuhe: Touratech Enduro Guardo Enduro+ ggf. mit Monsoon-Überhandschuh. Der Guardo ist schön kurz und muss nicht so pfriemelig unter die (Außen) jacke vom Companero gestopft werden. Der Überhandschuh ist wirklich absolut wasser- und kältedicht, da kommt kein Leder mit Goretex ran.

Vorher hatte ich mal einen BMW Enduro Guard mit einer anderen als GoreTex-Membran. War mit der „Atmungsaktivität“ wesentlich schlechter.

Helm: Entweder Schuberth C4 mit Unterkinn-Windabweiser raus (ich brauche Luft) oder Arai X4. Je nachdem, ob ich auf während der Fahrt angerufen werden können muss oder viel Autobahnanteile habe (dann Schuberth) oder sonst, gerade wenn die Fahrt in den Abend mit tiefer Sonne geht, den Arai. Wenn Streckenanteile mit mehr als Landstraßengeschwindigkeit dabei sind, immer Ohrenstöpsel (Alpine Tour). Pinzette zum rausholen nicht vergessen, wenn die sich mal im Ohr übel verdrehen. Der Schuberth hat viel weniger Einstellknöpfe (genau genommen nur 2, die Stirnbelüftung und die unter dem Visier); ich mag das, wenn weniger dran ist (siehe oben).

Stiefel: AlpineStars Toucan. Bei einer vollgepackten GSA will ich so einen starken, steifen Stiefel haben. Die Daytona Traveller sind mir da zu weich. Außerdem mag ich grob profilierte Sohlen, weil ich da auf unbefestigten Straßen mit Krümeln drauf besser stehe. Drei Schnallen, mehr nicht. Nicht 2 RV wie bei Daytona - sind zwei weniger, die kaputtgehen können (z.B. wenn man an Steinen langschrammt).

Reifen: Immer Stolle, aktuell Metzeler Karoo Street. Wenn ich 30% (= 15°) Steigung auf unbefestigten Wegen oder über eine Wiese hochfräse, kommt da kein Semi-Adventure-Profil mit.

Ist aber immer auch die Frage, ob man so eine Ausrüstung auch wirklich nutzt. Nur dann hat man einen realen Gegenwert. Für gelegentliche Sonntags- oder Hausrunden tut es auch preiswertere Lösung.
 
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
56
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
Stadler 4all Pro Jacke und Hose habe ich gefahren. Hose habe ich noch immer, Jacke wurde geklaut. War richtig gut, habe sie durch eine SuperVent II ersetzt. Ausstattungsmäßig ist die Ausrüstung Spitze. Die Qualität ist absolute Spitze. Diese Kombination nehme ich für reine, schnelle Straßenfahrten her. Daneben habe ich seit 4 Jahren einen Touratech Companero World II, Hersteller auch Stadler. Qualität ebenfalls absolute Spitze. Die Ausrüstung habe ich lange Strecken gefahren und richtig hart rangenommen.

Von Klim habe ich die Badlands und die Kodiak anprobiert. Kodiak sitzt bei mir in XL ähnlich knapp wie Supervent in 56. Badlands ist deutlich geräumiger. Mir sind da aber zuviel Taschen und einzelne Reißverschlüsse dran. Ist mir etwas zu viel Firlefanz. Was nicht dran ist, kann auch nicht kaputtgehen (vor allem Reißverschlüsse). Wenn die Vorderseite nicht so zerklüftet ist, liegt sie auch besser im Wind.

Längere Strecken und/oder mit Geländeanteil fahre ich so:

Unterschicht: Windstopper-Unterwäsche, früher Touratech Primero Storm; seitdem es die nicht mehr gibt, Vanucci Windmaster in XL (oben), XXL (unten).

Oberschicht: Touratech Companero World II Sommeranzug darüber bis ca. 20°. Eventuell unter das Windstopper-Hemd noch ein anderes T-Shirt (Funktion).
Wenn kälter, nass oder lange Autobahn: Touratech Companero World II Außenjacke drüber. Dann lasse ich den Frontreißverschluss der Sommerjacke darunter offen und mache nur den Front-RV der Oberjacke zu.

Hose: Nur bei Nässe die Überhose dazu.

Wenn 0° oder kälter: Elektrische Heizweste drunter.

Bei der Touratech-Jacke habe ich den SAS-TEC Rückenprotektor rausgenommen und durch einen Alpinestars Nukleon ersetzt, den man sich umschnallt. Vorteil: Am Rücken viel luftiger, da habe ich abends keinen nassen, kalten Rücken. Außerdem von der Beugung her flexibler. Kann ich außerdem einfach mal abnehmen und mit der Jacke dann besser mal eine Besichtigung oder Wanderung machen als mit der steifen Platte auf dem Rücken.

Handschuhe: Touratech Enduro Guardo Enduro+ ggf. mit Monsoon-Überhandschuh. Der Guardo ist schön kurz und muss nicht so pfriemelig unter die (Außen) jacke vom Companero gestopft werden. Der Überhandschuh ist wirklich absolut wasser- und kältedicht, da kommt kein Leder mit Goretex ran.

Vorher hatte ich mal einen BMW Enduro Guard mit einer anderen als GoreTex-Membran. War mit der „Atmungsaktivität“ wesentlich schlechter.

Helm: Entweder Schuberth C4 mit Unterkinn-Windabweiser raus (ich brauche Luft) oder Arai X4. Je nachdem, ob ich auf während der Fahrt angerufen werden können muss oder viel Autobahnanteile habe (dann Schuberth) oder sonst, gerade wenn die Fahrt in den Abend mit tiefer Sonne geht, den Arai. Wenn Streckenanteile mit mehr als Landstraßengeschwindigkeit dabei sind, immer Ohrenstöpsel (Alpine Tour). Pinzette zum rausholen nicht vergessen, wenn die sich mal im Ohr übel verdrehen. Der Schuberth hat viel weniger Einstellknöpfe (genau genommen nur 2, die Stirnbelüftung und die unter dem Visier); ich mag das, wenn weniger dran ist (siehe oben).

Stiefel: AlpineStars Toucan. Bei einer vollgepackten GSA will ich so einen starken, steifen Stiefel haben. Die Daytona Traveller sind mir da zu weich. Außerdem mag ich grob profilierte Sohlen, weil ich da auf unbefestigten Straßen mit Krümeln drauf besser stehe. Drei Schnallen, mehr nicht. Nicht 2 RV wie bei Daytona - sind zwei weniger, die kaputtgehen können (z.B. wenn man an Steinen langschrammt).

Reifen: Immer Stolle, aktuell Metzeler Karoo Street. Wenn ich 30% (= 15°) Steigung auf unbefestigten Wegen oder über eine Wiese hochfräse, kommt da kein Semi-Adventure-Profil mit.

Ist aber immer auch die Frage, ob man so eine Ausrüstung auch wirklich nutzt. Nur dann hat man einen realen Gegenwert. Für gelegentliche Sonntags- oder Hausrunden tut es auch preiswertere Lösung.
Das muss ich mir ausdrucken, das bringt mich weiter, danke!
Genau, immer abhängig vom Anwendungsfall. die Produkte schaue ich mir an. Ich werde ja auch berichten, wie die jetzige Riding-Gear sich in Südamerika geschlagen hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cug
R

RogerWilco

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
56
Modell
R100GS HPN-1043 - 1988
Z.B. die Schoeller Membran im EnduroGuard. Wunderbar für ein Jahr, danach nicht mehr ...
Ok, es gibt also auch Laminate, die nicht halten. Hätte ich jetzt nicht vermutet.
Mal sehen, was ich in 1 und 2 Jahren zu dem Material von Skorpion schreiben kann. Ich werde berichten.
 
cug

cug

Dabei seit
01.02.2011
Beiträge
1.070
Ort
Sunnyvale, Kalifornien
Modell
2020 R1250GS
Viel Glück damit, ernsthaft. Es wäre gut, wenn endlich mal was auf den Markt käme, was länger hält und nicht so teuer ist.
 
cug

cug

Dabei seit
01.02.2011
Beiträge
1.070
Ort
Sunnyvale, Kalifornien
Modell
2020 R1250GS
AlpineStars Toucan
Bei denen muss man aufpassen, dass sie noch unter die Hose gehen. Bei Stadler wird das nicht oder nur sehr schlecht gehen. Zumindest bei den Hosen, die ich kenne. Die Companero ist deutlich weiter geschnitten.

Ich fahre deswegen Sidi Adventure GoreTex 2. Nicht ganz so steif, passen aber gut zu meinem Anwendungsbereich mit Straße zu 99%. Wenn ich mehr abseits der befestigten Straßen unterwegs bin, nehme ich einen Sidi X-3. Nicht wasserdicht, aber stabil.
 
Thema:

Stadler oder Klim

Stadler oder Klim - Ähnliche Themen

  • Erledigt Stadler Hose Race Track Pro, Grösse 52

    Stadler Hose Race Track Pro, Grösse 52: Biete Stadler Hose Race Track Pro, Grösse 52 Hose ist 100% in Ordnung, Grösse 52 Kürzlich erst hier im Forum gekauft, aber leider etwas eng...
  • Biete Sonstiges Verkauf folgendes Zubehör Stadler und BMW

    Verkauf folgendes Zubehör Stadler und BMW: Verkauf folgendes Zubehör wegen Motorrad Aufgabe Die Sachen sind gebraucht und neu neuwertig siehe Bilder. Bei Fragen meldet euch. Versand...
  • Erledigt TOURATECH, Stadler oder Klim Hose in Größe 30 oder 60

    TOURATECH, Stadler oder Klim Hose in Größe 30 oder 60: Hallo, Angebote bitte per PN. LG, Werner
  • Klim oder Stadler

    Klim oder Stadler: Das ist hier die Frag:-) hat von euch schonmal jemand bie beiden gefahren und kann was drüber sagen.. Ich habe bei Klim leider nichts über...
  • Rukka, Klim oder Touratech bzw. Stadler

    Rukka, Klim oder Touratech bzw. Stadler: Morgen. Ich bin auf der Suche nach einem Textilgewand! Suche was, was aussen wasserdicht ist. Preis ist vernachlässigbar und darum sind in die...
  • Rukka, Klim oder Touratech bzw. Stadler - Ähnliche Themen

  • Erledigt Stadler Hose Race Track Pro, Grösse 52

    Stadler Hose Race Track Pro, Grösse 52: Biete Stadler Hose Race Track Pro, Grösse 52 Hose ist 100% in Ordnung, Grösse 52 Kürzlich erst hier im Forum gekauft, aber leider etwas eng...
  • Biete Sonstiges Verkauf folgendes Zubehör Stadler und BMW

    Verkauf folgendes Zubehör Stadler und BMW: Verkauf folgendes Zubehör wegen Motorrad Aufgabe Die Sachen sind gebraucht und neu neuwertig siehe Bilder. Bei Fragen meldet euch. Versand...
  • Erledigt TOURATECH, Stadler oder Klim Hose in Größe 30 oder 60

    TOURATECH, Stadler oder Klim Hose in Größe 30 oder 60: Hallo, Angebote bitte per PN. LG, Werner
  • Klim oder Stadler

    Klim oder Stadler: Das ist hier die Frag:-) hat von euch schonmal jemand bie beiden gefahren und kann was drüber sagen.. Ich habe bei Klim leider nichts über...
  • Rukka, Klim oder Touratech bzw. Stadler

    Rukka, Klim oder Touratech bzw. Stadler: Morgen. Ich bin auf der Suche nach einem Textilgewand! Suche was, was aussen wasserdicht ist. Preis ist vernachlässigbar und darum sind in die...
  • Oben